Aktien oder ETFs

#1 von Hepe , 13.04.2022 08:27

Guten Morgen zusammen,

Ich bin gerade erst dabei mir ein Dividenden-Depot aufzubauen. Ich stelle mir die Frage, Einzelwerte oder ETF. Es gibt auf beiden Seiten Vor-und Nachteile. Die die langweilige Fraktion ist die ETF Variante praktische und auch diversifizierter. Den Nachteil sehe ich bei der Variante, dass man sich "seine" Werte nicht aussuchen kann.Das ist wiederum der Vorteil bei Einzelwerten. Es gibt natürlich noch mehr Vor-und Nachteile.
Gibt es hier Leute, die Erfahrungen mit der ETF Strategie haben? Vielleicht könnt ihr ja eure Meinungen teilen. Und in wieviele und welche ETFs investiert ihr?


Vielen lieben Dank im Voraus & schönen Gruß
Hepe


Hepe  
Hepe
Beiträge: 9
Registriert am: 10.04.2022


RE: Aktien oder ETFs

#2 von Taner , 13.04.2022 09:39

Moin Moin Hepe 🥱 🙂

Schau dir mal bei Interesse den Kanal von
Christian Delacour auf YouTube mal an er macht viele Videos über ETFs + Strategie war mir sehr hilfreich auch von der Motivation 😉


 
Taner
Beiträge: 35
Registriert am: 29.01.2022


RE: Aktien oder ETFs

#3 von Hepe , 13.04.2022 11:24

Hallo Taner,

vielen lieben Dank für die Info. Schau ich mir direkt mal an.

Lieben Gruß


Hepe  
Hepe
Beiträge: 9
Registriert am: 10.04.2022


RE: Aktien oder ETFs

#4 von Alex , 13.04.2022 12:24

Hallo Hepe,

ich setze für mein Dividendendepot hauptsächlich auf ETF, habe aber auch die ein oder andere Einzelaktie.
Ich nutze hierfür ETFs welche folgenden 2 Indizes abbildet:
* S&P US Dividend Aristocrats
* S&P Global Dividend Aristocrats

Der S&P US Dividend Aristocrat Index beinhaltet ja genau die Aktien welche von den meisten immer wieder empfohlen werden.
Ein Index ist für mich immer ein aktives Investment. S&P ist einer der besten Anbieter weltweit. Schlechte Aktien verlassen den Index und neue werden dafür aufgenommen.

Grunde warum ich hauptsächlich ETFs nutzte sind folgende:
1) Obwohl ich mich sehr viel mit Fundamentalanalyse von Aktien und Stockpicking befasse habe ich es selbst meistens nicht geschafft einen Index wie den S+P500 oder MSCI-World zu schlagen.
2) Wenn ich meine finanzielle Freiheit (Ruhestand) erreicht habe möchte ich die Zeit mit Familie, Hobbies, Ehrenamt etc.. verbringen. Und nicht mit regalmäßigem Kurse glotzen. Bei Einzelaktien hat man immer wieder mal das Faule Ei im Depot und muss irgendwie handeln.
3) Ich habe mit der Dividenden Strategie leider viel zu spät angefangen. Wenn jemand noch 20-30 Jahre Zeit hat und viel Geduld mitbringt dann wird es dort immer wieder sehr gute Einstiegszeitpunkte bei Einzelaktion geben.

Da mir die Analyse von Einzelaktien trotzdem sehr viel Spaß bereitet verzichte ich darauf aber nicht. Deswegen werden Trotzdem Einzelwerte im Depot verbleiben, aber 70% werde ich auf ETFs oder ähnliche Vehikel setzen.


Alex  
Alex
Beiträge: 35
Registriert am: 07.03.2022


RE: Aktien oder ETFs

#5 von Jjonas , 13.04.2022 14:42

Hallo Hepe,

ich habe etwa bis zum Eintritt in den Ruhestand viele Jahre in Dividendenaktien (Einzelwerte) investiert. Dann bin ich konsequent umgestiegen in ETF. Ich halte heute nur noch, quasi nebenbei, eine Handvoll Einzelaktien aus "Spaß an der Freude".

Wenn es dich interessiert, kannst du die Begründung und andere Hintergründe hierfür u.a. in den Blogbeiträgen zur Monatsübersicht von Alexander für März 2020 nachlesen. Dort hatte ich erstmals darüber berichtet. Hier jetzt daher nur soviel: Ich habe es nicht bereut und viel Zeit für andere Dinge die Freude bereiten gewonnen. Was Alex in dem vorstehenden Beitrag unter den Ziffern 1 und 2 kann ich daher auch nur bestätigen.

Beste Grüße
Jjonas (in Blogbeiträgen Jonas)


Jjonas  
Jjonas
Beiträge: 60
Registriert am: 29.12.2021


RE: Aktien oder ETFs

#6 von blindes Huhn , 13.04.2022 16:32

Servus
Ich glaube Dezember 2021 im Blog wird Portfolio mit ETF verglichen. Les dir da Mal auch die Beiträge drunter durch.
Kommst ganz schnell zu einer Entscheidung zwischen:
Ich will Geld und zwar viel und ohne Arbeit
Oder
Mir machen Einzel Aktien Spaß. Werde definitiv nicht besser als der Markt sein aber habe Spaß an der Arbeit


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Aktien oder ETFs

#7 von BerndHH , 13.04.2022 17:11

Mir liegen Einzelaktien. Und obwohl ich mir vorgenommen habe mit dem 50. Titel aufzuhören und konsequent nachzukaufen, liegen mittlerweile 83 Positionen in meinem Depot 😁.
ETF finde ich auch spannend, aber mich stört das ich da auch noch Geld für die Verwaltung abgeben muss. Klar, sind meist nur wenige Prozentsätze, trotzdem. Mir macht es Spaß die Unternehmen auszuwählen, mich schlau zu machen, und dann direkt wenn alles stimmt ins Körbchen zu holen. Nachkaufen liegt mir auch, aber wenn etwas besseres zum guten Preis kommt, dann will ich es.
Beim ETF muss ich nehmen was drin steckt. Da fehlt mir die Spannung und das Interesse.
Allerdings denke ich mit zunehmendem Alter vielleicht anders drüber…


BerndHH  
BerndHH
Beiträge: 43
Registriert am: 26.03.2020


RE: Aktien oder ETFs

#8 von Hepe , 13.04.2022 21:17

Hey Leute,

vielen lieben Dank für eure Antworten. Da sind einige interessante Ansätze dabei und ich werde mir gleich mal die Blog-Beiträge durchlesen. Wenn hapert es an mir. Ich weiß nicht, ob ich bei Einzelwerten lange am Ball bleibe und doch lieber die "langweiligen" ETFs bevorzuge. Mal schauen.

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Liebe Grüße
Hepe


Hepe  
Hepe
Beiträge: 9
Registriert am: 10.04.2022


RE: Aktien oder ETFs

#9 von Hepe , 13.04.2022 21:50

Ich nochmal.....

Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich seit 3 Jahren bereits ein ETF-Depot habe. Im Moment bespare ich monatlich 4 ETFs. Ich bin 42 Jahre (ja ich hätte mit dem jetzigen Wissen viel früher damit angefangen)
MSCI World, MSCI EM, MSCI Europe Small Caps und einen REITS ETF. Alles außer der REITS sind Thesaurierer. An denen wollte ich eigentlich nicht rütteln. Ich wollte zusätzliches Geld, was ich über das Jahr verteilt bekomme (Urlaubsgeld, Bonus, 13tes Gehalt) in Dividenden-Werte stecken. Ob Einzel oder ETF, vor der Frage stehe ich gerade. Wenn ich aber einen ETF nehmen würde, dann haben ich bestimmt mehrere doppelte Werte. Dafür muss ich mich nicht mit Unternehmen auseinander setzen.

Ach keine Ahnung.....

Schönen Gruß
Hepe


Hepe  
Hepe
Beiträge: 9
Registriert am: 10.04.2022


RE: Aktien oder ETFs

#10 von blindes Huhn , 13.04.2022 23:34

servus hepe,

überall stehts und überall kann mans hören --- > https://www.youtube.com/watch?v=gBy2bpiqr8Y
Aktive Fonds ist das gleiche wie wenn du Stockpicking betreibst. .. Morningstar wirds schon wissen ^^

was auch noch interessant ist: https://www.youtube.com/watch?v=eAY6iZ6mlyw
wenn man das mal für sich alles eingibt und nachrechnet ob divi oder thesaurierer, dann hast bei einer max dividende im schnitt von 2.5% auf 30 Jahre "nur" einen gesamt Verlust von 4% ABER du bekommst dann instant Dividende nd musst nichts mehr verkaufen. hacken an der ganzen Geschichte ist, dass du beim thesaurier ziemlich viel Steuer am Schluss zahlst.

--> langweilig aber effizient sind die ETF
--> du hast schon ETF, dann würde ich die liegenlassen und die selber mit "Ausschüttung" holen. dann hast schon mal einen Cashflow, hast deine Allokation nicht verändert und bist steuerlich auch gut, weil ja nicht verkaufst.
--> noch einen oder 2 dividenden ETF rein damit bisserl Schwung reinkommt.

und wenn du dringend Einzelaktien willst, dann mach doch über Core-Satellite Prinzip. Core hast du schon und vom Gesamtportfolio kannst dann 10-20% in Einzelaktien investieren. Zum Zocken halt.
Hast du dir den Blog von Dezember '21 schon durchgelesen bzw. die Kommentare drunter? Wies Alex so schön sagt: ein Protfolio auf ETF interessiert im Blog keinen ;) dieser Delacour der oben erwähnt wurde machts aber auch so. der hat im Portfolio so grobe 17% Einzelaktien. aber die die er drin hat, sind in seinen ETF auch recht große Positionen.. von dem her... meiner Meinung nach sinnbefreit... oder wie seht ihr das`?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Aktien oder ETFs

#11 von blindes Huhn , 14.04.2022 08:24

Fazit
Unsere Untersuchung der ETFs in den zehn größten Fondskategorien in Europa zeigt, dass Indextracker in vielen Fällen eine gute Wahl waren. Wer in den vergangenen zehn Jahren seine Investments in den Kategorien USA-Standardwerte und Schwellenländer-Renten tätigte, hatte eine sehr große Chance, eine bessere Performance zu vereinnahmen als Anleger in aktiv verwalteten Fonds.
Doch ETFs sind nicht überall die Produkte der Wahl. In Kategorien mit eher konstruktionsschwachen (in Sinne von: klumpigen) Indizes, wie etwa der FTSE 100 für Aktien Standardwerte Großbritannien, haben es Indextracker oft schwer gegen aktiv verwaltete Fonds. Wobei auch hier über die Jahre – möglicherweise mit der Ausnahme von Technologie-ETFs – die ETF-Bilanz mäßig aber weniger katastrophal ausfiel.
Wer auf ETFs setzt, der will bewusst nicht in das Windhund-Rennen der Fonds-Alphatiere einsteigen, und dann ist eine durchschnittliche Bilanz kein Beinbruch.
Anleger können also anhand der Untersuchung überlegen, ob die Historie ihnen weiterhilft bei der Beantwortung der Frage: „aktiv oder passiv?“ – ganz unideologisch und anhand der historischen Evidenz.

Quelle: https://www.morningstar.de/de/news/21083...3%bcfstein.aspx

und hier nochmal ein paar sehr schöne Tabelle;
https://www.morningstar.de/de/news/21098...kten-nicht.aspx



blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021

zuletzt bearbeitet 14.04.2022 | Top

RE: Aktien oder ETFs

#12 von blindes Huhn , 14.04.2022 10:52


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Aktien oder ETFs

#13 von Alex , 14.04.2022 13:51

Zitat von blindes Huhn im Beitrag #10

und wenn du dringend Einzelaktien willst, dann mach doch über Core-Satellite Prinzip. Core hast du schon und vom Gesamtportfolio kannst dann 10-20% in Einzelaktien investieren. Zum Zocken halt.
Hast du dir den Blog von Dezember '21 schon durchgelesen bzw. die Kommentare drunter? Wies Alex so schön sagt: ein Protfolio auf ETF interessiert im Blog keinen ;) dieser Delacour der oben erwähnt wurde machts aber auch so. der hat im Portfolio so grobe 17% Einzelaktien. aber die die er drin hat, sind in seinen ETF auch recht große Positionen.. von dem her... meiner Meinung nach sinnbefreit... oder wie seht ihr das`?



Sehe ich auch so. Aber auch bei ETF muss man genau hinschauen was man sich damit ins Depot holt.
Da gibt es einige die:
* teilweise einige Werte sehr stark übergewichtet haben
* Ein DOW der nach Kurs gewichtet und daher keine Alphabet oder Amazon enthält
* Ein MSCI Technology Index der eine Amazon und Meta nicht enthält die jeder dort erwarten würde
* usw.....


Alex  
Alex
Beiträge: 35
Registriert am: 07.03.2022


RE: Aktien oder ETFs

#14 von blindes Huhn , 14.04.2022 14:53

ja das ist mit den ETF das gleiche.
ich gehe sogar soweit zu sagen dass wenn du mehr als 4 ETF drin hast, die nicht ganz genau nach Regionen getrennt sind, dass du dann da auch schon überlapp hast.
Aber hier ist noch etwas für die Einzelaktien Macher: Kennt jeder und find ich gut. Ist halt in meinen Augen auch schon wieder so eine 50er Standardliste die man bei DividendenAktien haben sollten --> ETF Style -.-
https://aktienfinder.net/blog/top-50-div...fruehling-2022/


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Aktien oder ETFs

#15 von Hepe , 14.04.2022 18:07

Hallo,

ich habe mir die Beiträge durchgelesen bzw. angeschaut. Vielen lieben Dank für die Links. Jetzt bin ich nur noch mehr verunsichert bzw. die Beiträge haben mich zum Nachdenken animiert. Ich fand das Video von Saidi sehr cool. Manchmal denke ich, dass ich mir einfach 2 ETFs in das Depot legen soll und gut ist. (MSCI World und MSCI EM 70/30) Da kann man nichts falsch machen und man hat sehr viel abgedeckt.

Vielleicht bleibe ich auch einfach bei meinen 4 ETFs und bespare diese.

Man kann sich das Thema auch echt kompliziert machen.

Schönen Grüße
Hepe


Hepe  
Hepe
Beiträge: 9
Registriert am: 10.04.2022


   

Excel, etc.
Erfahrungen mit Scalable Capital ?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz