Nicht nachvollziehbare Berechnung

#1 von ali_from_bali , 27.05.2024 22:07

Grüßt euch,

ich habe letztens einen Verkauf getätigt und kann einfach nicht die Zahlen nachvollziehen. Hierbei sei gesagt, dass ich schon seit einigen Jahren an der Börse bin und eigentlich bis jetzt jede Rechnung nachvollziehen konnte. Aber hier verstehe ich einfach nicht wie man auf den Betrag von 480,- Euro kommt!? Der zu versteuernde Betrag von 480 Euro fällt doch nach Abzug des Verlusttopfs und der Quellensteuer zu klein aus!?

Kann mir vielleicht einer einen Tipp geben wie die Zahlen zu verstehen sind!? Ich steh auf dem Schlauch....

https://postimg.cc/Wd7QjDx6



ali_from_bali  
ali_from_bali
Beiträge: 40
Registriert am: 19.04.2021

zuletzt bearbeitet 27.05.2024 | Top

RE: Nicht nachvollziehbare Berechnung

#2 von MarkyMarkOwl , 28.05.2024 07:55

Der Betrag im Quellensteuertopf ist ja bereits "versteuert". Er vermindert den zu versteuernden Betrag aber brutto quasi um den Faktor 4. Die Rechnung kann man sich andersherum vereinfacht so vorstellen:

Gewinn 654,02
- Verlusttopf 79,40
= 574,62

x KESt 0,25
= 143,65

- Quellensteuertopf 23,65
= Steuerbetrag 120,00

Das sieht auf den meisten Abrechnungen unverständlich aus. Ich war da auch schonmal drüber gestolpert...


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 84
Registriert am: 07.03.2022


RE: Nicht nachvollziehbare Berechnung

#3 von ali_from_bali , 29.05.2024 20:42

Danke Marky, ich kann es jetzt nachvollziehen. Wollte die Gegenprobe machen, hänge aber an den zwei Cent.

654,02-79,40-(23,65*4)=480,02

Aber zumindestens deine Rechnung verstehe ich...Danke!


ali_from_bali  
ali_from_bali
Beiträge: 40
Registriert am: 19.04.2021


RE: Nicht nachvollziehbare Berechnung

#4 von caddy ( Gast ) , 05.07.2024 08:03

Da hätte ich auch eine Frage. Momentan habe ich hohe Abgaben auf meine Amerikaner.

z.B. Coca Cola
13 Stück
Brutto in EUR 5,85 EUR

Quellensteuer in EUR 0,88 EUR
Zwischensumme in EUR 4,97EUR

abzgl. Kapitalertragsteuer 25,00 % von 5,85 EUR 1,46EUR
abzgl. Solidaritätszuschlag 5,50 % von 1,46 EUR 0,08EUR
Netto 3,43EUR

D.h. Abgaben von 2,52€ ~ 42%

Das ist doch viel zu hoch ?

Stutzig macht mich allerdings ein Steuertopf in der Abrechnung :

Verrechnungstopf "Quellensteuer" vor der Abrechnung -43,65EUR
Änderung Verrechnungstopf "Quellensteuer" 0,88EUR
Verrechnungstopf "Quellensteuer" nach der Abrechnung -42,77EUR

Das bedeutet vermutlich ich habe eine Steuervorleistung bekommen und deshalb doppelt besteuert werde ? So ganz blicke ich da nicht durch. Es gab allerdings eine komische Abrechnung im Juni von Gladstone Commercial mit dickem (!!) "Plus".


caddy

RE: Nicht nachvollziehbare Berechnung

#5 von Chris K. , 07.07.2024 08:41

Die Quellensteuer der USA ist 30% und man kann 15% anrechnen auf die deutsche Steuer.

Die deutsche Steuer ist 25% + Soli.

25 DE plus 15 US gibt leider 40% Steuern nach dem Freibetrag.


 
Chris K.
Beiträge: 385
Registriert am: 17.04.2020


RE: Nicht nachvollziehbare Berechnung

#6 von MarkyMarkOwl , 07.07.2024 21:04

Zitat von Gast im Beitrag #4
Da hätte ich auch eine Frage. Momentan habe ich hohe Abgaben auf meine Amerikaner.

z.B. Coca Cola
13 Stück
Brutto in EUR 5,85 EUR

Quellensteuer in EUR 0,88 EUR
Zwischensumme in EUR 4,97EUR

abzgl. Kapitalertragsteuer 25,00 % von 5,85 EUR 1,46EUR
abzgl. Solidaritätszuschlag 5,50 % von 1,46 EUR 0,08EUR
Netto 3,43EUR

D.h. Abgaben von 2,52€ ~ 42%

Das ist doch viel zu hoch ?

Stutzig macht mich allerdings ein Steuertopf in der Abrechnung :

Verrechnungstopf "Quellensteuer" vor der Abrechnung -43,65EUR
Änderung Verrechnungstopf "Quellensteuer" 0,88EUR
Verrechnungstopf "Quellensteuer" nach der Abrechnung -42,77EUR

Das bedeutet vermutlich ich habe eine Steuervorleistung bekommen und deshalb doppelt besteuert werde ? So ganz blicke ich da nicht durch. Es gab allerdings eine komische Abrechnung im Juni von Gladstone Commercial mit dickem (!!) "Plus".


Bei einem deutschem Broker mit dem Status US Qualified Intermediary wird die Quellensteuer auf 15% reduziert. Das ist offenbar bei dir der Fall. Du solltest vordringlich prüfen, wie der Quellensteuertopf negativ geworden ist. Dadurch wird die Quellensteuer nämlich nicht angerechnet, sondern fließt nur in den negativen Topf bis dieser ausgegliche ist. Prinzipiell ist das ok. Offenbar wurde für eine andere Buchung zu wenig Quellensteuer einbehalten und das wird nun wieder ausgeglichen.


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 84
Registriert am: 07.03.2022


   

SMARTBROKER+ neu App Erfahrungen gewünscht
Bin neu hier und stelle mich vor

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz