Überschneidungen bei ETFs und Einzelaktien

#1 von Bagholder1985 , 04.02.2023 11:53

Hallo liebe Forengemeinde,

mir ist aufgefallen, dass einige von euch Überschneidungen bei ETFs als nicht sinnvoll erachten und ich möchte fragen:

Warum?

Konkret wurde zum Beispiel in diesem Thread (hier im Forum) die Überschneidung des S&P500 mit dem All-World High Dividend als ganz und gar nicht sinnvoll erachtet.

Trotz der "vielen" Überschneidungen hat jedoch der ETF auf den S&P 500 in den letzten 3 Jahren 10% mehr Rendite gebracht (siehe Grafik). Die Volatilität war dabei beim All-World geringer. Das spricht doch eigentlich eher dafür, trotz Überschneidungen in beide (Beispiel-)ETFs zu investieren!?

VG und ein schönes WE


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Vergleich.jpg 

Bagholder1985  
Bagholder1985
Beiträge: 26
Registriert am: 29.01.2023

zuletzt bearbeitet 04.02.2023 | Top

RE: Überschneidungen bei ETFs und Einzelaktien

#2 von blindes Huhn , 04.02.2023 18:49

Evtl muss man eine andere Betrachtung wählen. Viele sehen einen ETF wie eine Aktie mit Rendite sprich Kurs Gewinnen und Dividenden. Dem ist aber nicht so. Ich stelle mir einen ETF wie ein Depot vor. In das Depot hat jemand mit bestimmten Vorgabe Kriterien einzelne Aktien gelegt. Ich kann jetzt dieses Depot von ihm kaufen.
So jetzt habe ich das Depot so gekauft weil mir die Ausrichtung oder die Kriterien für die Selektion gefallen haben.
Wenn ich mir jetzt ein zweites Depot / ETF anschaue mit einer anderen Ausrichtung dann werfe ich aber beide Inhalte zusammen. Bekomme dann bei Überlagerungen eine andere Gewichtung der Aktien.
D.h aber auch das ich eine höhere Abhängigkeit von doppelt gewichteten Aktien habe und diese direkt in Volatilität und Rendite ( auf und ab in Kurs) drängen. Das steht aber eigentlich wieder im Widerspruch zu den Konzept von ETF/ Depot Käufen. Breite Diversifikation, geringere Volatilität und Abhängigkeit von einzelnen Aktien.
Beispiel der Absurdität: NASDAQ sp500 und msci World. Dein Wohl und weh hängt nur noch an Apple Microsoft Amazon. Wenn das gewünscht ist OK. Dann lieber aber direkt in Aktien dann hat man den Kleinkram und Schrott nicht dabei.

Ich habe den Fehler auch gemacht: msci World als Basis und für Rendite den Momentum ETF. Toll ja aber ich hing stark an der Tech Bubble. Aktien sind nahezu gleich gewesen. Jetzt vermeintlich anders wegen top 10 aber vergleicht man die top 25 bist wieder sehr stark doppelt gewichtet. Dann lieber einen ETF hoch fahren da eh alles Aktien drin sind. Wenn dann ein Wert steigt, steigt seine Gewichtung im ETF eh gleich mit. Brauche mir keine Gedanken machen.
Bin von 12 ETF auf bald nur noch 3-4 herunter. Dabei half mir meine Sicht auf einen ETF.
Was meint ihr dazu? Kann man das so sehen?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021

zuletzt bearbeitet 04.02.2023 | Top

RE: Überschneidungen bei ETFs und Einzelaktien

#3 von Bagholder1985 , 04.02.2023 21:42

Danke für deine Ausführungen. Nun verstehe ich dich etwas besser, kann aber noch immer keinen plausiblen Grund erkennen, der pauschal gegen Doppelungen spricht.

"Es kommt eben immer darauf an", in was man das Geld sonst investieren würde, wenn nicht in zwei "ähnliche", sich doppelnde ETFs.


Du hast mir letztens geraten, mich auf den MSCI World SRI oder den FTSE All-World zu konzentrieren, der Doppelungen wegen. Wieso sollte ich nicht das Beste aus beiden (ähnlichen) Welten mitnehmen??

Zur Veranschaunlichung: Aktuell hat der World SRI hat knapp 5% Tesla, 5% Microsoft und KEIN Apple, der FTSE All-World knapp 1% Tesla, 3% Microsoft und 4% Apple.

Gewichte ich beide gleich, habe ich in Summe 4% Microsoft, 3% Tesla und 2% Apple. In Summe erscheint mir das sogar gesünder - sowohl aus Ertrags- als auch aus Sicherheitssicht. Ich habe mir, um in deinen Worten zu sprechen, zwei Depots (oder Wikifolios?) gekauft. Die Ausrichtung muss dabei ja nicht zwangsweise anders sein. Hauptsache, es steigt langfristig mit relativer Sicherheit - ohne aktiv beobachtet werden zu müssen.


Nasdaq100: Die Gewichtung der "Großen" ist hier wie bei einigen Branchen-ETFs schon fast absurd. Den Nasi100-ETF plus Berkshire Hathaway plus Apple im Depot... breit gestreut ist etwas anderes. Nichtsdestotrotz kann das alles funktionieren und hat in den letzten Jahren gutes Geld gebracht. Ist man kein Apple-Fanboy (oder vielleicht gerade dann?!), erfordert das aber schon eine aktivere Beobachtung oder absolutes Urvertrauen.

Mit Momentum ETFs und Branchen-ETFs kann ich mich nicht so recht anfreunden. Erläuterungen dazu spare ich mir erstmal im Sinne der hoffentlich noch vorhandenen Übersichtlichkeit. Einzig den Crypto-ETF von Van Eck finde ich derzeit spannend, aber das ist (war) mehr eine Trading- als eine langfristige Position (und ich bin vermutlich letzte Woche wieder mal zu früh raus).


Sinn machen würde u.a. auf Grund kaum vorhandener offensichtlicher Doppelungen (nur dir größten Positionen betrachtet) theoretisch eine Aufnahme des MSCI World Quality zusätzlich zum FTSE All-World High Dividend. Auf der Grund der nahezu identischen historischen Entwicklung (siehe Anhang) habe ich mich hier allerdings bisher dagegen entschieden.


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Dividend Vergleich 2.png   Dividend Vergleich.png 

Bagholder1985  
Bagholder1985
Beiträge: 26
Registriert am: 29.01.2023

zuletzt bearbeitet 04.02.2023 | Top

RE: Überschneidungen bei ETFs und Einzelaktien

#4 von blindes Huhn , 04.02.2023 21:50

bleiben wir bei (m Phrasen Schwein):
"jeder so wie ers möchte"
"glaskugel hat keiner, keiner weis was kommt und was gut ist"

Zitat von Bagholder1985 im Beitrag #3
SCI World Quality zusätzlich zum FTSE All-World High Dividend

haben ja andere Ausrichtungen oder? Unterschiedliche Unternehmen sollten interessant sein, weil man langfristig nicht weist welcher besser laufen wird. auch wenns in letzter Zeit ähnlich ging.


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Überschneidungen bei ETFs und Einzelaktien

#5 von Bagholder1985 , 04.02.2023 22:42

Zitat von blindes Huhn im Beitrag #4
haben ja andere Ausrichtungen oder?


Genau, deswegen schrieb ich ja, eine Aufnahme sei ggf. sinnvoll. Der World Quality Dividend ist Finanzen-lastig, der All-World Tech-lastig, die Grundausrichtung (Dividende ) ähnlich. Ich denke, den werde ich perspektivisch noch aufnehmen.


Ich verstehe nur nicht, was der Vorteil einer Investition NUR in den MSCI World SRI im Vergleich zur zusätzlichen Investition in den FTSE All-World sein soll? Die Ausrichtung ist ja weit gefasst hier auch etwas anders.


Da ich mir sehr gerne Anregungen hole: Welche ETFs mit welcher Gewichtung hast du aktuell, wenn ich fragen darf?


Bagholder1985  
Bagholder1985
Beiträge: 26
Registriert am: 29.01.2023


RE: Überschneidungen bei ETFs und Einzelaktien

#6 von blindes Huhn , 05.02.2023 15:19

Mein Ziel ist zeitlos und ziellos zu sein
Alle ETF sind Ausschütter aus dem Small Cap. da finde ich nichts passendes:
der Listed private is einfach ein zock ^^ gab schon etliche diskussionen drüber, aber irgendwie deckt er für mich die nicht börsengelisteten sachen indirekt mit ab.

Vanguard FTSE Emerging Markets A1JX51
SPDR S&P US Dividend Aristocrats a1jks0
iShares S&P Listed Private Equity A0MM0N
Vanguard FTSE Developed Europe A1T8FS
Vanguard FTSE Developed Asia Pacific ex Japan A1T8FT
iShares MSCI World Small Cap A2DWBY
Vanguard FTSE Japan A1T8FU


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Überschneidungen bei ETFs und Einzelaktien

#7 von Bagholder1985 , 05.02.2023 19:01

Danke dir. Den Private Equity hab ich gleich auf die WL gepackt.


Bagholder1985  
Bagholder1985
Beiträge: 26
Registriert am: 29.01.2023


   

Eure Low-Performer im Depot
Orion Office Rg

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz