RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#16 von HighRoller , 09.04.2022 16:01

Onvista nimmt für´s Festpreis-Depot 15€ Gebühren (10€ Provision + 5€ Handelsplatz) pro Order an der NYSE bzw. NASDAQ. Im Vergleich zu den 7€ Gebühren (5€ Provision + 2€ Handelsplatz) an deutschen Börsenplätzen (z.B. Tradegate) ist das zwar mehr als das Doppelte, aber verglichen mit anderen deutschen Brokern noch halbwegs erträglich.
Bei der Währungskonvertierung an NASDAQ / NYSE werden dann nochmal 0,005 USD pro umgesetzten USD aufgeschlagen. Aber das juckt mich nicht sonderlich. Denn wenn man eine ausländische Aktie hier in Deutschland kauft, zahlt man mit Sicherheit auch irgendwelche versteckten Währungskonvertierungs-Aufschläge.
Das Splitten von Positionen aufgrund unterschiedlicher Lagerländer ist zwar hässlich, aber damit werde ich noch leben können. Im Moment drängt sich mir noch kein Broker-Wechsel auf. Aber wer weiß, was die sich künftig noch ausdenken werden, nur um uns zu ärgern...



HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022

zuletzt bearbeitet 09.04.2022 | Top

RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#17 von Chris K. , 09.04.2022 20:38

Ich glaube bezüglich REITS ist noch nicht so ganz klar, in welche Anlageklasse diese lt. Gesetz fallen, weil es sowohl Equity REITS (Realty, Stag etc.) gibt als auch Mortgage REITS (AGNC) mit je unterschiedlichem Fokus. Also ist der deutsche Fiskus der Übeltäter für diese Verwirrung.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#18 von HighRoller , 10.04.2022 10:51

@Chris K. : Du hast Recht!
Meine drei aktuell im Depot befindlichen Mortgage REITs AGNC, Annaly und Starwood Property Trust sind allesamt nicht mehr kaufbar. Diese drei Titel sind derzeit die "spekulative REIT-Komponente" in meinem Depot
Als einziger sonstiger Wert ist bei mir nur noch W.P. Carey nicht mehr kaufbar. Ich glaube, das ist so, weil es sich hierbei um einen hybriden REIT handelt.
Das Kaufverbot gilt also auf jeden Fall für Mortgage und Hybrid REITs.
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob das bei anderen deutschen Brokern außer comdirect und onvista auch so ist.



HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022

zuletzt bearbeitet 10.04.2022 | Top

RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#19 von bpmeister , 10.04.2022 11:18

Zitat von HighRoller im Beitrag #18

Das Kaufverbot gilt also auf jeden Fall für Mortgage und Hybrid REITs.
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob das bei anderen deutschen Brokern außer comdirect und onvista auch so ist.

Also zumindest was WPC betrifft, gibt es bei der ING keine Probleme beim Handel an allen deutschen Plätzen und auch an der Heimatbörse.
Und wenn ich in der ING Watchlist nach Starwood Property suche, dann wird dieser ebenfalls als handelbar über deutsche Plätze als auch in den USA angezeigt.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#20 von HighRoller , 10.04.2022 15:13

Als handelbar werden diese Titel allesamt auch bei onvista angezeigt. Das ist nicht das Problem. Das sieht dort optisch alles sehr gut aus. Man merkt erst, dass dem nicht so ist, wenn man auch tatsächlich mal eine Kauforder für diese Papiere auf einem deutschen Börsenplatz erstellen will.
Du kannst ja gerne mal bei ING versuchen, ob Du dort eine Kauforder für AGNC auch wirklich absetzen kannst. Oder zumindest mal prüfen. Bei onvista gibt´s dafür ja den "Order prüfen"-Button. Der meldet einem bereits, dass kein Kauf mehr möglich ist bei AGNC und den anderen Mortgage REITs.


HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#21 von HighRoller , 13.08.2022 16:22

UPDATE: Die Situation hat sich bei onvista verschlechtert. Der bisherige "Trick" mit dem Kauf der Mortgage/Hybrid REITs (Annaly, AGNC, W.P.Carey, usw.) direkt an der NYSE oder NASDAQ funktioniert offensichtlich nicht mehr. Die Orders werden nun genau wie in Deutschland direkt abgelehnt von onvista. Noch nicht mal Preferred Shares kann man von diesen REITs kaufen. Ich hab jetzt ein Depot bei Smartbroker beantragt. Quasi als Testballon. Mal sehen, ob´s dort funktioniert. Wenn man diese Titel über Smartbroker sogar direkt in Deutschland kaufen könnte, dann wäre das geradezu perfekt. Die Kosten für eine US-Order sind nämlich bei Smartbroker nicht unbedingt günstiger als bei onvista. Ihr hört von mir...


HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#22 von Alf , 14.08.2022 10:20

Moin HighRoller und die anderen,
ich würde dazu gerne mal wissen, warum man bei onvista und z.T. auch anderen Brokern keine REITs und auch andere Produkte nicht mehr kaufen kann. Warum schränken die Broker das ein?
Ich habe übrigens vor gut einer Woche genau so gehandelt und bei smartbroker ein Depot eröffnet. Hab gleich mal Realty Inc. gekauft.

Warum schaden die Broker sich selbst? Verstehe ich nicht. Weiß dazu vielleicht jemand mehr?


Alf  
Alf
Beiträge: 87
Registriert am: 03.05.2020


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#23 von MarkyMarkOwl , 14.08.2022 12:48

Das Problem ist eine Kombination aus MiFID 2 und der Tatsache, dass einige REITs offensichtlich nicht als Aktie, sondern als Fonds eingestuft werden. Ich verstehe dabei zum einen nicht, warum nun der eine REIT eine Aktie und der andere ein Fond sein soll. Kann man aber bei manchen Trades ganz schön sehen, wie bei einem der Gewinn oder Verlust im Aktientopf und bei anderen im sonstigen Topf landet. Das Problem bei MiFID 2 ist zudem, dass diese Richtlinie teilweise interpretationsbedürftig ist. Das wiederum führt dazu, das ein REIT plötzlich bei Broker A nicht mehr handelbar ist, obwohl es bei Broker B keine Einschränkungen gibt.

Alles in allem sehr unbefriedigend für uns Anleger, aber aktuell scheinbar nicht zu ändern.


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 78
Registriert am: 07.03.2022


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#24 von HighRoller , 14.08.2022 13:43

Genau so ist es. Da onvista zur comdirect gehört, musste sich onvista nun leider der comdirect-Strategie fügen. Und wenn comdirect nun mal Hypotheken-REITs und Hybrid-REITs nicht mehr so toll findet, so gilt das jetzt leider auch für onvista. Ich hoffe, der Smartbroker ist weniger streng, zumal es sich hier im Hintergrund ja tatsächlich um die BNP Paribas handelt. Also mal sehen, wie "die Franzosen" so drauf sind . Wenn ich ehrlich bin, dann möchte ich trotzdem mit dem Großteil meines "erlaubten" Depots bei onvista bleiben, da ich dort ansonsten recht zufrieden bin. Falls der Smartbroker keine Probleme mit unseren "verbotenen Papieren" hat, dann würde ich für den Anfang sowieso nur diese zum Smartbroker übertragen. Man liest ja öfters von Problemen beim Depot-Übertrag mit diversen Brokern. Bei meinem damaligen Wechsel von flatex zu onvista im Jahr 2017 hatte ich auch so ein Ärgernis bzgl. falsch übernommener Kaufwerte bei einer Position. Das dauerte Wochen und mehrmalige Kontakte, bis das endlich korrekt eingetragen war . Erst, wenn das alles reibungslos geklappt hat und der Smartbroker meinen sonstigen Erwartungen entspricht, werde ich ggfs. über eine Vergrößerung meines dortigen Depots nachdenken.
Seinerzeit (April 2022) hatte mir onvista nachfolgendes geschrieben:

Zitat von HighRoller im Beitrag #13
Sehr geehrter Herr ...
vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen hat die von ihm angebotenen oder empfohlenen Finanzinstrumente und die von ihm erbrachten Dienstleistungen regelmäßig zu überprüfen und dabei alle Ereignisse zu berücksichtigen, die die potenziellen Risiken für den bestimmten Zielmarkt wesentlich beeinflussen könnten. Es hat zumindest zu bewerten, ob das Produkt oder die Dienstleistung den Bedürfnissen, Merkmalen und Zielen des bestimmen Zielmarkts weiterhin entspricht und ob die beabsichtigte Vertriebsstrategie nach wie vor geeignet ist.

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen hat darüber hinaus den Zielmarkt erneut zu prüfen und bei Bedarf seine Produktfreigabevorkehrungen zu aktualisieren, wenn es davon Kenntnis erlangt, dass der Zielmarkt für ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung fehlerhaft bestimmt worden ist oder das Produkt oder die Dienstleistung den Gegebenheiten des bestimmten Zielmarkts nicht mehr gerecht wird, insbesondere wenn das Produkt auf Grund von Markveränderungen seine Liquidität verliert oder besonders starken Preisschwankungen ausgesetzt ist.

Bitte beachten Sie, dass diese Produktfreigabeverfahren von der Commerzbank AG durchgeführt wird und somit für die onvista bank, als Marke der Commerzbank AG, bindend ist.
Käufe in diesen Produkten sind somit über ihr onvista bank Depot nicht mehr möglich. Verkäufe sind davon nicht betroffen.


HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#25 von Madagaskar ( Gast ) , 14.08.2022 14:33

Mein erstes Depot liegt bei der comdirect. Seinerzeit konnte man z.B. probemlos W.P. Carey kaufen. Die habe ich auch immer noch dort liegen.
Zur Zeit ist der Kauf wohl nicht mehr möglich.
Mittlerweile habe ich weitere Depots bei Trade Republic und Justtrade eröffnet. Bei diesen beiden Neobrokern konnte ich bis zuletzt
alle gängigen Reits ordern.


Madagaskar

RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#26 von Alf , 15.08.2022 06:22

@MarkyMarkOwl,
vielen Dank für die schnelle Aufklärung!


Alf  
Alf
Beiträge: 87
Registriert am: 03.05.2020


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#27 von blindes Huhn , 15.08.2022 07:40

Ich kann wp Carey und realty income bei scalable auch ohne weiteres handeln


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#28 von Gast , 15.08.2022 10:46

Realty Income ist als Equity-REIT völlig harmlos. Die kann man sogar noch bei Onvista kaufen. Aber W.P. Carey leider nicht mehr, da das ein Hybrid-REIT ist. Richtig interessant wird´s jedoch, wenn man bei einem Broker auch noch die "bösen" Hypotheken-REITs wie Annaly und AGNC handeln kann.
Danke für die Info, falls der Smartbroker also nix taugt, kann ich mir somit als weitere Alternative auch mal Scalable näher ansehen. Obwohl die nur die Handelsplätze gettex und XETRA anbieten. Bissl wenig für meinen Geschmack...



RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#29 von Alexander , 20.08.2022 16:45

Wenn ich das so lese, dann ist das schon ein trauriges Bild für Deutschland.
Eigentlich hatte ich mir überlegt, bei Bedarf ein paar Preferred Shares als Tagesgeldersatz zu kaufen. Muss ich wohl doch zu Lynx oder Banx. Die Steuererklärung ist zwar lästig, aber zu händeln, zumal ich die "normalen" Aktien liegen lasse.
Hier muss man einfach flexibel bleiben.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: Gutes Wertpapierdepot für REITs

#30 von HighRoller , 20.08.2022 19:36

Hallo Alexander,
das Preferred Share-Thema kann ich glücklicherweise etwas relativieren. Es kommt hierbei auf den "Basiswert" des Preferred Shares an. Bei Preferred Shares auf Mortgage- oder Hybrid-REITs sieht es bei onvista nicht gut aus, aber alle sonstigen Preferred Shares sind offenbar immer noch kaufbar. Ich selbst habe aktuell zwei Preferred Shares im Depot. Die eine Preferred Share-Position auf Gladstone Commercial (US3765368846) ist leider nicht mehr nachkaufbar, während die andere auf Telefone & Data Systems (US8794337613) nach wie vor kaufbar ist. Wenn man also gescheit "selektiert", dann kann man durchaus noch passende Preferred Shares finden, die keine Probleme bereiten.
Das mit der Steuererklärung aufgrund eines Depots bei Lynx, Banx, CapTrader, usw. schreckt mich etwas ab. Offenbar kann´s im Folgejahr dann nämlich durchaus vorkommen, dass man sogar noch eine Steuerprüfung aufgebrummt bekommt, wenn man bei diesen Anbietern ein Depot hat. So wird zumindest gemunkelt... Darauf hat glaube ich niemand große Lust, oder?



HighRoller  
HighRoller
Beiträge: 12
Registriert am: 30.03.2022

zuletzt bearbeitet 20.08.2022 | Top

   

Klumpenrisiko
Index backtest

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz