Aktien Verkauf warten wegen FSTA

#1 von manni , 19.12.2021 01:01

Hi,

wenn man eine Aktie verkaufen will, wäre das unabhänig vom Kurs (aber mit Gewinn) eigentlich besser jetzt solange man den Verluststeuertopf gefüllt hat zu verkaufen oder erst im neuen Jahr gleich am Anfang oder erst wenn man durch Dividenden seinen Freistellungsauftrag ausgeschöpft hat?

Mein Gedanke dazu.
Wenn man direkt Anfang des Jahres verkauft,
wird doch sicherlich erst mal der FSTA verrechnet und man verschenkt dann einen Teil der Dividende, die man ja nicht mit dem Verlusttopf verrechnen kann, aber sonst erst mal Steuerfrei (FSTA) wäre und der Verlustopf bleibt weiterhin gefüllt.

Wartet man dagegen bis man durch Div den FSTA ausgeschöpft hat (oder verkauft noch dieses Jahr), wird der Verkauf ja mit dem Verlustopf verrechnet und man hat dne ganzen FSTA für Dividenden.

oder macht es kein Unterschied weil irgendwann irgednwie doch wieder alles aufs gleiche kommt.

Hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Danke


manni  
manni
Beiträge: 16
Registriert am: 09.08.2021


RE: Aktien Verkauf warten wegen FSTA

#2 von Chris K. , 19.12.2021 01:18

Hi Manni, wenn du im selben Jahr Aktien mit Gewinn und andere Aktien mit Verlust verkaufst, werden Gewinne und Verluste saldiert. Daher ist es egal, wann der Verkauf stattfindet. Ein positiver Saldo wird on top zu den Dividenden gerechnet und als zu versteuernder Betrag angesetzt.
Dividenden werden separiert betrachtet.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktien Verkauf warten wegen FSTA

#3 von Kolovkolosh , 19.12.2021 01:47

Steuerlich ist der Verkaufszeitpunkt - wahrscheinlich - egal.

Beachte, dass die Verlustverrechnung der Aktiengewinne Vorrang vor dem Nutzen des Freistellungsauftrages hat. Das kann man aus dem sehr übersichtlich gehaltenen § 20 EStG vielleicht nicht auf Anhieb herauslesen. In Absatz 6 ist von Gewinnen und Verlusten die Rede, der Freibetrag in Absatz 9 bezieht sich auf Einkünfte. Wenn du mal Langeweile hast, mach dir ne Flasche Rotwein auf und schau mal rein: https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__20.html Ob Du den Aktiengewinn dieses oder nächstes Jahr einfährst, er wird immer zuerst mit dem Verlusttopf Aktien ausgeglichen. Erst dann kann der Freibetrag für Kapitaleinkünfte - den sich Aktienverkaufsgewinne und Dividenden teilen - zum Tragen kommen.

Der Verkaufszeitpunkt ist daher nur dann nicht egal, wenn

a) Der Gewinn aus dem Verkauf der Aktien den Verlustverrechnungstopf "Aktien" übersteigt und

b) in diesem und/oder im nächsten Jahr der Freibetrag für Kapitaleinkünfte nicht durch Dividenden bereits aufgebraucht wird.



Wenn du a) mit ja beantwortest, dann erzielst Du grundsätzlich steuerpflichtigen Gewinn und man kann sich über den Zeitpunkt der Besteuerung und die anschließende Nutzung des Freibetrages Gedanken machen.

Wenn du b) auch mit ja beantwortest, dann sollte man, den Gewinn in dem Jahr erzielen, in dem die "bösen" Dividenden den "lieben" Freibetrag für Kapitaleinkünfte noch nicht aufgefressen haben.


Der Verlustverrechnungstopf bleibt dir erhalten, der ungenutzte Freibetrag ist futsch.



Kolovkolosh  
Kolovkolosh
Beiträge: 188
Registriert am: 16.06.2020

zuletzt bearbeitet 19.12.2021 | Top

RE: Aktien Verkauf warten wegen FSTA

#4 von EinThüringer , 19.12.2021 14:38

Der Verlustverrechnungstopf bleibt dir erhalten, der ungenutzte Freibetrag ist futsch.

Das ist der entscheidende Satz. Du kannst realisierte Gewinne im neuen Jahr mit Verlusten aus dem alten Jahr verrechnen - Assetklassen beachten. Ebenso werden realisierte Verluste rückwirkend auf Gewinne angerechnet - das geht aber nur im Kalenderjahr.



 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021

zuletzt bearbeitet 19.12.2021 | Top

RE: Aktien Verkauf warten wegen FSTA

#5 von manni , 19.12.2021 17:25

Danke für eure Antworten.

Ich fasse jetzt nochmal zusammen ob ich es verstanden habe.

Gehen wir mal von Zeitpunkt Anfang Januar aus.
Sollte ich im Verlusttopf etwas haben und einen neuen FSTA und jetzt verkaufe ich Aktien mit Gewinn,
dann wird erst mal automatisch der Verlusttopf verrechnet und erst wenn dieser "geleert" ist wird ein (grob gesagt) weiterer Gewinn durch Kursgewinne durch einen VK, den FSTA ins Spiel bringen.

Ups, eben werde ich schon wieder etwas unsicher
Oder kommt der FSTA gar nicht ins Spiel bei VK mit Kursgewinnen und nur bei Div?

Verzeiht mir meine Nachfragen, aber es steht ja im Bereich "Neueinsteiger" :-)

Danke


manni  
manni
Beiträge: 16
Registriert am: 09.08.2021


RE: Aktien Verkauf warten wegen FSTA

#6 von Kolovkolosh , 19.12.2021 17:47

Sollte ich im Verlusttopf etwas haben und einen neuen FSTA und jetzt verkaufe ich Aktien mit Gewinn,
dann wird erst mal automatisch der Verlusttopf verrechnet und erst wenn dieser "geleert" ist wird ein (grob gesagt) weiterer Gewinn durch Kursgewinne durch einen VK, den FSTA ins Spiel bringen.


Exakt so isses.

Beachte aber, dass der FSTA nur bei der Bank angewandt wird, der du ihn erteilst hast. Das kann m.E. interessant werden, wenn Du den Sparerfreibetrag nicht durch Kapialeinkünfte (egal welcher Art) ausschöpfst.

Vereinfachtes Beispiel:

Disclaimer: Ich bin kein Bankkaufmann und seit 8 Jahren nicht mehr in der Finanzverwaltung. Also alles mit Vorsicht geniessen, was ich jetzt konstruiere!

Du hast bei Bank A ein Aktiendepot und einen Verlustvortrag. Du hast keine weiteren Kapitaleinkünfte ausser dem Gewinn, den du mit dem geplanten Verkauf von Aktien erzielst. Übersteigt der Verkaufsgewinn nicht den Verlustvortrag, verfällt der Freibetrag ungenutzt.

=> Du eröffnest ein Depot bei Bank B und beantragst einen teilweisen Depotübertrag der zu verkaufenden Aktien zu Bank B. Dann erteilst Du der Bank B den Freistellungsauftrag und verkaufst die Aktien. So "rettest" du in Höhe des genutzten Freibetrages den Verlustvortrag. Wenn du dir von Bank A keine Verlustbescheinigung geben lässt, weiss Bank B nichts vom Verlustvortrag.

Das ist aber ein sehr konstruierter Sachverhalt. Wenn du über 800 Euro Dividenden bzw. andere Kapitaleinkünfte im Jahr hast, bringt dir das nichts.

Oder kommt der FSTA gar nicht ins Spiel bei VK mit Kursgewinnen und nur bei Div?

Der FSTA erfasst alle Einkünfte aus Kapitalvermögen, ohne Unterschied in zeitlicher Reihenfolge des die Steuer auslösenden Vorgangs. Nur beim Verlustvortrag wird nach der Art der Kapitaleinkünfte unterschieden.



Kolovkolosh  
Kolovkolosh
Beiträge: 188
Registriert am: 16.06.2020

zuletzt bearbeitet 19.12.2021 | Top

   

Langfristig Aktien die Dividende Zahlen - weltweit
Dividendenzahlung bei ebase

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz