Jahresenddepotputz

#1 von Ddorfer ( gelöscht ) , 08.12.2021 16:58

Mahlzeit,

da ja nun bald mal wieder, für uns alle dann überraschend, ein Jahr zu Ende geht, habe ich die letzten Tage genutzt, um mein Depot zu putzen.
Hab da also das wachsam kritisch geschulte Auge kreisen lassen, was denn wie wo gelaufen ist und was das für Auswirkungen aufs Depot und dadurch auch mich hat.

Dabei sind dann manche Werte rausgeflogen und andere wieder hinein gekommen.
Unterm Strich hat sich die Anzahl der Positionen verringert, was ich grundsätzlich begrüße.

N paar Taler hab ich noch über, aber bisher stellen sich die Eckpunkte des Depots wie folgt dar:
- Anzahl Titel: 54, davon 45 Dividendenzahler. Orion muss ich noch raus hauen.
- Die 45 Dividendentitel bewirken: 217 Ausschüttungen, Mindestbetrag sind 23,76€, Maxbetrag sind 280,5€, im Schnitt 65,11 und aufs Jahr 14.129 € netto.
- Größte Positionen sind Amazon vor Alphabet und CSWC
- Luuuuuhserprinz ist Kalera mit 50% Miesen :-( . Da gilt: Abwarten und in 8 Jahren entweder n WoMo oder ne Currywurst davon kaufen.

Fürs nächste Jahr geplant:
- Depot ignorieren so gut es geht
- Sparpläne laufen lassen ( VG DW und EM für uns, n MSCI World für die Nichte der Cousine vom Onkel des Neffens der Oma vom Stiefsohn des Friseurs unseres Nachbarn. Oder so)
- Gesund bleiben


Beste Grüße


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#2 von Ratz , 08.12.2021 18:48

Oh, du kennst den Friseur also auch, Sachen gibts...die Welt ist halt einfach klein :-)

Wenn du nächstes Jahr so gar nix mehr an dem Depot schrauben willst, was machst du denn mit der ganzen Zeit ? Ich erwarte dann natürlich ein deutlich gesteigertes Kommunikationsverhalten des anerkannten Forenstinkstiefels....gesteigert in Punkto Quantität...Qualität...Qualifikations ??? Is ja auch egal, Hauptsache was zum lesen :-)

Ich plane mein aktuelles Depot sowie die Planungen für 2022 zum neuen Jahr in den Ring zu schmeißen, bin mir noch nicht ganz sicher ob ich nicht noch ein klein wenig rumschraube in den verbleibenden Tagen

Gesund bleiben ist schonmal ein guter Ansatz für uns alle, dabei wünsche ich auch jedem einzelnen von den Mitlesern eine unendliche Rendite !

Gehabt euch Wohl !
Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Jahresenddepotputz

#3 von Ddorfer ( gelöscht ) , 09.12.2021 06:38

Moin,

Also so schaut es aus:
- Befürchte, dass ich da immer mal wieder ne diesmal dann wirklich ganz dolle Idee hab, am Depot rumzuschrauben :-( Bin da einfach zu sehr Spielkind :-( In der dadurch freien Zeit könnte ich ja mal ausnahmsweise etwas sinnvolles machen. Bier trinken, Pornos gucken oder der Frau ne Putzstelle suchen - irgendwas halt.
- Gesteigertes kommunikadingsbums ?! Wer soll sich denn mein Geschmodder antun?! Und wie ich die Qualität steigern soll ist mir eh nicht erklärlich .. Man kann aus Scheiße halt keine Bonbons machen :-(
- Deine Planung und dein Depot wären selbstnatürlich von enormem Interesse. Also: Her damit!

Kaffee


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#4 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 09.12.2021 09:10

Moinsen!
Ja, Aufräumaktionen zum Jahresende sind doch immer herrlich. Das Resultat liest sich doch ganz gut und die Dividenden liefern ein schönes Zubrot. Oder Zubier? Ach egal. Die Idee mit der Putzstelle für die Frau kam mir auch schonmal in den Sinn, stieß hier im Haus aber nicht auf breite Zustimmung... Und ne Position mit 50% minus drin zu haben, erinnert einen immer daran, dass es auch mal so laufen kann. Ist halt ne Wette und die geht entweder auf... oder halt nicht.
Kaffee klingt gut, ich schließe mich an.


MarkyMarkOwl

RE: Jahresenddepotputz

#5 von Ddorfer ( gelöscht ) , 09.12.2021 10:35

Ja Mahlzeit,

zu den Dividenden:
- die Jahreseinnahme von etwas über 14K ist ja keine Zufallszahl. Das sind rund 1.200 Knaller im Monat. Diese gehen drauf für Abzahlung Kredit (bin ja gehebelt in Aktien unterwegs), dazu dann das Hausgeld nebst Strom und Telefon. Also verbleiben die beiden Teilzeitschecks (und später dann eben Renten) für den Spaß im Leben.
- Mehr Dividenden mag/brauche ich derzeit nicht, also geht der Rest der Kohle/des Depots in "Nicht-Dividendenzahler". So schön Dividenden ja auch sind - es sind halt auch jedes mal Steuern.
- Sollte sich der Finanzbedarf irgendwann ändern, so wird halt angepasst.

Zur Putzstelle für die Frau:
- warum diskutierst du die "Verwendung" der Gattin auch mit ihr selbst?! Ich stelle entsetzt fest, dass da bei Dir auf der nach oben offenen Macho-Skala noch viel Luft ist ;-)

Kalera:
- Bin da inhaltlich bei dir und werde mal schauen, wer denn da so die Konkurrenten von Kalera sind. Wenn da wer wen kennt: Input wird gerne entgegen genommen!

Kaffee war eben - nu n Bier :-)


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#6 von Alexander , 18.12.2021 15:57

Orion fliegt nächstes Jahr raus.

Depotputz hab ich probiert. Zigmal über den Monitor gewischt, hat aber trotzdem nichts gebracht

Hab ja schon im Herbst etwas geschraubt, aktuell sehe ich da wenig Bedarf

Depot deckt inzwischen die Fixkosten des Alltagslebens, wenn die Lebenshaltungskosten noch rausspringen, bleibt der Rest für´n Luxus


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: Jahresenddepotputz

#7 von Ratz , 18.12.2021 17:58

Warum schmeißt du jetzt Orion raus, gibt es da irgendwelche neue Informationen dazu ? Ich warte hier noch ab ob es irgendwann mal Infos bezüglich möglicher Dividenden gibt, verkaufen kann ich ja dann immer noch...die 10 Aktienchen fressen ja kein Gras, liegen einfach nur faul im Depot rum


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Jahresenddepotputz

#8 von Unruheständler , 18.12.2021 22:10

Hatte da etwas mehr als 10 ;-)
Sind aber bei mir auch schon raus und wg Diversifikation in einen EM ETF gewandert...



Unruheständler  
Unruheständler
Beiträge: 21
Registriert am: 12.10.2020


RE: Jahresenddepotputz

#9 von Ddorfer ( gelöscht ) , 20.12.2021 08:38

Moin,

Papa hat wieder gespielt :-)
Meinte: Nach erfolgter Marktanalyse wurden Opportunitäten identifiziert und Maßnahmenpläne erstellt. Diese wurden dann zeitnah umgesetzt. Oder so.

Lange Rede, kein Sinn (und auch wie gewohnt plan- und humorlos, gepaart mit üblicher Aggressivität):
Raus sind:
- WP Carey. Mein gottgegebenes Depötchen erscheint ein wenig REIT/Finanz-lastig. Keine Ahnung, wie das je passieren konnte und wer da rumgefuhrwerkt hat. 500€ plus gabs dabei. Passt.
- SPTN. Da ist mein kleiner Suppentütendosenmilitärfraßmacher in seinen paar Monaten bei mir so heiß gelaufen, dass da 8 Jahresdividenden auf dem Tisch lagen. Da ich ja nicht mal weiß, ob ich noch so lange lebe: Zahltag:-)

Frisch rein:
AMGEN. Schicke Kursentwicklung über die Jahre, schicke Dividendenentwicklung.

Hab nu noch n paar Taler übrig. Mal schauen wen ich da aufstocke.

Kaffee!


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#10 von Ddorfer ( gelöscht ) , 20.12.2021 15:52

War mal wieder fleißig/ungeduldig :-(

Nachgelegt wurden fürs erste:
- 100 Telekom
- 20 BASF
- 50 A1JU1K (das ist n ETF auf Unternehmensanleihen).

Vom Rest der Kole hol ich mir n Eis oder n Auto.

Kurzvorweihnachtgrüße!


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#11 von Ratz , 23.12.2021 08:38

So, jetzt habe ich doch den gestrigen etwas ruhigeren Tag genutzt und meinen Jahresabschluss soweit fertig gestellt...Weihnachten kann kommen !

1.) Diversifikation: Ich habe weiterhin eine für mich passende Verteilung in Immobilien, Edelmetalle, Cash, P-2-P, Wertpapiere (42%). Als Ziel für 2022 habe ich lediglich eine Fütterung der Wertpapiere vorgesehen, somit dürfte sich der Anteil entsprechend erhöhen. Abhängig von der Entwicklung auch der anderen Asset-Klassen mache ich mir dann erst für 2023 Gedanken ob ich hier etwas verändern möchte.

2.) Sparquote: Meine Sparquote 2021 liegt bei >30% der Gesamteinnahmen (=jeder Euro der irgendwoher auf eines der Konten springt) und ist für mich somit in einem guten Bereich...man bzw. Frau will ja auch noch etwas Geld verplempern um Spaß zu haben

3.) Wertpapiere: Ich habe jetzt erstmal meine finale Strategie und Aufteilung gefunden....ein Block mit 4 ETF´s (All-World, Small Caps, EM, Europe) sowie 30 Dividendentiteln. Der ETF-Bereich ist für mich später als "Notgroschen" gedacht, falls meine zukünftigen Renten-/Privatiereinnahmen nicht ausreichen sollten um die Lebenskosten zu decken.
Die ETF´s füttere ich über monatliche Sparpläne (Zielgröße All-World=65%, Small Caps=15%, Europe=15%, EM=5%)
Die Dividendenaktien sollten mir in 2022 insgesamt 122 Ausschüttungen (durchschnittlich 450 €/Netto/Monat) bringen, das ist eine prima Steigerung zu den Vorjahren (2018=56€ / 2019=138€ / 2020=177€ / 2021=322€). Ich plane die durchschnittliche Positionsgröße bis Ende 2022 auf >7k € aufzubauen, so dass ich für das Jahr 2023 mit monatlichen Dividendenerträgen von >500€/Netto rechnen kann. Das entspricht meiner Plangröße für einen möglichst frühen Abschied aus dem Berufsleben.

Wenn jetzt nächstes Jahr alle gesund bleiben, keine Dramen mit den Damen geschehen, beruflich soweit alles im Lot bleibt...dann sieht es ja schonmal ganz gut aus !

So, Kaffee und zurück zur Arbeit !
Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Jahresenddepotputz

#12 von Ratz , 23.12.2021 08:41

Ach ja, falls jemand die Dividenden-Titel interessieren:

3M, AbbVie, Allianz, American Tower, Apple, BASF, BP, BAT, CISCO, Coca-Cola, Colgate, Deutsche Post, Disney, DWS, Freenet, ING, Iron Mountain, McDonalds, Medtronic, MSC, Old Republic, Omega Health, (Orion Office), PepsiCo, Rheinmetall, Realty Inc., STAG, Starbucks, Tanger, Unilever, Verizon


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Jahresenddepotputz

#13 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 23.12.2021 10:47

Na da kommt mir doch einiges bekannt vor. Nicht ganz uneigennützig schonmal viel Erfolg mit der Auswahl gewünscht!

Ich hab mir eben auch mal etwas Zeit genommen und in PP das aktuelle Jahr ausgewertet. Die Asset Allokation liegt grob bei 60% Aktien, 20% Haus und 20% Cash. Damit fühle ich mich sehr wohl. Obwohl ein großer Wert im Depot liegt, hätte ich im Crash ein gutes Polster um ein paar Jahr zu leben und günstig nachzukaufen.

Stand jetzt liegen inkl. ETF 89 Positionen im Depot. Verteilung 54% US, 31% Europa, 15% Asien.

Kein Sektor hat über 15%. Die Top-Sektoren sind Basiskonsumgüter, Kommunikation, Industrie und Finanzwesen. Größte Einzelpositionen sind Abbvie, Pfizer, Cisco, Shell und Coca-Cola.

Rein kamen 298 Dividenden, insgesamt 17.704 € netto.

Der IZF für dieses Jahr steht bei 26,7%, TTWRR annualisiert bei 27,82%. Es ging dieses Jahr bis auf September und November nur aufwärts. Bester Monat war der März mit +7,9%.

Grundsätzlich hätte ich nichts dagegen, wenn es einfach so weiter läuft. Für 2022 sind Nachkäufe bei Teilpositionen geplant. Neue Positionen nicht ausgeschlossen, wenn sich Gelegenheiten bieten. Ich möchte aber unter 100 Positionen bleiben. Mal schauen ob das klappt ;-)

Kaffee und ab zum Sport!


MarkyMarkOwl

RE: Jahresenddepotputz

#14 von EinThüringer , 23.12.2021 10:59

An dieser Stelle wünsche ich allen Mitlesern ein besinnliches Weihnachtsfest, viel Spaß beim morgigen Geschenkeauspacken - es gibt eh wieder viel zu viel, genießt das gute Essen und lasst die Börse Börse sein.

Am Depot bastele ich dieses Jahr nicht mehr - eventuell vielleicht theoretisch am Verlustetopf.

Jetzt steht erstmal der Tannenbaumtransfer von der Garage in die gute Stube an. Dies geht traditionell einher mit einem Rusty Nail - dieses mal mit Ardbeg (muss weg).

Schöne Feiertage!


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Jahresenddepotputz

#15 von Chris K. , 23.12.2021 15:16

Zitat von Ratz im Beitrag #12
Ach ja, falls jemand die Dividenden-Titel interessieren:

3M, AbbVie, Allianz, American Tower, Apple, BASF, BP, BAT, CISCO, Coca-Cola, Colgate, Deutsche Post, Disney, DWS, Freenet, ING, Iron Mountain, McDonalds, Medtronic, MSC, Old Republic, Omega Health, (Orion Office), PepsiCo, Rheinmetall, Realty Inc., STAG, Starbucks, Tanger, Unilever, Verizon

Als Disney-Aktionär muss ich dir leider mitteilen, dass die Aktie aktuell kein Dividenden-Titel ist.
Ist mir direkt ins Auge gesprungen. ^^
Wann die wieder Dividende auszahlen, steht für mich in den Sternen, es gibt gerade viele Herausforderungen, die Parks und Hotels laufen wegen Corona nicht, und das generieren von Content für Disney Plus ist sehr kapitalintensiv.
Bin mal echt gespannt ob Bob Chapek die Divi wieder einführt.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


   

Frage an professionelle Fahrer unter uns
Interessantes aus LinkedIn

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz