Offline Depot / nur am Schalter: Möglich?

#1 von fen , 09.12.2023 13:15

Hallo zusammen,

für meinen Bruder (55 J.) möchte ich gerne ein Depot eröffnen - recht simpel und mit "Buy and Hold", wenig Transaktionen (~1-5 pro Jahr) voraussichtlich für einen breitgestreuten ETF und vielleicht 1-2 Anleihen (ggf. auch ETF).

Herausforderung: Es muss ein rundum "Offline Depot" sein! Mein Bruder ist auch in diesen Zeiten selbst nicht(!) online vertreten... und hat selbst somit keine regelmäßige Zugangsmöglichkeit. Er hat ein Girokonto bei der Sparkasse.
Idee und Frage: Dort ein Depot "am Schalter" eröffnen und führen!? Habt ihr Erfahrungen damit und ist das noch möglich? (Kosten?) bzw. habt ihr ähnliche Konstellationen die ihr ggf. alternativ löst? (Könnte auch Online ein Depot für ihn eröffnen und mit Vollmacht führen. Weiß ich noch nicht, ob er das mitgehen würde - und ich selbst fände es auch semi gut)

Danke für Tipps und Erfahrungen!
fen


fen  
fen
Beiträge: 19
Registriert am: 30.08.2021


RE: Offline Depot / nur am Schalter: Möglich?

#2 von MarkyMarkOwl , 10.12.2023 13:13

Das musst du bei der örtlichen Sparkasse oder alternativ Volksbank erfragen. Die Angebote und Kosten sind regional sehr unterschiedlich.

Wichtig ist, dass man sich da keine Produkte andrehen lässt, sondern nur den gewünschten ETF kauft. Zudem wäre zumindest die Möglichkeit des Telefonbanking wichtig, denn die Filialdichte und Offlineangebote werden in Zukunft sicherlich weiter abgebaut.

Die Kosten sind im übrigen mit Onlinebrokern nicht zu vergleichen. Hab mal kurz recherchiert: Eine Order in der hiesigen Sparkasse kostet mind. 29,90 € zzgl. 4,90 € Gebühr für die Erteilung am Schalter. Die gleiche Order bekomme ich bei meinem günstigsten Broker online für 0,00 €.

Beste Grüße und viel Erfolg!


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Offline Depot / nur am Schalter: Möglich?

#3 von fen , 11.12.2023 17:19

Danke für deine Einschätzung! Ich mache mich mal bei den lokalen Konditionen schlau. Ahne aber auch nichts Gutes - ähnlich deiner Recherche.
Mal sehen ob mir noch eine andere Gestaltungsidee kommt...


fen  
fen
Beiträge: 19
Registriert am: 30.08.2021


RE: Offline Depot / nur am Schalter: Möglich?

#4 von Alex , 11.12.2023 22:27

Das sollte schon gehen.
Meine Mutter mit fast 80 war auch noch nie online und führt Ihr Depot schon immer offline.
Wenn Sie kaufen oder verkaufen möchte dann ruft Sie Ihren Berater an und der führt den Trade für Sie aus. Depot hat Sie bei der Volksbank und Comdirect.


Alex  
Alex
Beiträge: 35
Registriert am: 07.03.2022


RE: Offline Depot / nur am Schalter: Möglich?

#5 von DivAnleger , 25.03.2024 20:15

Hallo,

die Commerzbank und die Sparkasse Essen können das.
Es ist jedoch sehr teuer, neben hohen Kosten für die Order kostet das Depot auch Gebühren (x % vom Wert des Depots im Jahr).
Mal die Preisaushänge der Banken lesen, da ist meistens erkennbar was es in der 'offline Variante' kostet.
Zusatzkosten für schriftliche Ordererteilung nennt sich das dann gerne oder einen Termin geben lassen und fragen.
Evtl. mit einen Beispiel (der ETF WKN.... wird mit x Euro an Börse gekauft) ein vernünftiger Banker rechnet das aus.
Wenn nicht dann sollte es vielleicht doch besser eine andere Bank sein, so noch vorhanden -die Filialen werden auch immer weniger- .

Grüße


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: Offline Depot / nur am Schalter: Möglich?

#6 von Alexander , 26.03.2024 17:51

VR-Bank in Oberfranken geht auch offline. Keine Depotgebühren, aber die Ordergebühren vergleichsweise hoch.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


   

Spin off / Steuer und so ...
ETFs und ausländische Quellensteuer

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz