Wasserstoffaktien

#1 von Goldwolf , 04.11.2020 15:49

Da im Zuge der Automobilen Elektrifizierung auch immer mehr die Wasserstofftechnologie gewinnt, lohnt sich der Einstieg?? . Plug Power, Ballard Power, ITM Power oder Nel werden immer wieder genannt..
Was haltet ihr davon.. ? !


Goldwolf  
Goldwolf
Beiträge: 5
Registriert am: 14.03.2020


RE: Wasserstoffaktien

#2 von Chris K. , 04.11.2020 20:04

Zitat von Goldwolf im Beitrag #1
Da im Zuge der Automobilen Elektrifizierung auch immer mehr die Wasserstofftechnologie gewinnt, lohnt sich der Einstieg?? . Plug Power, Ballard Power, ITM Power oder Nel werden immer wieder genannt..
Was haltet ihr davon.. ? !

Also da die meisten Werte ein KUV von über 20 haben, kann man hier getrost von einem Hype reden.
Technisch gesehen sehe ich den Vorsprung der Batterietechnik als ausschlaggebend, da nicht zu investieren.
Die kWh ist bei Wasserstoff viel zu teuer zu produzieren.
In der Zeit, in der das Problem der H2-Energieerzeugung gelöst wird, arbeitet Tesla gleichzeitig an Batterien mit über 1.000 km Reichweite.
Es ist ein Wettrennen, und aktuell sehe ich Tesla vorne.


 
Chris K.
Beiträge: 385
Registriert am: 17.04.2020


RE: Wasserstoffaktien

#3 von bpmeister , 04.11.2020 20:35

Ich denke, Wasserstoff im Automobilbereich wird mehr im Schwerlastbereich eingesetzt werden können. Da werden auf lange Sicht reine E-Antriebe nicht realisierbar sein.
Aber bei Wasserstoffaktien würde ich eher über einen ETF gehen.



bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020

zuletzt bearbeitet 04.11.2020 | Top

RE: Wasserstoffaktien

#4 von Goldwolf , 05.11.2020 13:12

Danke für eure Ansicht. Sehe ich auch so, d.h. das die eigentliche Wasserstoffantriebe für schwere Lkw's
interessant ist und in Frage kommt.
Passt dann auch zur Meldung von MB.
Aktienkauf ist ein hohes Risiko und ETF's wären dann besser.


Goldwolf  
Goldwolf
Beiträge: 5
Registriert am: 14.03.2020


RE: Wasserstoffaktien

#5 von Esquilax , 05.11.2020 15:31

Der Wasserstoff-Hype wird derzeit oft mit der New-Economy Blase verglichen. Sicher nicht zu Unrecht. Da wird vermutlich das eine oder andere Unternehmen künstlich aufgeblasen. Ich denke da vor allem an Nikola-Motors. Die hatten eine Marktkapitalisierung von 20 Milliarden und noch nie einen Umsatz erzielt...
Werte wie Nel Asa sind angeblich 50-fach überbewertet, hat Dietmar Deffner letzte Woche in seinem Podcast gesagt. Er hat sogar wortwörtlich gesagt, "Nel ist so ein Sch..." Andere Analyse-Häuser bescheinigen Nel wiederum erhebliche Marktpotentiale.

Somit sind da wieder einmal viele Wenns und Abers im Spiel.

Ich habe auch die Nel Aktie für 0,80 EUR gekauft. Der Kursgewinn war und ist natürlich klasse. Habe ich dann meinen Einsatz wiedergeholt und lasse den Gewinn in der Position weiter laufen.
Ich glaube aber auch, dass Wasserstoff-Technik eher im Schwerlastbereich und in der Industrie (Elektrolyse) künftig eine Rolle spielen wird, als in der Auto-Mobilität. In Europa ist die Schwerindustrie verpflichtet, ob staatlich gefordert oder aus eigenem Antrieb heraus, CO² frei produzieren zu müssen. Das gibt es nicht viele Optionen. Das wird nicht ohne Wasserstoff funktionieren. Also besteht hier definitiv noch viel Marktpotential.,

Es ändert sich allerdings sehr sehr sehr sehr viel, sobald irgendwer irgendwie in der Lage ist, Strom in Massen, aber kleinen Einheiten speichern zu können. Dann platzt die Wasserstoffbubble nicht, dann geht sie auf wie ein Teig und füllt sich mit viel Leben und viele Brötchen fallen dabei ab...

Summarsummarum eine Risiko-Investition. Man kann ja vorsichtig an die Sache herangehen und in Linde investieren. Die haben ein breites und gutes Produktportfolio. Wasserstoff ist auch mit dabei.


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020


RE: Wasserstoffaktien

#6 von EinThüringer , 26.04.2021 20:51

Auch beim Wasserstoff habe ich mir im letzten Jahr meinen eigenen "ETF" gebastelt keiner sollte mehr als 15% gewichtet sein - Benchmark = Marktkapitalisierung: Die Säulen sind Linde, Ballard und Air Liquide, der Rest verteilt sich dann auf fünf weitere Werte, u.a. NEL und Plug Power. Bin mit der Performance nach nach 9 Monaten sehr zufrieden >60% - war auch schon über 100%. Auch hier wird die Zukunft zeigen, was das alles Wert ist.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Wasserstoffaktien

#7 von AlKi , 28.04.2021 04:58

Ich meine dass Wasserstoff insgesamt den Massenmarkt nicht bedienen wird. Um ein Beispiel zu benennen überlege man sich nur den Bau einer Tankstelle die Wasserstoff vertreibt. Das fängt an mit speziellen Leitungen für den H2 Transport bis zum Pumpensystem (Wasserstoff muss auf 700 bar verdichtet werden um diesen in Auto zu betanken). Ein weiteres Problem ist der extrem niedrige Wirkungsgrad den Wasserstoff bei der Herstellung verbraucht. Es muss unverhältnismäßig viel Energie aufgewendet werden. Da H2 sehr reaktiv ist greift dieser Katalysatoren an und andere Stoffe an. Kurzum ich glaube dass H2 nur in Nischendasein führen wird und werde mir keine Aktien Plug Power etc. erwerben. Gruß AlKi


AlKi  
AlKi
Beiträge: 14
Registriert am: 03.04.2020


RE: Wasserstoffaktien

#8 von EinThüringer , 28.04.2021 11:55

Wenn ich darauf antworten darf: Der technische Fortschritt, auch in diesem Bereich, ist nicht aufzuhalten. Es wird weiterhin konkurrierende Antriebe geben, nur werden sich deren Anteile wohl prozentual verschieben, selbst innerhalb des Elektromotorsegmentes wird sich da einiges tun. Vieles hängt von Wirkungsgraden, Infrastrukturen usw. ab. Brennstoffzellen werden meines Wissens auch nur serienmä0ig in Fahrzeuge verbaut, wenn sie eine Lebensdauer von 10 Jahren nachweisen können. Dass das Thema Wasserstoff interessant ist, zeigen ja die vielen Kooperationen von Big Playern wie aktuell RWE und Shell im OffShore Bereich. Mehr als die Hälfte des Wasserstoffs wird ja noch aus aliphatische Kohlenwasserstoffen gewonnen und die Ökobilanzen werden immer besser. Dass das mitunter sehr lange dauert konnte ich selbst erleben, denn als wir vor 18 Jahren unser Haus bauten, wollte ich perspektivisch ne Brennstoffzelle in den HWR. Die Uni Ilmenau hatte damals dort einen Forschungsschwerpunkt hinsichtlich Nutzung im Eigenheim und wohl auch Ermutigendes zu berichten. Leider stagnierte das irgendwie und ich habe mir dann ne Wärmepumpe gegönnt.
Mein Fazit: Hier handelt es sich um eine Zukunftstechnologie, die, was die Effektivität betrifft, noch am Anfang steht. Für meinen persönlichen "Wasserstoff ETF" sehe ich da aber marktschlagendes Potential.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Wasserstoffaktien

#9 von Kolovkolosh , 28.04.2021 15:48

Perspektivisch sehe ich Wasserstoff auch als Energieträger der Zukunft - eher als die aktuellen Akkus.

Aber wann die Technik soweit ist... 5, 10, 15 Jahre... Wer weiß es. Ich habe mich bewusst gegen die aktuellen Unternehmen aus der Branche entschieden. Es werden sicher nicht alle Unternehmen bis zur Marktreife überleben. Mehr als Spielgeld würd ich da nicht investieren. Ich denke da nur an die Solarbranche - die Energie der Zukunft. PV sehe ich auf sehr vielen Dächern, die damaligen Unternehmen, die das alles durch ihre Forschung ermöglicht haben, sind dennoch pleite.

Ich hab bei neuen Technologien immer das Gefühl, dass die zweite Unternehmensgeneration den Reibach macht. Die profitieren enorm von den Fehlern der Vorgänger.


Kolovkolosh  
Kolovkolosh
Beiträge: 188
Registriert am: 16.06.2020


RE: Wasserstoffaktien

#10 von Ddorfer ( gelöscht ) , 29.04.2021 07:36

Moin zusammen,

ob Wasserstoffaktien marktschlagendes Potential haben ist ja weniger von deren Zukunftsaussichten als von deren derzeitiger Bewertung abhängig.
Habe da noch kein Auge drauf geworfen - auch, weil ich da inhaltlich bei Kolovkolosh bin.

1920 war absehbar, dass sich das Automobil durchsetzen wird. Da gab es alleine in den USA 120 Hersteller. Schau dir an, wie viele es da heute noch gibt und frage dich, woran man diese 1920 erkennen konnte.
Bei Fernsehern, Radioherstellern, Kopierern, PC... irgendwie immer das gleiche Spiel.
Die Branche hat Zukunft. Ok: Erkenne ich!
Aber welche Firma das Rennen macht und welche nicht ? Hmm.. also ich traue mir das nicht zu.

Lange Rede, kein Sinn: Bei plausibler Bewertung könnte man nen ETF ins Auge fassen. Einzelaktien wären mir da zu ungewiss/heiß.
Wobei so ein ETF nicht den Weg in meine Depot finden wird, da ich kein Anhänger von Branchenwetten bin.

Kaffee.


Ddorfer

RE: Wasserstoffaktien

#11 von Chris K. , 29.04.2021 20:12

Zitat von Ddorfer im Beitrag #10
Moin zusammen,

ob Wasserstoffaktien marktschlagendes Potential haben ist ja weniger von deren Zukunftsaussichten als von deren derzeitiger Bewertung abhängig.
Habe da noch kein Auge drauf geworfen - auch, weil ich da inhaltlich bei Kolovkolosh bin.

1920 war absehbar, dass sich das Automobil durchsetzen wird. Da gab es alleine in den USA 120 Hersteller. Schau dir an, wie viele es da heute noch gibt und frage dich, woran man diese 1920 erkennen konnte.
Bei Fernsehern, Radioherstellern, Kopierern, PC... irgendwie immer das gleiche Spiel.
Die Branche hat Zukunft. Ok: Erkenne ich!
Aber welche Firma das Rennen macht und welche nicht ? Hmm.. also ich traue mir das nicht zu.

Lange Rede, kein Sinn: Bei plausibler Bewertung könnte man nen ETF ins Auge fassen. Einzelaktien wären mir da zu ungewiss/heiß.
Wobei so ein ETF nicht den Weg in meine Depot finden wird, da ich kein Anhänger von Branchenwetten bin.

Kaffee.

Ist es nicht ein Widerspruch von dir, dass du einerseits sagst, man könne Zukunftsbranchen entdecken, andererseits gegen "Branchenwetten" bist?


 
Chris K.
Beiträge: 385
Registriert am: 17.04.2020


RE: Wasserstoffaktien

#12 von EinThüringer , 29.04.2021 20:51

Im Allgemeinen ist eh Geduld gefragt. Dass da mal einer auf der Strecke bleibt, so what. Wie gesagt, meine Investitionen in solche Wachstumswerte bewegen sich da zwischen 1000 und 2500€ je Titel, so dass da der Verlust einzelner Werte zu verschmerzen wäre. Mein bestes Beispiel ist das von vielen Dividendenjägern gehasste TESLA. Bin da 2015 mit 2500€ rein, mit dem Ziel, mir einen gewissen Anteil an einem eben solchen Fahrzeug zu schaffen. Jahrelang passierte da so gut wie nichts, es gab sogar Möglichkeiten günstiger nachzukaufen, aber das Limit war schon erreicht. Dass das seit Corona so abgeht, mit den obligatorischen Schwankungen, hätte ich nie für möglich gehalten. Ein SL ist nun dort gesetzt, wo ich eigentlich in fünf Jahren sein wollte. Pfingsten geht's wieder nach Grünheide zur Stippvisite.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Wasserstoffaktien

#13 von Kolovkolosh , 29.04.2021 22:49

Tesla ist bei mir leider ein rotes Tuch.

Der Kurs ist ja nicht so hoch, weil das Unternehmen so toll ist und das Geschäft toll läuft. Eigentlich ist der Laden längst pleite und hält sich nur durch eine Kapitalerhöhung nach der anderen über Wasser. Auch die SEC hätte Musk längst als CEO absetzen und vor Gericht stellen müssen. Tesla ist die Kombination der Kursmanipulation der Jahre vor 1929 mit dem Neuen Markt. Ich bin Spezialist für US-GAAP, aber mein bilanztechnisch durch mein Studium erworbenes Grundverständnis für Bilanzen zeigt mir bei Tesla mehr rote Fahnen als bei einer Demo der Kommunisten.

Tesla ist zudem das beste Beispiel für greenwashing. Es ist vollkommen egal, wieviel Schaden man der Umwelt zufügt - man muss nur so tun, als ob man voll öko ist.

Sry, wenn ich etwas über meine sonst gewohnte nüchterne Art hinausschiesse, aber als Brandenburger insbesondere führt die Erwähnung dieses Unternehmens zu einer unmittelbaren Erhöhung des Blutdrucks. Es ist unfassbar, wie meine Landesregierung Tesla in den Ar... kriecht, weil sie von dem hippen Werk träumt. Tesla verstösst ständig gegen Baurecht, aber es wird dann alles nachträglich genehmigt. Tesla gefährdet die Trinkwasserversorgung einer ganzen Region, und nix passiert. Leitungen für Industrieabwasser durch ein trinkwassserschutzgebiet legen... Damit wäre kein anderer durchgekommen. Und wenn die ganzen Steuermittel in der Tasche von Elon und seinen Freunden gelandet sind, steht hier in Brandenburg die nächste Investitionsruine.

Tesla will jetzt in Grünheide auch Akkus bauen... So ein Zufall, dass die EU gerade 2,9 Milliarden euro Fördermittel für Akkufertigung von E-Autos bereitstellt. Und Bund und Land noch mal nen Batzen drauflegen... Klar, davon möchte Musk auch etwas abhaben. Stupid german money.

Tesla ist kein Wachstumswert sondern ein gutes Beispiel, wie man mit krimineller Energie die Kleinanleger um ihr Geld bringen kann. Und ich werde immer das kleine Mädchen sein, dass mit dem Finger auf Musk zeigt und ruft: "Ja, seht ihr denn nicht, dass der Kaiser nackt ist!?"


Kolovkolosh  
Kolovkolosh
Beiträge: 188
Registriert am: 16.06.2020


RE: Wasserstoffaktien

#14 von Ddorfer ( gelöscht ) , 30.04.2021 06:02

Zitat von Chris K. im Beitrag #11
Ist es nicht ein Widerspruch von dir, dass du einerseits sagst, man könne Zukunftsbranchen entdecken, andererseits gegen "Branchenwetten" bist?


Ja Moin,

würde dir da ja gern drauf antworten, weiß aber nicht, an welcher Stelle du da einen Widerspruch siehst :-(

Ersma Kaffee :-)


Ddorfer

RE: Wasserstoffaktien

#15 von EinThüringer , 30.04.2021 13:44

Warum fallen denn deiner Meinung nach so viele auf den sogenannten Blender Elon Musk rein? Sind denn eigentlich so viele so blöd, dass sie den angeblichen Betrug nicht erkennen? Ich verstehe das nicht. Manchmal denke ich, dass sich die Hälfte der TESLA Basher nur ärgert, dass sie nicht die Rally mitgemacht haben.
Wir sind uns doch alle einig, dass Börse Psychologie ist. Jeder glaubt die Story, die ihm am besten gefällt und hofft, da seinen Teil abzubekommen. Der Markt für alternative Antriebe wächst, es tummeln sich natürlich mehr und mehr Player im Markt, vor allem die sog. Etablierten rüsten - mit den Gewinnen aus den Verbrennern - mächtig auf. Mal schauen wie sich so in der Zukunft die Margen entwickeln und wer da so noch so mithalten kann, bin da mit VW und DAIMLER auch investiert.
Bei meinen Anlageentscheidungen will ich nicht die letzten 10+x § einer Firma ausleuchten, die mich JA oder NEIN sagen lassen. Selbst die ganz Schlauen können nicht alles erkennen. Tabak und Rüstung kommen für mich primär nicht in die Tüte.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


   

David Fish Liste für Dummies
Synlab zeichnen?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz