betriebliche Altersvorsorge

#1 von blindes Huhn , 25.08.2023 14:24

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage:

man kann ja aus seinem Brutto in die BAV einsparen. Der Arbeitgeber gibt einen Teil dazu, den er sich über die Abgaben spart.

Ich bin jetzt aber über die Beitragsbemessungsgrenze gekommen und bekomme keinen Zusatzleistungen vom Arbeitgeber her, weil er sich nichts spart.
Macht es Sinn dort weiterhin zu investieren, oder sich das Brutto zu nehmen und in ETF zu investieren?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: betriebliche Altersvorsorge

#2 von bpmeister , 25.08.2023 16:28

Kannst du nicht trotzdem mit steuerlichem Vorteil in die bAV einzahlen? Die Steuern dafür fallen ja erst bei Auszahlung an, wenn ich recht informiert bin.
Eine weitere Möglichkeit, zumindest in meiner Fa. ist die Einzahlung in Zeitwertpapiere. Damit lässt sich die Arbeitslebenszeit verkürzen, bei vollem Gehalt.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: betriebliche Altersvorsorge

#3 von blindes Huhn , 25.08.2023 19:08

Ja aber ich habe mich bisschen umgehört..
Angeblich ist unter 50% Zuschuss von AG das Ding nicht rentabel
Wir haben ja hier genügend die in der Phase schon sind oder?
Stimmt das ?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: betriebliche Altersvorsorge

#4 von Ddorfer , 27.08.2023 13:51

Mahlzeit Blingen,

so wie ich verstehe bist du nun über (allen!) BBMG und kannst nun einen Teil deines Bruttolohnes in eine baV stecken.
Deren Erträge gehen dir dann nach Beendigung deines Arbeitslebens zu.

Soweit richtig?

Kaffee.


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 143
Registriert am: 05.07.2023


RE: betriebliche Altersvorsorge

#5 von blindes Huhn , 27.08.2023 14:26

naja der AG argumentiert so, dass ich über der BBG bin und er sich deswegen nichts mehr spart und somit nichts bezuschussen muss.
ja die erträge kommen aus dem brutto und gehen in eine target 55 zusammenstellung
werden mir dann als rente gezahlt nach kompletter versteuerung im alter (auf alle beträge!)


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: betriebliche Altersvorsorge

#6 von Ddorfer , 27.08.2023 15:17

Mahlzeit,

wenn du diesen Punkt auf dem Schirm hast, dann sollte die Entscheidung doch schnell gefallen sein?!

Der steuergestundete Anteil/Vorteil ( heute paarnvierzig % Steuer nicht gezahlt, dafür dann in der Rente paarnzwanzig) muss die SV-Beiträge (die zukünftigen. Ob die später höher/gleich/tiefer als heute sind kann ja jeder für sich selbst tippen) reinholen.

Also ich wüsste sicher, was ich da machen würde.

Beste Grüße


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 143
Registriert am: 05.07.2023


RE: betriebliche Altersvorsorge

#7 von blindes Huhn , 27.08.2023 15:24

jup hab ihc mir schon gedacht dass es sich nicht mehr lohnt.
schon krass... ok danke :)


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: betriebliche Altersvorsorge

#8 von Ddorfer , 27.08.2023 15:33

Na obs "krass" ist... die Details kennst nur du.
Kenne ja eure Ausgestaltung/(zugesagte) Verzinsung nicht, aber wenn es da keine große Überraschung/Sensation gibt, dann wird das wohl nicht lohnen.
Feinheiten wie Verfügbarkeit/Vererbbarkeit/Anrechnung von Witwenrenten u.ä. runden dann das Ganze ab.

Also ich gehe fest davon aus, dass du keinen Fehler machst, wenn du da nichts machst und einfach selber sparst.

Viel Erfolg!

Beste Grüße


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 143
Registriert am: 05.07.2023


   

Kleine feine Geschenkideen
Teilzeit/Brückenteilzeit für Führungskräfte

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz