Private Altersvorsorge kündigen

#1 von DreiZeichen , 08.11.2021 14:56

Hallo zusammen,
auf folgende Frage hab ich bislang noch keine zufriedenstellende Antwort gefunden und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
Ich hab vor drei Jahren begonnen, mich um Altersvorsorge und Geldanlage zu kümmern. Bin Anfang 30, hab also noch etwas Zeit bis zum Ruhestand. Heraus kam eine private Altersvorsorge bei der Stuttgarter und ein Depot mit Dividenden-Aktien.
Die private Altersvorsorge gefällt mir schon länger nicht mehr, den Schritt zur Kündigung habe ich bislang aber noch nicht getan. Nun kam aber Nachwuchs und als Alleinverdiener will ich sie mir schlicht nicht mehr leisten.

Nun die Frage: Kündigen kostet natürlich, ich würde um einiges weniger zurückbekommen, als ich reingesteckt habe. Zur Not mache ich das, war dann eben ein teures Lehrgeld. Aber gibt es noch andere, weniger geldvernichtende Möglichkeiten, aus dem Vertrag rauszukommen?

Danke schonmal


DreiZeichen  
DreiZeichen
Beiträge: 7
Registriert am: 08.11.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#2 von EinThüringer , 08.11.2021 15:16

Dazu müsste man den Vertrag kennen.

Wenn der Vertrag zu 100% auf Aktien basiert, dann stelle ihn beitragsfrei und gut ist. Wirst sehen, was da in 10 Jahren so zusammenkommt. Werden die Dividenden deinem Vertrag gutgeschrieben?


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#3 von DreiZeichen , 08.11.2021 15:58

Es sind zwei Verträge bei der Stuttgarter, beide basieren auf Aktienfonds. Den Fonds liegen zum Teil einfache ETFs zugrunde, in die ich auch selber investieren könnte... Damals kannte ich mich noch nicht aus, nochmal machen würde ich es nicht. Widerrufsrecht ist natürlich schon lange vorbei, außer den Rückkaufswerten steht in den Versicherungsunterlagen nichts zu Kündigung.
Beitragsfrei stellen geht leider noch nicht, dafür laufen die Verträge noch nicht lange genug. Frühestens ab 2025 wäre das möglich...
Bis dahin will ich aber nicht warten, zumal ich auch maximal ein Jahr beitragsfrei stellen kann, bevor die Versicherung mir kündigt.


DreiZeichen  
DreiZeichen
Beiträge: 7
Registriert am: 08.11.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#4 von Ddorfer ( gelöscht ) , 08.11.2021 16:29

Mahlzeit,

wie unser Thüringer schon sagte: Am Besten: Ruhend stellen und fertig.

Wenn das nicht geht (warum eigentlich?!)... meine Grundhaltung bei sowas: RAUS!
Kosten egal. Die bekommst du eh nie wieder.
Also verblase doch keine weitere Lebensqualität mit den Gedanken an so ein Mistgeschäft. War ein Fehler. OK. Hast gekostet. OK. Ändern kannst es eh nicht mehr.

Also ab in die Tonne damit und die neuen Erkenntnisse umsetzen.

Es gibt im Leben wichtigeres als den letzten Fuffi.

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Private Altersvorsorge kündigen

#5 von Chris K. , 08.11.2021 17:04

Was zwackt denn die "Stuttgarter" als Kosten ab?
Eventuell kann es günstiger für dich sein, den Vertrag bis 2025 laufen zu lassen und 1% Underperformance (durch die Management Fees) zu haben, als jetzt zu kündigen und 25% (fiktives Beispiel) weniger zu haben.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#6 von EinThüringer , 08.11.2021 18:19

Das ist ja gerade sein Problem. Er kann es sich einfach nicht leisten.

Das Geld für den Vertrag verbraucht der Nachwuchs für Windeln und irgendwann Breichen. Beende das Konstrukt asap. Der Rückkaufwert wird sicherlich über 90 % der eingezahlten Beiträge sein - 20 Monate in einen stetig steigenden Markt investiert, sollte sich bezahlt machen.

Mich würde echt interessieren wieviel (in %) du rausbekommst.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#7 von Esquilax , 08.11.2021 19:18

Ich kann nur sagen, dass ich vor über einem Jahr auch eine Rentenversicherung gekündigt habe.
Der sogenannte Wertverlust sind i. d. R. ja die bezahlten Gebühren. Für mich war das auch Lehrgeld und so gesehen ist das auch etwas "wert".

Als ich das Geld bekommen habe wurde es direkt in Danaher, Microsoft und Coca-Cola investiert. Das war (bis jetzt) tausendmal besser als der andere Mist. Mir geht es sehr gut damit und ich verzichte auch gerne auf die ganze Post die da jährlich gekommen ist inkl. Verarbeitung in der Steuererklärung und das Wissen, dass man selber das Geld (zumindest bis jetzt) besser anlegen kann bzw. konnte.

Aber natürlich keine Handlungsempfehlung, nur mein Erfahrungsbericht. Börse ist zur Zeit auch eine einfach Geschichte muss man sagen. Wer in den letzten 10 Jahren angefangen hat, kann fast kein Looser damit geworden sein, weil im Prinzip das Meiste gut gelaufen ist. Selbst Corona musste praktisch nur ausgesessen werden. Das heisst aber nicht, dass es auch nicht mal einen längeren und frustrierenden Bärenmarkt geben kann, mit entsprechend noch längeren Gesichtern bei uns Anlegern...


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#8 von DreiZeichen , 09.11.2021 07:35

Ganz so schlimm, dass ich es mir partout nicht leisten könnte, ist es zum Glück nicht. Leisten wollen ist aber etwas anderes. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken zu kündigen, aus Bequemlichkeit lief er aber das letzte Jahr weiter. Der Nachwuchs ist so gesehen ein guter Anlass, diese Entscheidung nochmal zu überprüfen.

Da nach den Zahlen gefragt wurde: Die Stuttgarter investiert für mich in verschiedene Fonds, die zwischen 0,92 und 2 % laufende Kosten haben. 0,92 ist dabei eher ein Ausreißer nach unten. Was mich teuer zu stehen kommt, sind, wie Esquilax sagt, die Gebühren. Und die steigen in den nächsten Jahren erstmal, bevor sie dann wieder sinken. Am Anfang des Vertrages wird ja das Geld verdient.
Während sie mir aktuell ca. 900 Euro an Gebühren abziehen, wären es 2025 schon 1500. Das Geld will erstmal verdient werden... Laufen lassen und Entscheidung vertagen kostet also auch.
Über 90% des Rückkaufswerts würde ich mich freuen, das wirds aber leider nicht werden. 75% bekomme ich wohl wieder raus, wenn ich jetzt kündige. Das verbuche ich unter Lehrgeld und investiere den Rückkaufswert selbst. Bis zur Rente hab ich die Gebühren dann wieder raus.


DreiZeichen  
DreiZeichen
Beiträge: 7
Registriert am: 08.11.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#9 von EinThüringer , 09.11.2021 20:43

Wie viel Kohle haust du da jeden Monat rein, dass die 900€ Gebühren pa kassieren? Haben die dir irgendein Versprechen gegeben, das sie sich vergüten lassen? Der Dachfonds kostet, die unter ihm liegenden ETFs kosten, die Kapitalanlage und- verwaltung kostet und der Kollege von der Versicherung will ja auch was verdienen.
Und hier werden sich die Köpfe zermartert ob der eine ETF nun 0,25% oder 0,32 % im Jahr verballert.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#10 von DreiZeichen , 10.11.2021 12:12

Die 900€ sind nicht pro Jahr, sondern der Abzug, den die Versicherung im Fall der Kündigung für sich behält. Der wächst die ersten paar Jahre erstmal, bevor er dann wieder niedriger wird. Ich zahl da gerade 400 Euro monatlich ein.
Das Versprechen ist eine garantierte Mindestrente, egal wie der Wert der Anteile bei Renteneintritt ist. In meinem Fall ist die garantierte Mindestrente genau der Betrag, den ich monatlich einzahle. Das haut mich nicht vom Hocker, wenn ich 30 Jahre einbezahle und dann auch noch Inflation usw rausrechne. Vorteil ist, dass man nur 50 % der Erträge versteuern muss.
Ich hab gestern nochmal mit denen telefoniert und mir die Kosten genau aufschlüsseln lassen. Neben den exoritanten Kosten für Vertragsabschluss und Vertrieb kommen auch noch jährliche Fixkosten von über 450 Euro dazu. Und wenn man eine Beitragsdynamik wünscht, kostet das nochmal jährlich 60 Euro...

Dagegen sind die Kosten eines ETFs wirklich Kinkerlitzchen, über sowas mach ich mir gar keine Gedanken.


DreiZeichen  
DreiZeichen
Beiträge: 7
Registriert am: 08.11.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#11 von Alf , 10.11.2021 12:18

Moin DreiZeichen, setze EinZeichen und gehe da raus, sofort!


Alf  
Alf
Beiträge: 87
Registriert am: 03.05.2020


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#12 von Ddorfer ( gelöscht ) , 10.11.2021 12:26

Moin DreiZeichen,
brauchst kein Zeichen zu setzen, sondern einfach nur so auf Alf hören!
Subito ... Pronto.. und so.
Mach dir da keinen Stress - heute Abend zu kündigen reicht.


Ddorfer

RE: Private Altersvorsorge kündigen

#13 von EinThüringer , 10.11.2021 12:27

Unglaublich, was einem da so verkauft wird und mit welchen "Vorteilen" auch noch geworben wird.

Alle Erträge aus ETFs , Aktien usw. werden aktuell mit max 25%+Soli versteuert - somit nur der Hälfte deines angeblichen Vorteiles, wenn du als Rentner einiges unter 25 % Est. liegst, kannst du dir mit ordentlichem Aufwand ein paar Prozentpunkte wiederholen.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#14 von DreiZeichen , 10.11.2021 14:22

50% der Erträge, nicht 50% auf die Erträge. Man kriegt wohl die Hälfte steuerfrei, auf die andere Hälfte zahlt man Steuern.


DreiZeichen  
DreiZeichen
Beiträge: 7
Registriert am: 08.11.2021


RE: Private Altersvorsorge kündigen

#15 von EinThüringer , 10.11.2021 14:32

Sorry, du hast recht. Beim ersten Lesen habe ich das missverstanden. Machts unterm Strich aber auch nicht besser.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


   

Wie verhaltet ihr euch bei einem Crash ?
Erfolgreiche Ernüchterung

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz