Sag mir wo die Verlierer sind...

#1 von Ratz , 01.11.2021 13:34

wo sind sie geblieben?
Sag mir wo die Verlierer sind,
was ist geschehen?

Sag mir wo die Verlierer sind,
Gewinner pflückten sie geschwind,
Wann wird man je verstehen,
Wann wird man je verstehen?


Oder anders ausgedrückt:

Aktien, Bitcoin, Immos und Gold,
jedem Schreiber scheint es hold!
Jeder verdient sich eine goldene Nase,
sind denn alle in ner Wohlfühlblase ?

Wo Gewinner, da Verlierer,
zahlen ein oder Kassierer.
Überall sind Millionäre,
wenn es doch so einfach wäre.

Ich lese und höre nirgendwo,
von Stories die liefen nicht ganz so.
Traut sich denn keiner das Wort zu heben
und Misserfolge zuzugeben ?

Ich bin verwirrt und auch erschüttert,
das ganze Internet für mich erzittert,
ob jeder wohl die Wahrheit sagt,
das eigene Spiegelbild mit Blicken klagt.


So, das wars jetzt auch mit meinen laienhaften philosophischen Gedanken zum Feiertag !

Gehabt euch wohl ihr werte Damen und Herren !

Es grüßt der Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#2 von Ddorfer ( gelöscht ) , 01.11.2021 14:37

Huch, ein Poet!!

Oder n Schluckspecht?! ;-)

Gute Feststellung von dir!
Also das mit den Gewinnern.

Also aus meiner Sicht:
- Hat der Erfolg eh immer viele Väter.
- Gibt man den Lautesten oft den meisten Platz. Wenn von 10.000 jeder 30ste gewinnt, dann kannst du jeden Tag nen Gewinner hören und bei dir macht sich das Gefühl breit, dass außer dir alle ständig gewinnen.
- Gibt es in allen Bereichen Menschen, die zur Befriedigung ihres Egos einen mitunter arg flexiblen Umgang mit der Wahrheit pflegen
- Melden sich die "bewussten Verlierer" so gut wie nie ( "Mist - versemmelt, weil ich nen Fehler gemacht habe")
- Suchen wenige "laute Verlierer" dann eben nen anderen Schuldigen ("Skandal! - Spiele seit 3 Wochen Lotto und bin noch immer nicht Millionär")
- Gibt es Unmengen an "unbewussten Verlierern". Meiner Oma ist einfach nicht klar, was es bedeutet, wenn ihre Lebensversicherung unterhalb der Inflation rentiert. Meinem Opa ist der Irrsinn eines Sparbuchs auch nicht an der Verstand zu bringen.

Prost minn Jung ;-)


Ddorfer

RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#3 von EinThüringer , 01.11.2021 16:40

In den Anfangsjahren meines eigenen Börsenlebens habe ich genug Geld versenkt, Intershop und andere .coms. Hatte ich schon mal woanders geschrieben. Das war mein Lehrgeld. Meine Lektion habe ich gelernt.

Bringe Geduld mit. Das ist eine meiner wichtigsten Prämissen beim Anlegen.

Habe deine Überzeugungen und lass dich nicht aus der Ruhe bringen. Hätte ich auf die vielen TESLA Bären gehört, wären mir die 50% in den letzten drei Wochen durch die Lappen gegangen. Jetzt können sie von mir aus auch wieder 20% fallen.

Verlieren ist nicht schlimm, wenn man Fehler nicht mehrmals wiederholt. Jeder sollte sich und sein Tun immer mal wieder reflektieren.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#4 von Alf , 02.11.2021 06:28

@Doppel D,
Deine Oma und Opa leben noch?! Die müssten beide jetzt über 100 Jahre alt sein :-)


Alf  
Alf
Beiträge: 87
Registriert am: 03.05.2020


RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#5 von Ddorfer ( gelöscht ) , 02.11.2021 08:10

Zum Thema "Verlierer" meldet er sich natürlich:
Moin Alf! :-)

Natürlich sind die beiden längst in Frieden entschlafen!
DU kannst ja mal versuchen, verstorbenen etwas an den Verstand zu bringen ;-)
Mit dem Kapieren ist es bei denen auch nicht mehr weit her.

So am Rande... Meine Oma war Jahrgang 1905... hat es bis in die 90er geschafft.
Opa ist im KZ gestorben.

Kaffee.


Ddorfer

RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#6 von Ratz , 02.11.2021 12:53

Zitat von EinThüringer im Beitrag #3
Habe deine Überzeugungen und lass dich nicht aus der Ruhe bringen. Hätte ich auf die vielen TESLA Bären gehört, wären mir die 50% in den letzten drei Wochen durch die Lappen gegangen. Jetzt können sie von mir aus auch wieder 20% fallen.

Verlieren ist nicht schlimm, wenn man Fehler nicht mehrmals wiederholt. Jeder sollte sich und sein Tun immer mal wieder reflektieren.



Tach auch,

ich bin (momentan) mit meiner Lernkurve und den erzielten Ergebnissen ziemlich zufrieden. Ich versenke zwar immer wieder aus verschiedenen Gründen ein paar Tausender (Wirecard, Boing, Alibaba, China ETF), aber solange ich unter dem Gesamtstrich ein positives Ergebnis erreichen kann, ist erstmal alles ok. Ich versuche halt dann immer zu verstehen was ich warum (falsch oder richtig) gemacht habe und mit diesen Erkenntnissen möchte ich mich dann etwas anders/besser/erfolgreicher verhalten. Klar ist mir, das nicht jeder Deal funktionieren wird, aber am Ende sollte halt mehr überbleiben als ich vesemmelt habe.

Passt scho !

Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#7 von Ddorfer ( gelöscht ) , 03.11.2021 08:43

Moin zusammen,

also ich gehe davon aus, dass man da auf kognitiver Ebene nicht viel lernen kann. Ginge dies, so könnte man dieses Wissen auch programmieren und die Rechner würden alle super performen. Dies ist zum einen ein logischer Widerspruch und zum anderen zeigt die Praxis dies.

Für uns Hobby/Spaß/Kleinanleger ist da wohl die affektive Ebene deutlich relevanter. Das man halt weniger offensichtlichen Blödsinn betreibt und das Ganze entspannter sieht. Wenn dann dadurch auch noch die Lebensqualität steigt, dann ist da doch alles gut!

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#8 von Ddorfer ( gelöscht ) , 15.02.2022 17:21

Hab da mal nen Tagesgewinner im Depot zu vermelden:

KALERA !

Fast 5% hoch... juhu.... ich werde reich!!!!

Nu ist die nur noch 73% in den Miesen - na gut.
Aber immerhin...
Wie heißt es so schön: Tumor ist, wenn man trotzdem lacht :-)


Ddorfer

RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#9 von Ratz , 20.02.2022 11:37

Bei mir ist aktuell 3M mit einem Minus von knapp 17% auf Medallienkurs, ist aber nix was mir jetzt große Kopfschmerzen verursacht.

Spricht eigentlich aus eurer Sicht etwas dagegen, vor jedem Jahresende die großen Depot-Looser zu verkaufen und im Gegenzug einige Gewinner mitzunehmen, einfach um steuerlich ein wenig zu bereinigen ? Direkt danach einfach wieder auf gewünschte Positionsgröße zurückkaufen (will jetzt gar nicht mal von Rebalancing sprechen) und dann hätte man seine strategische Positionsgröße und ein paar Euro Steuerkorrektur.
Nachteil wäre natürlich der zusätzliche Aufwand (den ich als minimalst betrachte) und die anfallenden Gebühren für die Transaktionen.

Ich hatte das letztes Jahr gemacht und bin dann eigentlich ganz zufrieden ins Jahr gestartet (weil halt nicht so viel rotes im Depot).


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Sag mir wo die Verlierer sind...

#10 von DivAnleger , 21.02.2022 19:05

Tja, wer kenn sie nicht, die Pleiten.
Neben Wirecard (das kann nur mit Totalverlust 'getoppt' werden) ist AT&T aktuell mit -26% Anführer der 'Looser'.
Die Dividendenkürzung bei Uniper (von 1,37 auf 0,07) ist auch nicht nett.
Die Uniper habe ich über den Eon Bestand reingedrückt bekommen, wegen der kleinen Positionsgröße waren mir die
Verkaufskosten unangemessen hoch.

Bezüglich der Überlegungen zur Optimierung ...
Als K+S 2020 abgeschmiert sind (gut -80% in der 'Spitze') hätte es sich angeboten.
Aber dann hätte ich auch die aktuelle Erholung verpasst, oder wenn ich doch einen 'Wiedereinstieg' gewagt hätte wäre ich vermutlich zu schnell ausgestiegen.
Ob ich 2021 mit dem 'Erlös' der K+S etwas besseres gefunden hätte ...
Ich versuche es mit der Frage, kann das Unternehmen überleben ?
Nein ==> 'Rette sich wer kann'
Ja ==> Da ich das investierte Geld nicht 'brauche', gebe ich dem Unternehmen (der Aktie) die Möglichkeit sich zu erholen und so auf laange Sicht wieder Dividenden zu zahlen.
Und kann bei Gelegenheit 'gut' aussteigen, dieses Jahr bei K+S und Deutscher Rohstoff geschehen.

Tja, wenn wir es immer genau Wissen dann wären wir wohl schon lange in der Karibik (oder so) in 'Rente'.


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


   

Welches Depot als Zweitdepot für Aktien
Dynamischer stop loss - Sinnvoll oder Sinnlos

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz