RE: Aktien oder ETFs

#16 von blindes Huhn , 14.04.2022 19:10

Servus
Ich war genauso weit wie du...
Zuerst thesauriered ETF normal Welt Portfolio
Dann Recherche wegen Rente und auszahlen. Ja wird normal nicht weniger bla bla bla aber Anteile schrumpfen und in der Krise bist mit Dividenden etwas stabiler unterwegs.
Dann Dividenden Strategie mit Einzel Aktien. Suchen finden auswählen tracken... Alles nicht leicht. Gehst auf Dividenden Wachstum oder hohe Rendite.. Rum gerechnet und beim Wachstum hängen geblieben. Aktien gesucht uns gekauft. Dann Dividenden Kürzungen. Kurs Verluste. Falsches Management. Ganze Palette.
Dann bin ich durch Zufall auf den Vergleich von Alex gestoßen. Auch wenn er meiner Meinung nach den falschen Index zieht zum Vergleich ist mir wieder bewusst worden wie schlecht ich persönlich bin in der Auswahl. Dann bisserl ETF und Wissenschaft gesucht und bei Gerd Kommer hängen geblieben. Ich gehe nicht mit allem mit was er sagt aber der Großteil lässt sich Recht schön von anderen Autoren bestätigen.
Tja und nach einer zwei jährigen Irrfahrt mit Höhen und Tiefen und defacto weder Gewinn noch Verlust habe ich in den letzten beiden Wochen 43 Aktien verkauft und dafür 3 ETF gekauft...
Somit bleiben 7 ETF drin mit Überschneidungen und 6 Dividenden Aktien von denen iv mich einfach nicht trennen mag.
Ich lebe jetzt entspannter. Schaue nicht permanent nach Nachrichten und Kurs Rückgänge sind jetzt eher Kauf Optionen als Panik... Weil wenn der Markt fällt zahlen alle drauf und ich habe nicht nur die falschen Unternehmen gezogen...
Frei nach dem Motto: Regression zum Mittelwert... Sie kommen alle wieder zu meiner ETF Performance zurück. Wie auch mirnimgstar schon geschrieben hat und 10 Jahre ist für mich nur das erste Drittel...


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 274
Registriert am: 28.12.2021


RE: Aktien oder ETFs

#17 von DivAnleger , 15.04.2022 16:45

Hallo

Am Ende ist es immer die persönliche Vorliebe und Entscheidung, da gibt es kein RICHT und kein FALSCH.
Ich habe seit vielen Jahren Aktien, Fonds, Renten, Optionsscheine, Aktienanleihen und auch ETF's .
Habe mit allen Gewinne und auch Verluste gemacht.

So um 2000 habe ich mich auf Aktien mit hohen Dividenden konzentriert.
Optionsscheine und Aktienanleihen, eher nicht mehr es ist 'Casino' .

Fonds sind mir zu teuer (Kauf und Verwaltungskosten) .
ETF's sind teilweise auch teuer und häufig (gerade Index) nur virtuell.
Renten sind bei den aktuellen Zinsen nicht interessant.

Bei Aktien erhalte ich regelmäßig Geld ausgezahlt und das kann ich frei verwenden.
Das ist für mich der größte Nachteil vieler (nicht aller !) Fonds und ETF's es wird nichts oder nur minimal ausgezahlt.
Ein ETF der gut läuft wird immer größer und größer im Depot und ich muss dann aktiv durch verkaufen gegensteuern.
Das Problem habe ich bei Aktien nicht. Wenn ich von den ERTRÄGEN leben möchte dann bin ich auf regelmäßige
Zahlungen angewiesen. Auch der Index garantiert keine breite Streuung also braucht es mehrere ETF's und damit
werden immer nur kleine Teile verkauft was dann die Kosten steigen läßt.

Soweit MEINE Gründe für MEINE Auswahl.

Grüße


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


   

Excel, etc.
Erfahrungen mit Scalable Capital ?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz