RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#196 von werner , 02.10.2020 13:24

Hallo Esquilax,

ich glaube, die Umsatzschwankung bei Deutsche Beteiligung hat hauptsächlich mit dem größeren der beiden Geschäftsfelder, das sind die Privat-Equity-Investments, zu tun. Da es dort schlussendlich immer zur Veräußerung der Beteiligungen kommt (anders als bspw. bei Indus) und diese Realisierungen innerhalb der einzelnen Geschäftsjahre stark unterschiedlich vorkommen, schwanken die Erträge aus diesen Verkaufsprozessen sehr stark. Dies hat dann natürlich entsprechende Auswirkungen auf die Umsätze der einzelnen Geschäftsjahre.

Insgesamt ist Deutsche Beteiligung gewiss keine schlechte Wahl, finde ich.


werner  
werner
Beiträge: 5
Registriert am: 27.09.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#197 von Esquilax , 08.10.2020 14:07

Ich warte noch mit den Beteiligungs AGs. Werde aber ziemlich sicher zuschlagen.

Für die Dividendenschiene habe ich jetzt doch noch zum ersten Mal in Cisco investiert.
Für 32,xx Euro das Stück erschien es mir fair. Damit bin ich ein wenig von meiner eigenen Vorgabe abgerückt, die nächsten Quartalszahlen der Golden Statler abzuwarten. Die werden nämlich auch nicht berauschend sein, was zur weiteren Kurssenkung führen könnte. Bin selber gespannt, ob ich hätte noch warten sollen...


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 195
Registriert am: 31.05.2020

zuletzt bearbeitet 08.10.2020 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#198 von Chris K. , 13.10.2020 20:02

Wer von euch prügelt den AT&T Kurs so runter?

Scherz beiseite, ich dachte ich hätte bei einem Einstieg von 27€ einen guten Schnitt gemacht, jetzt ist der Wert bei 24€, und das obwohl der Rest des Marktes in der Zeit um 20-30% gestiegen ist.

Der Wert hängt wie Blei unten.
Wer von euch hat ihn noch im Depot? Und was werdet ihr machen?

Mein Kalkül war ja, sichere, hohe Dividende bei einem Blue Chip, solange der Kurs stabil bleibt hab ich schon gewonnen.
Aber der Markt sieht da offenbar viel mehr Probleme im Geschäftsmodell.
Dieses DirecTV Gedöns ist bei den meisten im Fokus, wenn der Ballast weg ist, sollte sich der Kurs beruhigen - oder?


 
Chris K.
Beiträge: 366
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#199 von Kolovkolosh , 13.10.2020 21:54

Ich hab AT&T seit rd. 3 Jahren im Depot. Kleiner fünfstelliger Betrag ehemals, jetzt ein hoher vierstelliger Betrag.

Ich werde nicht nachkaufen und auch nicht verkaufen. So wohl fühle ich mich mit dem Wert nicht, aber ich sitze das aus. Und mit jedem Kauf einer anderen Aktie sinkt der prozentuale Depotanteil. Aber ich habe auch BP und Shell im Depot. Da sind die dicken roten Zahlen nicht so allein.

Verkauft wird in der Krise nichts - ich bin doch nicht Fondsmanager bei scalable!


Kolovkolosh  
Kolovkolosh
Beiträge: 188
Registriert am: 16.06.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#200 von bpmeister , 15.10.2020 11:46

Ich bin dabei, bleibe dabei und werde in Kürze auch zukaufen. Ich sehe keine Probleme bei der Dividende und 7,5% kann man mitnehmen


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 198
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#201 von bpmeister , 15.10.2020 16:12

Ich hab mir aber heute erstmal 20 CVS Health gegönnt. Immenser Cashflow und die Verschuldung nimmt weiter ab. Ich rechne irgendwann 21/22 mit einer Dividendenerhöhung


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 198
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#202 von James , 16.10.2020 14:59

AT&T bin ich derzeit ganz schwer am überlegen! Cash Flow ist 1A und die Dividende somit gedeckt gedeckt.

CVS Health habe ich schon genug und bin leider mit Einstandkurs 60€ dabei aber ich sehe es wie du BPmeister, hier kommen rosige Zeiten auf uns zu. Die Aktie ist derzeit günstig bewertet und bietet in meinen Augen viel Potential.

Ein weiterer Wert der günstig ist, ist in meinen Augen Abbvie! wie seht ihr das?


James  
James
Beiträge: 75
Registriert am: 01.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#203 von bpmeister , 16.10.2020 16:17

Abbvie sehe ich genauso. Das Thema Humira schwebt zwar wie ein Damoklesschwert über der Aktie, aber ich hoffe, das Abbvie das durch neue Medikamente und natürlich Allergan Produkte ausgleichen kann.
AT&T ist so unspektakulär und Dividendensicher, da komm ich einfach nicht dran vorbei.

Das sind meine derzeitigen Favoriten für mein Depot zum erstmaligen Kauf bzw. zum Aufstocken:
AbbVie
Altria
AT&T
Bristol-Myers Squibb
Cardinal Health
Cisco Systems
CVS Health
Omega Hlth Inv R
Philip Morris
T Rowe Price Grp
Walgreens Boots


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 198
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#204 von Esquilax , 20.10.2020 13:06

Wie ist denn CVS Health gegen die aufstrebende Online-Konkurrenz gewappnet?
Kann hier jemand eine Einschätzung geben?


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 195
Registriert am: 31.05.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#205 von Chris K. , 20.10.2020 14:41

Zitat von Esquilax im Beitrag #204
Wie ist denn CVS Health gegen die aufstrebende Online-Konkurrenz gewappnet?
Kann hier jemand eine Einschätzung geben?

Das ist die Crux.

Wenn man kein Pure Player ist, sondern als Multichannel-Anbieter agiert, hat man teure Doppelstrukturen.
CVS unterhält Shops, muss also Mieten zahlen, hat Verkaufspersonal, muss teure Logistik zwischen den Filialen & Lagern betreiben.

Der Online-Konkurrent hat ein Lager in der Pampa und ein paar Logistik-Mitarbeiter. Dafür etablierte IT-Strukturen, die CVS erst noch teuer entwickeln muss.

Dann hat CVS noch das Problem, dass Online und Offline derselbe Preis zu nehmen ist, alles andere akzeptiert der Kunde nicht.

Im Grunde gibt es dieselbe Problematik in allen Bereichen des stationären Einzelhandels vs Amazon und Co.
Amazon hat schon Media Markt platt gekriegt, wenn die Same-day Medikamente liefern, müssen CVS die Knie schlottern.


 
Chris K.
Beiträge: 366
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#206 von bpmeister , 20.10.2020 17:30

Soweit ich weis, hat CVS Aetna übernommen um genau diese Probleme zu umgehen. Krankenversicherung, Vorsorge und Pharmazeutische Produkte. Man darf gerne mal schauen, wie derzeit der Cash Flow aussieht. Für mich profitieren z.B. CVS und Unitedhealth in Zukunft was die Gesundheitsbranche betrifft.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 198
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#207 von Esquilax , 21.10.2020 11:21

Danke für die Hinweise, sehr interessant. Ich behalte CVS einmal im Hinterkopf.

Kann mir auch jemand etwas zu der Eigenkapitalquote von Starbucks sagen? Die ist 2019 bei -632,89 %. Das Eigenkapital steht bei -6,x Milliarden. Quelle: Finanzen.net. Wie kann denn das Eigenkapital im Minus sein? Es ist einfach 0. Wie ist denn das zu verstehen? Ich jedenfalls verstehe diese Zahlen nicht so ganz...

Starbucks ist ein Geschäft, wo ich selber Stammkunde bin. Schon in vielen Städten weltweit habe ich die Filialen aufgesucht. Als Kaffee-Freak würde mir hier ein Investment sowieso gut gefallen...


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 195
Registriert am: 31.05.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#208 von Chris K. , 21.10.2020 12:28

Zitat von Esquilax im Beitrag #207
Danke für die Hinweise, sehr interessant. Ich behalte CVS einmal im Hinterkopf.

Kann mir auch jemand etwas zu der Eigenkapitalquote von Starbucks sagen? Die ist 2019 bei -632,89 %. Das Eigenkapital steht bei -6,x Milliarden. Quelle: Finanzen.net. Wie kann denn das Eigenkapital im Minus sein? Es ist einfach 0. Wie ist denn das zu verstehen? Ich jedenfalls verstehe diese Zahlen nicht so ganz...

Starbucks ist ein Geschäft, wo ich selber Stammkunde bin. Schon in vielen Städten weltweit habe ich die Filialen aufgesucht. Als Kaffee-Freak würde mir hier ein Investment sowieso gut gefallen...

Ich meide Starbucks zwar, weil das für mich nix mehr mit Kaffee zu tun hat, aber mit einem Invest hab ich auch schon geliebäugelt.

Zu deiner Frage: Negatives EK kommt durch zurückgekaufte eigene Aktien.


 
Chris K.
Beiträge: 366
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#209 von Nikita , 22.10.2020 12:34

Zitat von Esquilax im Beitrag #207
Kann mir auch jemand etwas zu der Eigenkapitalquote von Starbucks sagen?


Gröstenteils, wie Chris schon gesagt hat, kommt es von den Aktien-Rückkäufen. Die Frage ist aber mit welchem Geld wurden die Aktien zurückgekauft: mit Einkommen, mit neuaufgenommenen Schulden oder irgendwie anders. Und bei Starbucks wurde es mit allen diesen Mitteln gemacht :-) Was bedeutet in dem Kontext "irgendwie anders"? Starbucks hat in Oktober 2018 einen Deal mit Nestle abgeschlossen. Für ca. 7 Mrd $ hat Nestle die Markenrechte für den Verkauf von Starbucks-Kaffee in Supermärkten übernommen. Zum Beispiel Nespresso-Kapseln, wo der Brand "Starbucks" steht, oder Kaffeebohnen. Das wird jetzt alles von Nestle verkauft.

Und die 7 Mrd, die Starbucks bekommen hat, müssten sie ja irgendwie in der Bilanz aufnehmen. Starbucks hat sie in die Assets (Posten "Cash And Equivalents") UND unter "Schulden" verbucht, da sie ja dieses Geld anderen Jahren zuschreiben wollen. Sie werden dann mit der Zeit unter "Other Revenues" realisiert (also 1 Mrd zusätzlich im Umsatz wird mit 1 Mrd weniger Schulden ausgeglichen). Praktisch bedeutet das, dass Starbucks diese Einmal-Zahlung über die Jahre Schritt-für-Schritt als Umsatz realisiert. Cashflow-technisch hatten sie das Geld schon 2018 bekommen (und ca. 5 Mrd davon für Aktienrückkäufe ausgegeben).

Ich habe es so verstanden, dass Starbucks zuerst eine lineare Realisierung des Geldes beabsichtigte (also in gleichen Mengen über die Dauer, die sie als wirksam erachten). Aber auch heute stehen diese 7 Mrd in der Bilanz unter "Unearned Revenue Non-Current" und wurden soweit ich nachvollziehen kann mit keinem Cent als Umsatz realisiert. Wieso sie es so handhaben, ist mir nicht bekannt. Vielleicht weiß jemand mehr davon.

Also, insgesamt trotz dem negativen EK ist Starbucks nicht pleite und wird sehr wahrscheinlich nicht pleite gehen, solange sie in der Lage sind Cash zu generieren. Und das machen sie (klar, Corona hat da auch Schäden eingerichtet, deswegen wird der nächste Quartalsbericht am 29.10 sehr spannend).


Nikita  
Nikita
Beiträge: 6
Registriert am: 19.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#210 von Chris K. , 26.10.2020 10:20

SAP wird gerade aufgrund der Q3 zahlen runtergeprügelt. Kaufchance? Oder geht's noch weiter runter?

Sie haben ihre Planung angepasst und sehen bis 2023 kein Umsatzwachstum.

Das ist für eine Aktie mit Wachstums-Bewertung natürlich erstmal der Todesstoß.


 
Chris K.
Beiträge: 366
Registriert am: 17.04.2020


   

Vorschläge für Monatszahler
SPACs (Special-purpose acquisition companies) als Chance?!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz