RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#46 von Chris K. , 08.04.2021 11:10

Zitat von Esquilax im Beitrag #45

Im Übrigen bildet mein Emerging Markets ETF China sehr groß mit ab. Damit kann ich mich mit Blick auf China sowieso zurück lehnen. Bin einerseits mit dabei, überlasse anderseits die Koordinierung ganz simpel dem Indexfond. Insofern wäre das auch meine Empfehlung. Wer mit einzelnen China Werten nicht gut schlafen kann, der sollte einen EM-ETF in Betracht ziehen, oder eben hier aufstocken.

EM ETFs haben oft Länder mit drin, in die ich keinen Cent investieren will. Z.B. Türkei, Brasilien, Russland. Da muss man sich nur die Entwicklung der Währungen anschauen. Der Real hat sich gedrittelt seit 2010, der Rubel ebenso. Und am schlimmsten hat es die Lira erwischt, die hat sich gefünftelt.
Jeder Euro den man da investiert ist verbrannt, so gut können die Unternehmen nicht wirtschaften um das auszugleichen.

Für mich ist aktuell eine Alternative, die ich recherchiere, ein Asia Pacific ETF. Die Region ist anders als das alternde Europa eine Wachstumsregion (China, Taiwan, Indonesien, Singapur etc) und gleichzeitig gibt es keine wirren Herrscher die die Währung zersäbeln. Und als Anker sind noch Australien und Japan beigemischt.
Da suche ich aber gerade noch nach dem richtigen ETF.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#47 von Ddorfer ( gelöscht ) , 08.04.2021 11:53

Ja Moin,

dann schau dir doch mal den A2H58R an. EM Asia.
Da hast Ruhe vor TüBraRu und Co.

SG


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#48 von Esquilax , 08.04.2021 13:26

Zitat von Chris K. im Beitrag #46
Asia Pacific ETF

Zitat von Chris K. im Beitrag #46
Zitat von Esquilax im Beitrag #45

Im Übrigen bildet mein Emerging Markets ETF China sehr groß mit ab. Damit kann ich mich mit Blick auf China sowieso zurück lehnen. Bin einerseits mit dabei, überlasse anderseits die Koordinierung ganz simpel dem Indexfond. Insofern wäre das auch meine Empfehlung. Wer mit einzelnen China Werten nicht gut schlafen kann, der sollte einen EM-ETF in Betracht ziehen, oder eben hier aufstocken.

EM ETFs haben oft Länder mit drin, in die ich keinen Cent investieren will. Z.B. Türkei, Brasilien, Russland. Da muss man sich nur die Entwicklung der Währungen anschauen. Der Real hat sich gedrittelt seit 2010, der Rubel ebenso. Und am schlimmsten hat es die Lira erwischt, die hat sich gefünftelt.
Jeder Euro den man da investiert ist verbrannt, so gut können die Unternehmen nicht wirtschaften um das auszugleichen.

Für mich ist aktuell eine Alternative, die ich recherchiere, ein Asia Pacific ETF. Die Region ist anders als das alternde Europa eine Wachstumsregion (China, Taiwan, Indonesien, Singapur etc) und gleichzeitig gibt es keine wirren Herrscher die die Währung zersäbeln. Und als Anker sind noch Australien und Japan beigemischt.
Da suche ich aber gerade noch nach dem richtigen ETF.


Das sind grundsätzlich kluge Bemerkungen, die ich im Prinzip auch teile, im Kern aber den Vorteil des speziellen Verzichtes nicht so sehe.

Hast Du dann in Deinem Asia-Pacific nicht auch die indonesische Rupihe, den phillipinischen Peso o. ä. mit im Portfolio, die auch die Hälfte an Werten verloren haben? Einen Machthaber wie Duterte und Staaten wie Pakistan? Ist das jetzt soviel besser? Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, es gibt ja verschiedene Asia-Pacific ETFs, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es so sein könnte.

Über dies hinaus kann man Sparplänen kann man ja eher die schwachen Währungen ausnutzen, um günstig einzukaufen, oder?

Was sollen dann "Anker" wie Australien und Japan bewirken, die man i. d. R. sowieso in einem MSCI-World oder sogar ACWI mit dabei hat? Sehe da keinen besonderen Vorteil, es sei denn, man will nur diesen einen ETF haben, was natürlich finanzhistorischer Unsinn wäre.

Also da bleibe ich lieber unter dem Strich bei einem klassischen EM-ETF. Hier sollte man noch darauf achten, dass Südkorea dann dabei ist, wenn es in einem World ETF fehlt, respektive umgekehrt, um auch die Erbsenzähler zu beruhigen.


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#49 von Chris K. , 08.04.2021 19:40

Zitat von Ddorfer im Beitrag #47
Ja Moin,

dann schau dir doch mal den A2H58R an. EM Asia.
Da hast Ruhe vor TüBraRu und Co.

SG

Hi Ddorfer, da passt vieles, niedrige TER, gute Fondsgröße, viele wichtige Märkte abgedeckt.

Aber 2 Sachen stören mich: 1. Der ETF repliziert nur synthetisch und nicht physisch, d.h. man besitzt die hinterlegten Aktien nicht (als Sondervermögen des Emittenten).
2. Australien und Japan ist gar nicht drin.

Zitat von Esquilax im Beitrag #48

Hast Du dann in Deinem Asia-Pacific nicht auch die indonesische Rupihe, den phillipinischen Peso o. ä. mit im Portfolio, die auch die Hälfte an Werten verloren haben? Einen Machthaber wie Duterte und Staaten wie Pakistan? Ist das jetzt soviel besser? Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, es gibt ja verschiedene Asia-Pacific ETFs, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es so sein könnte.

Da ich nicht auf All Country ETFs gehe, dürften Pakistan und Co. in homöopathischen Dosen enthalten sein. Zudem ist Duterte AFAIK nicht wirtschaftsfeindlich.

Zitat
Über dies hinaus kann man Sparplänen kann man ja eher die schwachen Währungen ausnutzen, um günstig einzukaufen, oder?


Nur wenn man darauf spekuliert dass abschmierende Währungen wieder steigen. Die Geschichte hat gezeigt dass das bei EM nahezu nie passiert.

Zitat
Was sollen dann "Anker" wie Australien und Japan bewirken, die man i. d. R. sowieso in einem MSCI-World oder sogar ACWI mit dabei hat? Sehe da keinen besonderen Vorteil, es sei denn, man will nur diesen einen ETF haben, was natürlich finanzhistorischer Unsinn wäre.


Im World sind Japan und Australien mit 8% bzw. 2% drin.
Möchte man hier die Gewichtung gezielt erhöhen, geht das mMn nur über 2 Wege. 1. Direktanlage in Unternehmen der Länder 2. Index-ETFs dieser Region.
Der Vorteil ist offensichtlich, man partizipiert stärker an diesen Märkten, und diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie developed countries sind (Rechtssicherheit, Demokratie). Gerade AUS sehe ich im Aufschwung da die Bevölkerung stetig wächst und es ein Wunschland vieler Immigranten ist.
Auf Japan könnte ich im Zweifel eher verzichten, wobei deren Automatisierungstechnik schon weit fortgeschritten ist.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#50 von Ddorfer ( gelöscht ) , 08.04.2021 20:40

[Chris K."Aber 2 Sachen stören mich: 1. Der ETF repliziert nur synthetisch und nicht physisch, d.h. man besitzt die hinterlegten Aktien nicht (als Sondervermögen des Emittenten).
2. Australien und Japan ist gar nicht drin.

Nabend,
aus meiner Sicht:
1) Das SWAP-Risiko ist gesetzlich auf 10% begrenzt und manche Märkte lassen sich ansonsten (wohl) nicht vernünftig kostendeckend allumfänglich anbieten
2) Wenn dir mal jemand nen EM-ETF mit Japan und Australien anbietet, dann sag bitte Bescheid. Die gehören per Definition nicht dazu. Das ist so, als würde da wer monieren, ne zweite Liga vorzufinden in der Bayern München nicht drin ist.

SG


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#51 von Chris K. , 08.04.2021 20:58

Zitat von Ddorfer im Beitrag #50

Nabend,
aus meiner Sicht:
1) Das SWAP-Risiko ist gesetzlich auf 10% begrenzt und manche Märkte lassen sich ansonsten (wohl) nicht vernünftig kostendeckend allumfänglich anbieten
2) Wenn dir mal jemand nen EM-ETF mit Japan und Australien anbietet, dann sag bitte Bescheid. Die gehören per Definition nicht dazu. Das ist so, als würde da wer monieren, ne zweite Liga vorzufinden in der Bayern München nicht drin ist.

SG



Hi, 10% sind 10%, und ich fühle mich wohler wenn die Aktien als Sondervermögen hinterlegt sind. Und von EM hab ich nix geschrieben. Es gibt einige Asia Pacific ETFs die entweder/oder beide Länder enthalten. Warum ich das gut fände siehst du etwas weiter oben. :-)


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#52 von Ddorfer ( gelöscht ) , 08.04.2021 21:22

@ Chris:
Hatte da deinen Post #46 vor Augen.
Na ja - darum ging es wohl nicht.
Sorry.

SG


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#53 von Edu , 09.04.2021 09:43

Hallo zusammen,

Ich habe für mich meine China Lücke erstmal mit dem ETF ishares MSCI China UCITS ETF USD (Dist) (A2P1KX) gelöst. Ich hatte bisher noch keine Einzelaktien aus China und benutze diesen ETF als Einstieg.

Gruß,
Edu


Edu  
Edu
Beiträge: 53
Registriert am: 10.07.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#54 von SONNY , 12.04.2021 23:23

Hallo,

Was haltet ihr aktuell von BB Biontech? Nach der Dividendenzahlung gut im Kurs runter gegangen und eine gute Divrdite oder doch lieber At&t mit fast 7% divrendite. Oder soll ich doch bei meinem Brot und Butter ETF vanguard ftse all world bleiben? Der ist aber aktuell so teuer. Was sagt ihr?

Hoffe auch das der ddorfer antworter :-)


SONNY  
SONNY
Beiträge: 67
Registriert am: 18.03.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#55 von Ddorfer ( gelöscht ) , 13.04.2021 05:43

Hui, ne Privateinladung :-)

Hoffentlich komme ich mit dem mir so auferlegten Druck zurecht.

a) Hmm - triffst mich ratlos an. Kenne BB BioTech und BioNtech . Weiß daher grade nicht, um welche Firma es geht :-( . Zahlt denn BioNtech schon Dividenden?! Hach... es ist noch zu früh :-(
b) T ist ne fleißige Dividendenzahlerin. Hie und da kann man da sogar mal was am Kurs verdienen. Habe die Truppe auch und sacke gern die Dividende ein. Erwartungen an den Kurs habe ich da nicht.
c) Den A1JX52 hab ich auch da liegen. Neben dem 51er die größte Position (jeweils 10x größer als T). Zur Schaffung von Steuergestaltungsoptionen in der Entnahmephase liegen die beiden da nun rum und werden nicht mehr bespart.
Du hast ja aber gefragt, ob T oder der VG. Ohne deine Strategie/dein Depot zu kennen, kann man da wohl nur im Nebel stochern. Ich habe beide, (auch) weil ich ja 2 Depots habe: Eins zum Investieren (ETF) und eins zum "Spielen" (Einzelaktien und Dividenden befriedigen meinen Spieltrieb), die auch mehr oder weniger gleichmäßig bespart werden. Dürfte ich nur einen der Werte halten, so wäre es immer der ETF. Die gilt für alle EInzeltitel und soll daher nicht gegen T sprechen. Lange Rede, kein Sinn: Ohne mehr Infos sehe ich mich da außerstande, ne Bewertung abgeben, die selbst meinen Ansprüchen genügt :-)

Hoffe, dich nicht zu sehr enttäuscht zu haben.
Bei weiteren Fragen... einfach loslegen!

SG


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#56 von SONNY , 13.04.2021 07:46

@Ddorfer

Danke dir. Darf ich fragen wieso du die beiden Vanguard ETFS nicht mehr besparst? Und wieso hast du dich nicht für den S&P500 ETF von Vanguard entschieden?


SONNY  
SONNY
Beiträge: 67
Registriert am: 18.03.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#57 von Ddorfer ( gelöscht ) , 13.04.2021 08:28

Ja Moin,

also grundsätzlich darf man doch alles fragen, finde ich. Man muss halt dann nur auch mit den Antworten leben können :-)

a) Bespare diese beiden nicht mehr, da sie bei mir gut im Plus liegen. Insgesamt und im speziellen die zuerst gekauften Anteile. Da eben genau diese im Falle einer eventuell vielleicht irgendwann mal anstehenden Veräußerung vertickt werden, sind dann eben auch tüchtig Steuern fällig. Ob mir dies dann in genau dieser Zeit passt oder eben nicht, kann ich heute noch nicht absehen. Also halte ich mir die Option offen, wie ich mit der Steuer umgehen möchte und bespare nun eben was anderes. Inhaltlich vergleichbar.
b) Wenn/da/weil ich nicht weiß, wie es zukünftig mit dem SP weitergeht, bespare ich ihn derzeit nicht als ETF auf den Index. Da ich auch kein Naturgesetz kenne, welches da lautet: "Der SP500 schlägt immer alles", versuche ich da, etwas auf die Diversifikation zu achten. Die muss man ja nicht übertreiben, da die "Großen" eh weltweit unterwegs sind, aber so ganz mag ich sie da auch nicht außer Acht lassen. So am Rande: Wenn du mal die FAANG, TSLA und MSFT rausrechnest, dann steht der SP auch eher in kurzen Hosen und mit Holzgewehr da.
Lange Rede, kein Sinn: Im Investdepot sind mit den beiden VG EM mit fast der Hälfte vertreten, im Spieldepot liegen ca. 90% Nordamerikaner/Kanadier.

Alle Klarheiten beseitigt? :-)

Kaffee.


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#58 von Esquilax , 03.05.2021 17:44

Guten Tag werte Community,
nachdem meine Coinbase-Order geplatzt ist habe ich mich einige Wochen nach einem neuen guten Investment umgeschaut, welches mich interessiert. Gefunden habe ich dabei ein sehr interessantes Small-Cap, welches vielleicht auch für andere Anleger eine interessante Idee sein dürfte.

Es handelt sich dabei um das norwegisches Unternehmen Kalera AS, welches mit einem hochmodernen, fast futuristisch anmutenden Verfahren, Salate in „hydroponic production facilities“ herstellt. Dabei spart das Unternehmen 95 % Wasser gegenüber der herkömmlichen landwirtschaftlichen Produktion und wendet weder Pestizide noch Pathogene dabei an. Es gibt auch Konkurrenz für Kalera auf dem Gebiet (z.B. Aerofarms), aber die ist noch nicht groß und man kann in dieser Nische nebenher expandieren. Das Unternehmen selber ist teilweise Technologie- und Marktführend in einigen Bereichen. Große Investoren wie JP Morgan und Goldmann Sachs sind auch bereits in Kalera investiert. Nach meinem Dafürhalten ist die Geschichte aber immer noch in einer frühen Entwicklungsphase. Klar, das beinhaltet auch einen möglichen Totalverlust des Investments weil noch nicht profitabel,-wie immer und bei jeder Aktie- aber ich entdecke erhebliche Potentiale.

Also ich sehe in Kalera sogar einen möglichen Disruptor in dem Bereich Landwirtschaft, Herstellung von Salaten und künftig auch von Obst aufkeimen. Vor allem wegen dem krass verringerten Wasserverbrauch. Künftig will das Unternehmen nämlich u. a. Erdbeeren und anderes Obst in dem Vertikal-Farming-Verfahren herstellen. Vor dem Hintergrund der Reduktion von Wasserverbrauch dürfte das überragend werden. Außerdem werden mit den „hydroponic production facilities“ auch andere Probleme gelöst, wie Flächenverbrauch, Welternährung und Lieferwege. Das ist alles sehr ökologisch und trifft absolut den Zeitgeist.
Das Unternehmen expandiert überall in den USA. Kunden sind z. B. Mariott (die Hotels), Universal Studios, US.Foods und diverse andere namhafte Unternehmen.

Mir gefällt die Story und ich habe mal 300 Aktien für ein paar Jahre ins Depot gelegt.

Webseite:
https://kalera.com/

Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=GhZU_UaKLWc



Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020

zuletzt bearbeitet 03.05.2021 | Top

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#59 von Ddorfer ( gelöscht ) , 03.05.2021 18:04

Kalera Struktur.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Ja Moin,

das liest sich soweit gut! Also hopp oder top.

Zitat von Esquilax im Beitrag #58
Große Investoren wie JP Morgan und Goldmann Sachs sind auch bereits in Kalera investiert.

Dazu finde ich aber nichts :-: Hast du da was?


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#60 von Esquilax , 03.05.2021 18:14

Ja klaro: Auf der Webseite zum Beispiel unter https://kalera.com/investor/
Dann unten bei "Share Information" wiederum "Major Shareholders" anklicken und man findet den illustren Kreis...



Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020

zuletzt bearbeitet 03.05.2021 | Top

   

Wann Aktien verkaufen? Eure Ausstiegsszenarien
AQN Algonquin Power & Utilities

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz