RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#31 von Chris K. , 20.08.2022 23:00

Zitat von Alexander im Beitrag #29
Wenn ich das so lese, dann ist das schon ein trauriges Bild für Deutschland.
Eigentlich hatte ich mir überlegt, bei Bedarf ein paar Preferred Shares als Tagesgeldersatz zu kaufen. Muss ich wohl doch zu Lynx oder Banx. Die Steuererklärung ist zwar lästig, aber zu händeln, zumal ich die "normalen" Aktien liegen lasse.
Hier muss man einfach flexibel bleiben.

Ja da hast du recht.
Ich fühle mich extrem bevormundet mit diesem Gebaren von Staat und Banken.

Als ob jemand aus Versehen einen REIT kauft ohne zu wissen was er eigentlich kauft.
Man unterstellt der breiten Masse der Anleger in Deutschland dass die Geschäftsfähigkeit nicht gegeben ist.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020

zuletzt bearbeitet 20.08.2022 | Top

RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#32 von Alexander , 21.08.2022 10:28

Danke HighRoller, ich habe noch keine PS über Onvista geordert.
Ich habe einen Bekannten bei der Steuerfahndung, die sind dermaßen überlastet, dass die sich für uns Kleinanleger nicht interessieren.

Mit einer normalen Steuerprüfung muss man immer rechnen. Da ich ein Gewerbe angemeldet habe, werde ich eh regelmäßig "geprüft".

@Chris K.

Aber Optionsscheine und so ein heißes Zeug darf man kaufen...


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#33 von HighRoller , 21.08.2022 11:19

Danke Alexander, da bin ich ja beruhigt. Aber vielleicht ist das auch nur in Bayern so und hier bei mir in Hessen im Frankfurter Raum sind sie ganz scharf? Egal. Das Internet neigt durchaus zur Übertreibung und es ist alles halb so wild.
Ansonsten zu den PS: Bis jetzt bei mir eine feine Sache. Ich habe meine beiden Positionen über onvista in den USA gekauft. Das war vor ein paar Monaten. Quasi als Testballon. Luis Pazos´ Bücher hatten mich auf die Idee gebracht. Und was will ich sagen? Man bekommt pünktlich seine fixe Dividende. Idealerweise kauft man, wenn ein PS ein paar Dollar unter 25$ notiert, um somit einerseits seine persönliche Dividendenrendite in der Position etwas nach oben zu pushen und andererseits spätestens beim Ablauf noch einen guten Schnitt zu machen und sich zudem etwas gegen das Währungsrisiko abzusichern. Hat bei mir wunderbar geklappt. Ganz besonders bei dem PS auf Telephone&Data Systems. Statt der 6% DivR bezogen auf 25$ habe ich hier knapp 7,7% persönliche DivR, da ich bei 19,50$ zugegriffen habe. Aktuell notiert das Papier bei 20,94$. Preferred Shares sind also durchaus volatil.



HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022

zuletzt bearbeitet 21.08.2022 | Top

RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#34 von HighRoller , 17.09.2022 18:43

Ich wollte mich nochmal kurz melden.
Mittlerweile habe ich ein Depot bei Smartbroker. Einige meiner Aktien-Positionen habe ich bereits dorthin transferiert. Das hat alles problemlos geklappt. Insbesondere die Positionen (Hypotheken-REITs und Hybrid-REITs), die man nicht mehr über onvista kaufen kann, habe ich als Erstes rübergeschoben. Bei Smartbroker gibt es wirklich keinerlei Probleme bzgl. der Handelbarkeit dieser Titel. Ich kann somit sagen: Smartbroker hat den Test bestanden!!!
Den Großteil meines Depots werde ich deshalb künftig über Smartbroker führen.

Mir ist lediglich aufgefallen, dass bei Smartbroker bei etwa 3 bis 4 meiner Positionen nicht alle bzw. gar keine meiner bevorzugten Handelsplattformen (Lang&Schwarz, Tradegate, XETRA) im Vergleich zu onvista angeboten werden. Ich finde jedoch, dass das absolut vernachlässigbar ist, da diese wenigen Positionen zugegebenermaßen auch etwas "exotisch" sind. Somit denke ich, dass ich künftig mit onvista als kleines "Zweit-Depot" für das weinige Zeug, das nicht bei Smartbroker handelbar ist, gut leben kann. Denn onvista ist für mich nach wie vor ein guter Anbieter.


HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022


   

Klumpenrisiko
Index backtest

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz