steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#1 von manni ( Gast ) , 08.08.2021 21:32

Hi,

es gibt ja AG's die steuerfreie Dividenen ausschütten, wie zb Freenet.
Der EK-Preis verringert sich ja um die Dividende und bei einem Verkauf ist der mögliche Kursgewinn höher und es muss auf den Kursgewinn höhere Steuern bezahlt werden.

Soweit so gut, was aber ist, wenn über Jahre sich so viel Dividende angesammelt hat, das der Kurs dann theoretisch im Minus wäre.

Bsp
Aktie gekauft für 10 €
jährliche steuerfreie Div von 1 €
nach 12 Jahren Kurs unverändert auf 10 €, aber theoretisch hat man ja dann einen um 12 € niedrigeren EK, so das man bei Minus 2 € ist.
Was passiert wenn man jetzt dieses Aktie verkauft?

Vielen Dank


manni

RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#2 von Chris K. , 08.08.2021 21:53

Die Bank hat den Bestand mit -2 eingebucht, du verkaufst für 10 und hast 12 Veräußerungsgewinn gemacht, den du versteuerst.

Langjährige Besitzer von Telekom oder Post-Aktien können gerne aus erster Hand berichten.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#3 von manni ( Gast ) , 09.08.2021 13:30

Danke


manni

RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#4 von Chris K. , 09.08.2021 17:43

Du hast doch nicht geglaubt dass sich der deutsche Staat Steuern entgehen lässt.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#5 von Alexander , 15.08.2021 10:44

Dieses "Problem" habe ich mit meinen Freenet Aktien auch
Mein EK ist schon ziemlich weit ins Minus gelaufen. Irgendwann müsste ich mehr Steuern zahlen, als ich durch den Verkauf erlöse.
Die kann ich die nächsten Jahrzehnte liegen lassen, außer es fällt irgendwann die unbegrenzte Haltefrist. Können gerne 10 Jahre sein wie bei Immobilien, obwohl ich die dann trotzdem behalten würde. Die Dividende ist ja nicht schlecht.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#6 von DivAnleger , 24.02.2022 21:15

Na richtig spannend wird es wenn die Aktien vor der Steuerreform gekauft wurden und damit der 'Bestandsschutz' für einen Steuerfreien Kursgewinn nach Ablauf der Spekulationsfrist von 1a gilt.
Ich habe den 'Altbestand' der Telekom schön in einem getrennten Depot. Müssten auch langsam im Minus sein (leider hat die Bank den 'Einstand' nicht gepflegt.
Aktuell sehe ich auf Jahre keinen Grund zum Verkauf, im Gegenteil die Dividende wird jedes Jahr in neue Stücke 'gewandelt' .


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#7 von Alexander , 26.02.2022 11:03

Passen dazu habe ich 2016 einen Blogbeitrag geschrieben. Ergänzt man die letzten 5 Jahre, schaut es gar nicht so schlecht aus.

https://www.rente-mit-dividende.de/2016/...r-es-geht-doch/


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#8 von DivAnleger , 26.06.2022 12:25

Mit dem aktuellen Steuersatz von 25% (Soli nicht beachtet) übersteigt ab 400% Kursgewinn durch die Dividendenrechnung die Steuer den Verkaufserlös ...
Da habe ich mit meinen TK-Aktien noch Zeit ...

Grüße


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#9 von Alexander , 04.07.2022 12:42

Ich habe mir überlegt, wenn ich die Aktien verschenke, dann müssten diese vom Beschenkten zwar versteuert werden. Dieser hat allerdings einen Freibetrag und der Rest wird abhängig vom Verwandtschaftsgrad besteuert. Ist dies Steuer geringer als die anfallende Kapitalertragssteuer als bei einem Verkauf über die Börse, sollte man hier Steuern sparen können. Da sollte man darüber nachdenken, aber das dauert noch einige Jahre.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#10 von DivAnleger , 05.07.2022 21:41

Hallo Alexander,

ich bin kein Steuerprofi ...
Vermutlich werden die Aktien mit dem aktuellen Kurs bei Dir ausgebucht, mit einer Gewinnberechnung und entsprechender Steuerforderung gegen Dich.
Beim Beschenkten wird entsprechend übertragenen Wert eine Schenkungssteuer berechnet und das 'Spiel' (Abwertung der Einstiegskurse) beginnt von vorn.

Ich sehe nur die Möglichkeit der Verrechnung mit KURS-Verlusten aus anderen Aktien. Vielleicht hat man mal einen Stop-Loss oder einen 'taktischen' Verkauf ...
Ich habe nicht 100% Titel mit Dividenden, es ist auch ein 10% Anteil mit Spekulation dabei.

Aber auch wenn man brav die 25% Steuern zahlt, man konnte mit den gesparten 25% der Dividende über Jahre zusätzlich investieren und Dividenden sammeln.
Und, auch nicht vergessen, aktuell entwertet die Inflation kräftig die Steuer (wenn die Einkommen dann mal steigen) .

Grüße


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: steuerfreie Div, im theor. Minusbereich verkaufen

#11 von Alexander , 12.07.2022 17:42

Ich denke nicht, dass ich beim Verschenken zur Kasse gebeten werde. Wäre irgendwie unlogisch. Wenn ich Aktien mit Kursverlusten verschenke, kann ich auch nichts gegenrechnen. Aber bei unserem Steuersystem weiß man ja nie.

Der Beschenkte muss jedenfalls zahlen.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


   

Wohnsitz in CH, Depot in DE
Excel, etc.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz