Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#1 von Edu , 23.08.2021 21:21

Moin zusammen,

ich habe bald folgende Luxussituation:

Verkauf meiner großen Altbauwohnung in einer kaufschwachen Region und Umzug in meine kleine Altbauwohnung.
Nach Abzug vom Makler, Renovierungskosten der kleinen Wohnung und etwas Spass werde ich immer noch 3 Säcke voll Geld übrig haben, die ich Anlegen möchte.
Ein Sack Geld ist für den potentiellen Kauf eines Baugrundstückes gedacht, was ab ca 1./2.Q 22 passieren kann.
Ein Sack Geld ist als Eigenkapital für das potentielle Bauen eines Bungalows gedacht, frühestens in 23.
Ein Sack Geld ist als Altersvorsorge gedacht.
Das ist jedenfalls mein Plan, falls auch meine Traumfrau sich davon überzeugen lässt, wenn nicht, dann habe ich 3 Säcke voll Geld für meine Altersvorsorge bzw den früheren Ruhestand, bin Mitte 40 und werde definitiv nicht bis 67 arbeiten.

Wie lege ich insbesondere die ersten beiden Säcke Geld an?

Tagesgeld für den ersten Sack finde ich etwas wenig und ich kann auch damit Leben, wenn es eine kleinere Korrektur an den Kapitalmärkten gibt. Bondora Go&Grow als Alternative zum Beispiel kann ich mir nur für einen kleineren Teil des ersten Sackes vorstellen.
Wie lege ich möglichst entspannt und doch Rendite abwerfend den zweiten Sack Geld an? ETF wie S&P500 oder EM? Einzelwerte finde ich verlockend, aber das Risiko ins Klo zu greifen, schreckt mich etwas ab.
Den dritten Sack Geld lege ich wie bisher einfach in Dividendentiteln an, solange die Dividenden fliessen ist mir der Kurs halbwegs egal und bei der Auswahl bediene ich mich immer bei den Vorschlägen hier im Forum oder anderen Foren und den Ideen von Bekannten, damit bin ich bisher ganz gut gefahren.

Danke für Eure Ideen,
Edu


Edu  
Edu
Beiträge: 53
Registriert am: 10.07.2020


RE: Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#2 von Ddorfer ( gelöscht ) , 23.08.2021 23:55

Nabend Edu,

erst einmal: Glückwunsch zu deinem Luxusproblem! Schön, wenn man keine anderen Sorgen hat :-)
Davon ausgehend, dass Sack 1 und 2 jeweils ausreichen, um ihren Job schuldenfrei zu erledigen, würde ich sagen wollen:
- Sack 1 schreit nach Tagesgeld, bzw. Staatsanleihen höchster Bonität als Kurzläufer. Hab mich da länger nicht mehr zu schlau gemacht :-( Der Markt wird dich nicht fragen, wann er mit einer "kleineren" Korrektur aufhören soll und ob du böse bist, wenn er dir auch noch gleich deinen Sack 2 schreddert. Lass dich da nicht von 12 schönen Börsenjahren blenden/einlullen.
- Sack 2 muss wohl ebenfalls zaubern können. Entspannte Rendite gibt es nicht :-( Auch nicht in ETF. Sorry.
- Zu Sack 3 sei dir die Fish-Liste zur weiteren Inspiration nahegelegt.

Entspannt mahnende Hinweise eines bald fast Mittfünfzigers, der auch keine 5 Jahre mehr arbeiten will/wird ;-)

SG


Ddorfer

RE: Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#3 von Chris K. , 24.08.2021 10:19

Alles unter 10 Jahren Haltedauer ist nicht für Aktieninvests geeignet, auch nicht für ETFs.
Erhöht die FED die nächsten Jahre die Zinsen, hast du eine saure Gurken Zeit.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#4 von Edu , 24.08.2021 21:56

Moin Ddorfer

Sack 1 wird das Grundstück kaufen können und Sack 2 in gleicher Höhe wird als Eigenkapital einen Teil des Hausbaus finanzieren können.
Bin mir der Risiken bei ETFs und Aktien bewusst und würde sie auch in Kauf nehmen, Tagesgeld ist mir zu wenig, da weniger als der Inflationsausgleich, Staatsanleihen sind mir ebenfalls zu wenig. Der Wohnungsverkauf war unerwartet lukrativ, so dass meine Risikobereitschaft insbesondere für Sack 2 durchaus gross genug ist für ETFs in S&P500 oder Ähnliches. Hier stellt sich mir die Frage, ob S&P500, World, EM oder Europa das Richtige ist.
Sack 3 werde ich wie bisher nach Bauchgefühl und Forenmitlesen investieren, wahrscheinlich auch bunt gemischt von REITs über EM bis zu Dividendenaristrokraten und etwas Stockpicking bei Wachstumsaktien mit kurzfristigen Kursdellen.
Meine realen Kumpels haben mir auch zu Tagesgeld geraten, aber irgendwie sagt da mein Bauch nein und für den Grundstückskauf könnte ich auch an mein normales Geldpolster gehen, so dass selbst eine Kursdelle hier nicht das Ende der Träume bedeuten würde. Wie schon geschrieben, befinde ich mich in einer Luxussituation, da ich immer mit doppelten Boden solche Dinge angehe.
Da das Thema Hausbau nur mit meiner Traumfrau zusammen ein Projekt ist und sie sich bisher nicht traut das Projekt mit mir und allen Folgen anzugehen, möchte ich auch nicht Sack 1 und Sack 2 renditelos Rumliegen lassen und Aufpassen müssen, das ich Negativzinsen vermeide.

Gruß aus dem Norden und nächstes Jahr werde ich wohl notgedrungen DD besuchen, da ein guter Kumpel meint dort sein neues Leben beginnen zu wollen,
Edu


Edu  
Edu
Beiträge: 53
Registriert am: 10.07.2020


RE: Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#5 von Ddorfer ( gelöscht ) , 25.08.2021 08:58

Ja Moin Edu,

Bis du hier bist bin ich kein Ddorfer mehr 😕
Du wirst es kaum glauben, aber:
- wir konnten unsere Wohnung richtig gut verkaufen
- Das Geld wurde/wird in 2 Säcke geteilt:

Sack 1:
- wurde für eine neue Wohnung genommen. 15 km Weg von der alten Bude. Da steht dann nicht mehr Düsseldorf dran und daher war sie deutlich billiger. Kauferwerbskosten und Renovierung/Modernisierung wurden/werden davon auch bezahlt.
Sack 2: Wandert ins Depot, so dass es dann tüchtig mehr Dividenden gibt. ( Dann vierstellig).

So werden dann meine Traumfrau und ich sicher vor dem frühestmöglichen Renteneintritt der Jugend 2 Arbeitsplätze räumen.

Kannst dich da gern melden, wenn du in der Nähe bist😎

Verständnisvoller Gruß in den Norden - wo auch immer das sein mag.

SG


Ddorfer

RE: Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#6 von Edu , 26.08.2021 07:36

Glückwunsch zum Verkauf DDorfer, da sind unsere Grundgedanken ja sehr ähnlich gewesen.
Der Norden bedeutet Bremerhaven und damit auch ein ganz anderes Preisniveau für Immobilien, im Guten wie auch im Schlechten.
Wenn Du Deinen Sack 2 anlegst, dann würde mich Deine Auswahl echt interessieren, da ich vermute auch hier viel identische Überlegungen zu haben.
Ich lese auch immer sehr aufmerksam Deine Kaufinformationen hier im Forum mit.
Bin zwar noch ein Stück mehr von der Rente und auch der Vierstelligkeit der monatlichen Dividendeneinkünfte entfernt, aber der monatliche Dividendenfluss vergrößert sich


Edu  
Edu
Beiträge: 53
Registriert am: 10.07.2020


RE: Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#7 von Ddorfer ( gelöscht ) , 26.08.2021 11:11

Ja Moin,

ich hoffe ja für dich, das du nicht zu viele identische Überlegungen gemacht hast wie ich ;-)

Im Dividendenteil sieht es dann so aus:
AbbV ABR ACRE ADC ADM Allianz AQN BAM BAT BCE Blackrock CAT Cisco CLX CSWC CVX EIX ENB GILD GIS Good GSK Imperial IRM JNJ KMB KO LMT Lumen
MAIN MCD MMM Mo MPW MuRe NDAQ NRZ OHI Pembina PEP PG PM Qcom RDS Realty Income SPTN STAG STOR T TXN UL UVV Vodafone VZ WEYS WPC XOM
A1T96S

Im Nichtzahlerbereich treiben sich neben den EM und DM ETF von Vanguard noch Alphabet C AMZN BRK Kalera rum.

Ich mache da nicht "nur" in Dividenden, da wir ja "so viel" Geld gar nicht verbrauchen und so schön ich es empfinde, Dividenden zu bekommen, so ärgerlich ist deren Versteuerung. Gefühlt weiß jeder haargenau, was er jemals an Dividenden bekommen hat, aber keine kann dir sagen, was er da bisher an Steuern verblasen hat.
Bei uns reichen die Dividenden zur Deckung aller Fixkosten, so dass die beiden Gehälter, bzw. später irgendwann mal dann Renten für Essen und Leben drauf gehen können.

Bei Fragen(Anmerkungen... gerne.

SG


Ddorfer

RE: Geldanlage nach Wohnungsverkauf

#8 von Alexander , 29.08.2021 11:13

Um kurz- bis mittelfristig Geld zu bunkern, sind Preferred Shares eine wunderbare Angelegenheit. Diese Schwanken kaum und werfen zwischen 3% und 8% Rendite ab. Man muss sich mit dem Thema etwas auseinander setzen, um die "Richtigen" zu kaufen, da diese verschiedene Eigenschaften haben.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


   

Aktienbesprechung Depot
Sino Erwartungen

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz