Umstellung auf ETF Portfolio

#1 von Ratz , 17.03.2024 18:06

Guten Abend werte Mitstreiter !

Ich nähere mich so langsam dem arbeitsfreien Lebensabschnitt und bin in den letzten Zügen mein Portfolio zu vereinfachen, schlicht um weniger Zeit und Gedanken damit investieren zu müssen (und ich reagiere auf Kursschwankungen bei ETF´s überhaupt nicht, während ich mich bei den Einzeltiteln dann deutlich mehr mit dem wieso, weshalb warum beschäftige) . Vor kurzem hatte ich eine Aufteilung von 80% Einzeltitel und 20% ETFs, Stand jetzt habe ich den Wandel in 80% ETFs sowie 20% Einzeltitel vollzogen.
Die verbleibenden 5 Einzeltitel plane ich bis spätestens Ende 2025 aufzulösen und mit dem Kapital die ETF´s zu erhöhen.

Ziel No.1: "Durchschnittliche, monatliche Netto-Dividende >1.000€
Einzeltitel Allianz, Arbor Realty, Ares Capital, Capital Southwest, Main Street

ETF-Landschaft
A2DL7E Fidelity Global Quality Income
A0F5UH IShares Global Select Dividend 100
A2JAHJ Van Eck Morningstar Developed Market Leaders
A1T96S Invesco Morningstar US Energy Infrastructure MLP
A0NECU IShares J.P. Morgan $ EM Bond


Ziel No.2: "Kapitalpuffer für 180 Monate >650€ Kapitalverzehr"
A2PKXG Vanguard FTSE All-World
A1JX52 Vanguard FTSE All-World (die ausschüttende Variante)
263530 IShares STOXX Europe 600


Den Wandel der noch verbleibenden Einzeltitel in einen der ETF´s geht einher mit einer Reduzierung der aktuellen Dividendenrendite (die REITs laufen halt gerade bei 9% und die Allianz zum Einkaufspreis mit knapp 8%). Deshalb haue ich die Teile nicht direkt in die ETFs, sondern fange den "Dividendenverlust" durch zusätzliches monatliches Sparkapital auf. Bis Ende 2025 sollte es dann aber spätestens soweit passen.


Das Wertpapierdepot hat einen ungefähren Anteil von 50% vom Gesamtvermögen und auch die gewünschten Zielerträge (Dividenden + möglicher Kapitalverzehr) sind klar unter 50% der zukünftigen "Rentnereinkünften". Wie ist eure Meinung zu dem ETF-Portfolio für den Dividendenertrag...nachvollziehbar, oder zu riskant oder gibt es aus eure Sicht noch andere, bessere ETF´s ?


Es grüßt der Ratz und wünscht einen guten Start in die neue Woche !


Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt !


Ratz  
Ratz
Beiträge: 168
Registriert am: 06.03.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#2 von blindes Huhn , 18.03.2024 19:17

Servus

Zitat von Ratz im Beitrag #1
Guten Abend werte Mitstreiter

Ziel No.1: "Durchschnittliche, monatliche Netto-Dividende >1.000€
Einzeltitel Allianz, Arbor Realty, Ares Capital, Capital Southwest, Main Street

ETF-Landschaft
A2DL7E Fidelity Global Quality Income

Ziel No.2: "Kapitalpuffer für 180 Monate >650€ Kapitalverzehr"
A1JX52 Vanguard FTSE All-World (die ausschüttende Variante)

wie ist eure Meinung zu dem ETF-Portfolio für den Dividendenertrag...nachvollziehbar, oder zu riskant oder gibt es aus eure Sicht noch andere, bessere ETF´s ?



Wenn du es einfach möchtest und auch damit leben kannst Stücke zu verkaufen wäre der all World alleine top
Der vaneck hat 41% Finanzen... Zu gach für mich vor allem mit deinen EinzelTiteln

Ich mache es mit deinen Developed World, EM, und den obigen Fidelity.
Realty income und Main street

Ist gestreut, ist einfach, wirft genug gesamt Rendite ab. Liefert mit 5 Positionen etwas fürs Auge und ist noch einfach genug
Teilverkäufe sind ja steuerlich besser da immer ein bestimmter Anteil ja von dir selber ist. Dividende wird ja direkt vom Kurs abgezogen und voll versteuert.


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 272
Registriert am: 28.12.2021

zuletzt bearbeitet 18.03.2024 | Top

RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#3 von Chris K. , 18.03.2024 19:43

Schau dir mal CEFs an für hohe Renditen und wenig Aufwand. Problem ist dann nur die Handelbarkeit in Deutschland. ^^

Beispiel: US0062121043
Zu 80% der S&P 500 aber statt 1,5% Dividende wie der Index bist du hier bei fast 7% Dividende. Zielpublikum sind Einkommensinvestoren/Rentner. Differenz zwischen Index-Div und CEF Div wird über Kapitalstock-Entnahmen bezahlt.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#4 von Krause , 19.03.2024 13:45

Hallo zusammen,

ich gebe meinen Senf auch mal dazu. Ich habe auf Basis von ExtraETF und Luiz Pazos folgendes Portfolio aufgsetzt. Hierbei habe ich auf einen "geringeren" US Anteil geachtet, was hier gut funktionert:

Name WKN
Invesco FTSE Emerging Markets High Dividend Low Volatility UCITS ETF A2AHZU
SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF A1T8GD
iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE) A0F5UH
iShares Dow Jones Asia Pacific Select Dividend 50 UCITS ETF (DE) A0H074

Dazu habe ich noch folgenden Divi-ETF im Portfolio, da ich Prefered Shares als Vehikel aufnehmen wollte. Läuft ganz gut:

Invesco Preferred Shares A2DVWJ


Krause  
Krause
Beiträge: 35
Registriert am: 30.12.2020


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#5 von Ratz , 19.03.2024 14:16

Danke euch allen für euren Input, da habe ich ein wenig zum eintauchen :-)

Ist halt wie immer, jeder hat seine eigenen Präferenzen und Ideen :-)

Gruß vom Ratz


Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt !


Ratz  
Ratz
Beiträge: 168
Registriert am: 06.03.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#6 von Bullish , 19.03.2024 15:08

Moin zusammen,

für mich werden immer Aktien das Salz in der Suppe bleiben. Mit einem Horizont von 8-10 Jahren bis zur Rente schichte ich gerade von Nicht-Dividenden- in Dividendenwerte um. Ein paar ETFs werden regelmäßig bespart, aber meinen Spaß hole ich mir mit den Einzelwerten. Gerade wenn ich dann mehr Zeit habe, möchte ich mich dem Thema stärker widmen.

Heute Abend erstmal Arnd Zeigler.
Grüße


Bullish  
Bullish
Beiträge: 38
Registriert am: 15.11.2022


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#7 von blindes Huhn , 19.03.2024 15:25

Ich gehe Mal davon aus dass ihr Kurs Gewinne bei euren Aktien habt. Das umschichten kostet euch doch Steuern .. warum nicht liegen lassen und nur Sparer und Dividenden im ETF schicken?
Wenn es dann ans entsparen geht, einfach die ungewollten Aktien peu a peu verkaufen. Dann sind die auch weg. Man macht es Steuer schonend und die Dividenden können derweil im ETF noch bisserl wachsen


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 272
Registriert am: 28.12.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#8 von Bullish , 19.03.2024 15:58

Du hast Recht, umschichten ist das falsche Wort.

Konkret: Neuanlagen werden seit Mitte 2022 zu 80-90% gezielt in Dividendentitel getätigt (Aktie oder ETF). Alle Dividenden werden wieder investiert. Gut laufende Werte werden ab Verdreifachung eingekürzt, d.h. die Anzahl der Einzelwerte steigt. Manchmal habe ich auch keine Lust mehr auf bestimmte Titel (zuletzt 3M) und die fliegen raus. Andere möchte ich nie verkaufen. Im übrigen habe ich kein Problem damit Steuern zu zahlen.


Bullish  
Bullish
Beiträge: 38
Registriert am: 15.11.2022


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#9 von fen , 19.03.2024 19:56

Interessant! Und danke für das Teilen deines Ansatzes und der Überlegungen

A0NECU IShares J.P. Morgan $ EM Bond

Vielleicht noch für das "Anleihensegment" ein paar Gedanken - falls nicht bereits mit eingeflossen:
A143JQ Vanguard USD Emerging Markets Government Bond UCITS ETF (Dist)

Hatte ich mir einmal angeschaut und wäre eine 1:1 Alternative zum J.P Morgan, ähnlich veranlagt: EM Staatsnanleihen, auch monatl. ausschüttend, aber in der TER ~0,2% günstiger.
(Vanguard hat weitere interessante monatl. ausschüttende Anleihen ETFs - allerdings alles Dollar Raum
Als weitere Ideen und falls du einen höheren Anleihen Anteil in Betracht ziehst um weiter streuen bzw. als Alternative zum Dollar-Raum: Auch höheren Ausschüttungen (~> 4%), = high Yielder, schlechtere Bonität, EUR, Unternehmen, moderate Laufzeitstruktur (Zinsanfälligkeit)

A2DLP2 PIMCO Euro Short-Term High Yield Corporate Bond Index Source UCITS ETF (Dist)
DBX0PR Xtrackers EUR High Yield Corporate Bond UCITS ETF (Dist)

Vielleicht mal in den üblichen Vergleichen direkt gegenüberstellen und ggf. etwas dabei?! Ein gutes Händchen bei der Auswahl!

Grüße, fen


fen  
fen
Beiträge: 19
Registriert am: 30.08.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#10 von blindes Huhn , 19.03.2024 20:17

Verfolgt ihr eigentlich den Ansatz Gesamtrendite oder nur Ausschüttung und jeden Preis?
So manche dargestellten Konstrukte sind in der Gesamtleistung eher nicht der bringer


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 272
Registriert am: 28.12.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#11 von MarkyMarkOwl , 20.03.2024 07:20

Moin zusammen!

Wenn du dein Ziel durch Wechsel ETF für dich entspannter und mit weniger Aufwand realisieren kannst, nur zu. Natürlich machen die ETF weniger Arbeit, wobei Qualitätsaktien wie Allianz, Coca Cola, P&G und co. auch nicht viel Pflege benötigen. Ich würde das in der Tat davon abhängig machen, wie die Einzelwerte gelaufen sind. Bei mir werden definitiv einige bleiben, da diese sich vermehrfacht haben und ich keine Lust habe, so viel Steuer abzudrücken. Das kannst du aber ganz gut einschätzen und ggfls. Verluste gegenrechnen.

Die ETF sind grundsätzlich ok. IShares Div100 und Vaneck finde ich als Beimischung ganz ok, würde da aber nicht den Hauptanteil reinpacken. Mir sind die beiden auch zu finanzlastig. Ein Anteil von 40% ist schon ein ganz schönes Klumpenrisiko. Dann schon eher in den FTSE AllWorld oder den Fidelity. Du kannst ja mal schreiben, wie die einzelnen ETF gewichtet werden, dann kann man da eher was zu sagen.

Beste Grüße und alles Gute für deinen Weg


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 76
Registriert am: 07.03.2022


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#12 von Ratz , 20.03.2024 09:16

Zitat von Bullish im Beitrag #6
für mich werden immer Aktien das Salz in der Suppe bleiben. Mit einem Horizont von 8-10 Jahren bis zur Rente schichte ich gerade von Nicht-Dividenden- in Dividendenwerte um. Ein paar ETFs werden regelmäßig bespart, aber meinen Spaß hole ich mir mit den Einzelwerten. Gerade wenn ich dann mehr Zeit habe, möchte ich mich dem Thema stärker widmen.




Ich habe zwei Gedanken bei meiner Umschichtung auf ETFs: Ich möchte die Zeit für die Analyse/Begleitung von Einzeltiteln nicht aufbringen und des Weiteren merke ich in meinem Umfeld und auch bei mir, dass die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit altersgerecht abnimmt. Deshalb versuche ich mir jetzt bereits dauerhafte und feste Einkommensströme aufzubauen (Renten, Miet- und Kapitalerträge), damit ich eben nicht gezwungen bin großartig in meinen Finanzen aktiv werden zu müssen.

Deinen Ansatz kann ich aber völlig verstehen, da ist auch gar nix falsch dran.

Es dankt und grüßt der Ratz


Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt !


Ratz  
Ratz
Beiträge: 168
Registriert am: 06.03.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#13 von Ratz , 20.03.2024 09:21

Zitat von fen im Beitrag #9
nteressant! Und danke für das Teilen deines Ansatzes und der ÜberlegungenA0NECU IShares J.P. Morgan $ EM BondVielleicht noch für das "Anleihensegment" ein paar Gedanken - falls nicht bereits mit eingeflossen:A143JQ Vanguard USD Emerging Markets Government Bond UCITS ETF (Dist)Hatte ich mir einmal angeschaut und wäre eine 1:1 Alternative zum J.P Morgan, ähnlich veranlagt: EM Staatsnanleihen, auch monatl. ausschüttend, aber in der TER ~0,2% günstiger. (Vanguard hat weitere interessante monatl. ausschüttende Anleihen ETFs - allerdings alles Dollar RaumAls weitere Ideen und falls du einen höheren Anleihen Anteil in Betracht ziehst um weiter streuen bzw. als Alternative zum Dollar-Raum: Auch höheren Ausschüttungen (~> 4%), = high Yielder, schlechtere Bonität, EUR, Unternehmen, moderate Laufzeitstruktur (Zinsanfälligkeit)A2DLP2 PIMCO Euro Short-Term High Yield Corporate Bond Index Source UCITS ETF (Dist)DBX0PR Xtrackers EUR High Yield Corporate Bond UCITS ETF (Dist) Vielleicht mal in den üblichen Vergleichen direkt gegenüberstellen und ggf. etwas dabei?! Ein gutes Händchen bei der Auswahl!


Danke fen, die schaue ich mir mal an, vielleicht passt ja was bei mir rein :-). Es ist immer wieder interessant und hilfreich sich mit anderen auszutauschen, ich mag das gerne, danke dafür !

Es grüßt der Ratz


Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt !


Ratz  
Ratz
Beiträge: 168
Registriert am: 06.03.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#14 von Ratz , 20.03.2024 10:00

Zitat von MarkyMarkOwl im Beitrag #11
Moin zusammen!

Wenn du dein Ziel durch Wechsel ETF für dich entspannter und mit weniger Aufwand realisieren kannst, nur zu. Natürlich machen die ETF weniger Arbeit, wobei Qualitätsaktien wie Allianz, Coca Cola, P&G und co. auch nicht viel Pflege benötigen. Ich würde das in der Tat davon abhängig machen, wie die Einzelwerte gelaufen sind. Bei mir werden definitiv einige bleiben, da diese sich vermehrfacht haben und ich keine Lust habe, so viel Steuer abzudrücken. Das kannst du aber ganz gut einschätzen und ggfls. Verluste gegenrechnen.

Die ETF sind grundsätzlich ok. IShares Div100 und Vaneck finde ich als Beimischung ganz ok, würde da aber nicht den Hauptanteil reinpacken. Mir sind die beiden auch zu finanzlastig. Ein Anteil von 40% ist schon ein ganz schönes Klumpenrisiko. Dann schon eher in den FTSE AllWorld oder den Fidelity. Du kannst ja mal schreiben, wie die einzelnen ETF gewichtet werden, dann kann man da eher was zu sagen.




Danke MarkyMarkOwl. Ich habe erst vor ca. 9 Jahren angefangen mich mit Wertpapieren zu beschäftigen und zu investieren. Gerade in den ersten Jahren habe ich einfach viele Dinge ausprobiert um ungefähr zu wissen, welche Möglichkeiten es so gibt und was für mich zu passen scheint. In den letzten 3-4 Jahren wird mir das Bild ein wenig klarer und da in 3-5 Jahren auch das Rentnerleben beginnt, wird mir langsam bewusst was ich kann, was ich eigentlich gerne möchte und was nicht...deshalb die Umschichtung auf ETFs.
Durch das Austesten und die Umschichtungen in meinem Depot, habe ich eigentlich keine Positionen mehr, welche mit einem deutlichen Kursplus oder Kursminus in den Büchern stehen (Ausnahme Allianz +50%, Arbor -10%), da bin ich nicht mehr irgendwie gebunden.

Ich habe die Einzelaktien zwischen 10-20k pro Position, die möchte ich aber noch in die ETF-Welt umschichten. Die 5-Dividenden-ETFs habe ich mit je 20-31k/Position, die gleiche ich der Höhe nach noch einigermaßen an (Umschichtung der Einzelaktien, neues Kapital) Aktuell habe ich im Gesamtportfolio einen Anteil Finanzen mit 32%, diese sind aber auch noch extrem getrieben von den Einzeltiteln (Allianz, Ares Capital, Capital Southwest, Main Street). Da ich die Einzeltitel noch umschichten werden, passt das für mich dann. Gerade auch da ich noch andere Vermögenswerte als "nur" Wertpapiere habe.

Bei dem Kapitalverzehrblock habe ich aktuell ungefähr 75% ACWI und 25% Europe, das ist für mich soweit ok.


Gruß vom Ratz


Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt !


Ratz  
Ratz
Beiträge: 168
Registriert am: 06.03.2021


RE: Umstellung auf ETF Portfolio

#15 von Bullish , 21.03.2024 13:57

Zitat von Ratz im Beitrag #12
Zitat von Bullish im Beitrag #6
für mich werden immer Aktien das Salz in der Suppe bleiben. Mit einem Horizont von 8-10 Jahren bis zur Rente schichte ich gerade von Nicht-Dividenden- in Dividendenwerte um. Ein paar ETFs werden regelmäßig bespart, aber meinen Spaß hole ich mir mit den Einzelwerten. Gerade wenn ich dann mehr Zeit habe, möchte ich mich dem Thema stärker widmen.




Ich habe zwei Gedanken bei meiner Umschichtung auf ETFs: Ich möchte die Zeit für die Analyse/Begleitung von Einzeltiteln nicht aufbringen und des Weiteren merke ich in meinem Umfeld und auch bei mir, dass die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit altersgerecht abnimmt. Deshalb versuche ich mir jetzt bereits dauerhafte und feste Einkommensströme aufzubauen (Renten, Miet- und Kapitalerträge), damit ich eben nicht gezwungen bin großartig in meinen Finanzen aktiv werden zu müssen.

Deinen Ansatz kann ich aber völlig verstehen, da ist auch gar nix falsch dran.

Es dankt und grüßt der Ratz


Du machst mir Angst. Dass wir mit zunehmendem Alter kognitiv degenerieren liegt fast auf der Hand. Aber 1 und 1 zusammenzuzählen, dass möchte ich mit 65+ noch hinkriegen. Wer es mit seinen Finanzen bis dahin nicht geschafft hat, muss dann auch nicht mehr anfangen - man kann es aber sinnvoll weiterführen. Hauptsache wir bleiben einigermaßen gesund und können die Zeit genießen, in welcher Form auch immer.


Bullish  
Bullish
Beiträge: 38
Registriert am: 15.11.2022


   

Bildet sich aktuell (2024) eine Blase ?
... zu schön, um wahr zu sein?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz