Risikoklassen - Was nutzt ihr?

#1 von Krause , 16.01.2023 09:54

Hallo zusammen,

es gibt verschiedene Definitionen (so nenne ich es mal) von Risikoklassen (RK).

- RK1 - RK3?
- 7 Risikoklassen?
- 5 Risikoklassen?

Wir haltet ihr das in eurem Portfolio? Interessiert es euch überhaupt oder läuft das grob mit Gefühl?


Krause  
Krause
Beiträge: 35
Registriert am: 30.12.2020


RE: Risikoklassen - Was nutzt ihr?

#2 von Chris K. , 16.01.2023 15:43

Ich versuche mein Risiko zu minimieren indem ich einfach nicht allzu verrückt investiere.

Ich kaufe keine Hype Aktien und ich kaufe auch keine Immobilie im Westerwald oder in Sachsen-Anhalt.

Bei vielen komplett risikolosen Invests fehlt mir jedoch die Rendite (Anleihen, Tagesgeld).


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Risikoklassen - Was nutzt ihr?

#3 von blindes Huhn , 16.01.2023 18:20

ETF auf Regionen hauptsächlich.
Mit Beiwerk bisserl Zock aber primär ETF


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Risikoklassen - Was nutzt ihr?

#4 von Ratz , 16.01.2023 20:41

Ich halte mich nicht strickt an irgendeine prozentuale Vorgabe oder Empfehlung von Experten, wobei ich deren Sinnhaftigkeit überhaupt nicht in Frage stellen möchte. Ich habe in den letzten Jahren herausgefunden, womit ich mich am wohlsten und sichersten fühle. Aktuell habe ich ungefähr folgende Vermögensaufteilung:

Immobilien (vermietet) ca. 32%

Edelmetalle (physisch) ca. 14%

Anleihen ca. 5%

Wertpapiere (Aktien, Aktien-ETF´s) ca. 47%

Cash (Girokonto, Tagesgeldkonto) ca. 2%


Die Aufteilung ist für mich aber nicht in Stein gemeißelt sondern passend für die aktuelle Lebenssituation. Für meine nächste Lebensphase (kein monatlicher Gehaltseingang, vorzeitiger Ruhestand) werde ich dann gegebenenfalls nochmal umschichten da ich dann das Risiko der Aktien nochmal kritisch hinterfragen muss. Irgendwann läuft einem dann ja auch die Lebenszeit davon....


Weshalb fragst du eigentlich ? Wie bist du momentan aufgestellt ?

Es grüßt der Ratz


Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt !


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Risikoklassen - Was nutzt ihr?

#5 von Krause , 17.01.2023 07:34

Meine Frage zielte darauf, dass selbst einen Blumenstrauß an Anlagevehikeln habe und diese bis heute noch nicht nach Risikoklassen sortiert habe. Daher wollte ich mal erfragen, ob jemand der Anwesenden hier ein System hat, welches für mich auch passt. RK1-3 ist jedenfalls zu grob.

Stand Ende 2022 bin ich wie folgt aufgestellt (excluding Cash):

62% ETF
24% Private Rente / Anleihen
4% Baugenossenschaftsanteile
4% P2P / Crowdfunding
4% Gold
1% Reits/Dividendenwerte
1% Crypto


Krause  
Krause
Beiträge: 35
Registriert am: 30.12.2020


RE: Risikoklassen - Was nutzt ihr?

#6 von Alexander , 21.01.2023 10:25

Die Frage ist, was ist Risiko? Wie definiert man das bzw. wie definiert man das für sich selber.

Bei manchen ist schon die Tatsache, dass Kurse schwanken, ein Risiko an sich.

Ich betrachte mein Risiko dahingehend, wie stabil sind meine Erträge und wie abhängig bin ich von einer Branche.

Kann ich durch die Auswahl der einzelnen Investments das Risiko eines Totalverlustes minimieren.

Solche Fragen beschäftigen mich eher, als irgendeiner obskuren, willkürlich festgelegten Definition von Risiko zu folgen, die dann auch noch in Klassen eingeteilt wird.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: Risikoklassen - Was nutzt ihr?

#7 von Lenchen77 , 26.01.2023 10:08

Ich habe ca. 10% für risikobehaftete Investments zurück gestellt (z.b. Crypto-Werte),


Lenchen77  
Lenchen77
Beiträge: 11
Registriert am: 24.01.2023


   

T.Rowe Price Group kaufen?
Depot Bank

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz