Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#1 von MarkyMarkOwl , 07.08.2023 11:29

Guten Morgen in die Runde!

Ich hatte mir schon lange vorgenommen, mein Depot hier mal (wieder) ausführlicher vorzustellen und finde wetterbedingt grad die Zeit dafür

Der langen Rede kurzer Sinn, es fängt an mit 14 ausschüttenden ETF. 5x Welt und je 3x Europa, Schwellenländer und Asien/Pazifik. Die ETF haben sich mit der Zeit angesammelt, da ich regelmäßigen Cashflow mag und ich diesen über die ETF gut steuern kann. Zudem kann ich darüber falls notwendig einfacher rebalancen. Mehr dazu später.

VANGUARD ALL-WORLD IE00B3RBWM25
HSBC MSCI WORLD IE00B4X9L533
iShares STOXX Global Dividend 100 DE000A0F5UH1
UBS S&P Dividend Aristocrats IE00BMP3HG27
iShares MSCI World Technology IE00BJ5JNY98

UBS MSCI Europe LU0446734104
iShares MSCI Europe Quality Dividend IE00BYYHSM20
iShares STOXX Europe Dividend 30 DE0002635299

HSBC MSCI Emerging Markets IE00B5SSQT16
SPDR EM Dividend Aristocrats IE00B6YX5B26
WisdomTree Emerging Markets Income IE00BQQ3Q067

VANGUARD DEVELOPED ASIA IE00B9F5YL18
Amundi Prime Japan LU1931974775
iShares Asia Pacific Dividend DE000A0H0744

Dazu stehen aktuell 50 Einzelwerte im Depot. Ich habe hier in den letzten Jahren immer mal wieder rumgeschraubt und mittlerweile einiges rausgeschmissen. Das Maximum lag bei 94 Einzelwerten Anfang 2022. Da habe ich aber gemerkt, dass der Überblick verloren geht, auch wenn ich mich zugegebenermaßen gern damit beschäftige. Jeder der Einzelwerte hält, weiß auch, wie schwer es fällt, Unternehmen zu verkaufen, wenn man doch von allen überzeugt ist... Tortzdem habe ich mein damaliges Ziel nun erreicht und bin bei 50 angelangt:

3M
AbbVie
Allianz
Altria Group
Arbor Realty Trust
AT&T
BAE Systems
BASF
BMW
BP
Bristol-Myers Squibb
British American Tobacco
Cisco
Citizens Financial Group
CME Group
Coca Cola
Deutsche Post
Deutsche Telekom
Edison International
Exxon
General Mills
Goldman Sachs BDC
HP Inc.
IBM
IG Group
Iron Mountain
Johnson & Johnson
JPMorgan Chase
Kimberly Clark
Kinder Morgan
Kraft Heinz Company
Lockheed Martin
LyondellBasell
Mercedes Benz
Merck & Co.
Munich RE
Nestle
Old Republic
Omega Healthcare
Packaging Corp.
Pepsi Co
Pfizer
Procter & Gamble
Realty Income
Rio Tinto
Shell
Siemens
Verizon
VICI Properties
W. P. Carey

Wie ihr sicherlich erkennt, sind das alles Dividendenwerte. Ich achte bei der Auswahl neben der Dividendenrendite vor allem auf funktionierende Geschäftsmodelle, stabile Ergebnisse und nicht zu hohe Ausschüttungsquoten. Natürlich sind auch ein paar Ausreißer dabei, die >10% zahlen aber insgesamt ist es meiner Meinung nach ausgewogen.

Aktuell werden mit freien Mitteln überwiegend die beiden WeltETF (Vanguard All-World und HSBC MSCI World) aufgestockt. Diese haben aktuell 25% Depotanteil und sollen durch Sparpläne in einigen Jahren auf 40% wachsen. Ziel: weniger kümmern müssen. Der Rest wird auf andere ETF verteilt, um zu rebalancen. Teilweise werden auch Einzelwerte aufgestockt, wenn sich Gelegenheiten ergeben. Aktuell passt es mit 50% Amerika, 28% Europa, 12% Schwellenländer und 10% Asien/Pazifik ganz gut. Eigentlich hätte ich gern mehr Schwellenländer, aber die Erfahrungen der letzten Jahre mit China, Russland und Brasilien schrecken nur noch ab. Daher belasse ich den Anteil momentan da, wo er ist.

Hier die aktuelle Verteilung nach Anteilsklassen, Regionen und Sektoren:







ToDos für die nächste Zeit:
- Deutschland und GB noch etwas reduzieren
- dafür NL und SUI weiter aufbauen

Das soll es fürs erste gewesen sein. Beim nächsten Update werde ich dann ausführlich zu den Dividenden berichten.

Feedback ist ausdrücklich erwünscht

Angenehme Woche und bis die Tage!
Mark


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#2 von MarkyMarkOwl , 07.08.2023 13:25

Da es im Homeoffice heute so schon ruhig ist, hier direkt noch eine Übersicht zu den Dividenden und der finanziellen Planung.

in diesem Jahr liefert das Depot eine Bruttodividende von 28.500 € (Prognose divvydiary). Das ist etwas weniger, als im Vorjahr. Dafür sind die Dividenden besser verteilt und liefern einen regelmäßigeren Cashflow. Dieser liegt in diesem Jahr zwischen 1.978 € (März) und 4.109 € (Mai). In allen anderen Monaten zwischen 2.000 € und 3.000 € (alle Werte brutto). Im Schnitt kommen zwischen 20 und 30 Zahlungen pro Monat.

Da ich derzeit noch berufstätig bin, werden die meisten Dividenden wieder reinvestiert, damit das Depot weiter wächst. Ziel soll es sein mit 50, also in 3-4 Jahren, von den Dividenden zu leben. Dafür muss das Depot bis dahin so aufgestockt werden, dass im Schnitt 3.000 € brutto an Dividenden reinkommen. Abzgl. Kapitalertragssteuer käme ich so auf ca. 2.200 € netto pro Monat. Dazu kommt noch die jährliche Steuererstattung, da mein Steuersatz unter 25% liegen wird. Weiteren Rücklagen und Immobilie sind vorhanden, das Depot macht ca. 60% des Gesamtvermögens aus. Alles in allem befinde ich mich also in einer recht komfortablen Situation.

Eine genauere Übersicht der Dividenden möchte ich hier immer zum Jahresabschluss liefern.


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#3 von blindes Huhn , 07.08.2023 13:46

wow respekt! da kommt einiges an kohle rein!!
da fühl ich mich ja schon fast arm dagegen ^^ bei mir kommen im jahr "nur" ~5000 brutto rein ....

was ich bei dir echt krass finde sind die etfs... meinst nicht dass die etwas viel sind?
versuch mal das tool hier:

https://tools.morningstar.de/de/xray/edi...Id=de-DE&values

dann kannst du sehen was wirklich die top 10 sind, wie sie sich zusammensetzen, deine länderallokation etc.
kannst daovn gerne nen screenshot posten.

so würde meins aussehen: Name / % Portfolio
Vanguard FTSE Developed World 23,07%
Vanguard FTSE Emerging Markets 16,94%
SPDR S&P US Dividend Aristocrats 16,93%
WisdomTree Global Quality Dividend Growth 16,35%
VanEck Morningstar Developed Markets Dividend Leaders 4,01%
iShares Core MSCI World 4,43%
UBS MSCI EMU Small Cap 4,51%
Xtrackers II EUR Overnight Rate 13,77%


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Portfolio_Morningstar_Aug_23.pdf

blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 274
Registriert am: 28.12.2021

zuletzt bearbeitet 07.08.2023 | Top

RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#4 von MarkyMarkOwl , 08.08.2023 08:57

Danke für die Rückmeldung. Ja, 14 ETF sind natürlich weit weg von KISS ;-) aber einige davon habe ich schon länger und möchte es vermeiden, die Gewinne nun versteueren zu müssen. Andere sind dazu gekommen, da diese in anderen Monaten ausschütten und/oder eine andere Zielsetzung haben. Ich finde, man kann das noch ganz gut händeln, da man bei ETF keine Geschäftsberichte etc. lesen muss, sondern die einfach so vor sich hin laufen. Weiter bespart werden planmäßig eh nur die "großen".

Ich habe die ETF bei Morningstar schon im Musterportfolio und habe hier mal die Top 10 Positionen aus den ETF:



Bis auf Nestle auf Platz 10 habe ich keine davon als Einzelwert und die Einzelwerte liegen alle so zwischen 0,5 und 1 % vom Gesamtdepot. Da aktuell vorrangig die beiden großen ETF weiter bespart werden, wird sich das noch etwas zu den großen Werten verschieben, aber alles im Rahmen. Microsoft liegt ja momentan mit "nur" 3% auf der Pole Position. Und am Gesamtdepot dürfte sie somit eher bei 2% liegen. Zu hohe Gewichtungen aufgrund von Überschneidungen gibt es also nicht.

Zur Übersicht nutze ich aber ohnehin eher die Gesamtverteilung in Portfolio Performance und schaue nicht zu sehr auf die einzelnen ETF. Der Blick auf die Top10 war aber mal wieder interessant!

btw: Deine Zusammenstellung finde ich auch gut. Vielleicht muss ja doch irgendwann mal ausmisten...


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#5 von blindes Huhn , 08.08.2023 09:19

Ja das sieht recht gut aus
Dachte das wäre ein stärkere Fokus auf einzelene Werte

Welchen Vorteil oder mehr an Informationen bekommt man beim morningstar Depot in Vergleich zu einem Muster bei OnVista.?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 274
Registriert am: 28.12.2021


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#6 von MarkyMarkOwl , 08.08.2023 22:14

Hmm... einen Vorteil hat das gar nicht. Für nonUS Werte ist es sogar eher nachteilig. Ich nutze es eigentlich nur für X-Ray und als Quelle für die Länder- und Sektorverteilung der ETF. Die übertrage ich von da in Portfolio Performance. Ansonsten nutze ich zum reinschauen auch OnVista.


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#7 von blindes Huhn , 09.08.2023 10:10

OK xray nehme ich auch her
Für die anderen Sachen auch PP
Gut dann muss ich da nicht reinschauen wenn es keinen Mehrwert liefert
Danke


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 274
Registriert am: 28.12.2021


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#8 von Chris K. , 09.08.2023 20:40

Hi Mark, coole Aufstellung!

Hast du mal in Betracht gezogen, um dann in der Rentnerphase ein höheres Einkommen zu erzielen, auch Preferred Shares, CEFs und dergleichen zu nutzen?


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#9 von MarkyMarkOwl , 11.08.2023 09:48

Moin Chris,

hatte ich in der Tat und ich habe auch ein paar CEFs, speziell Income-Funds auf der Watchlist. Wenn man sie über einen längeren Zeitraum betrachtet, ist die Kursentwicklung bei fast allen aber mau. Meistens zeigt die Kurve leicht nach unten. Das ist bei hohen Ausschüttungen aber auch nicht verwunderlich. Wenn die Rendite nicht erwirtschaftet werden kann, wird halt oft aus der Substanz ausgeschüttet.

Aus den Gründen werde ich mir 2 oder 3 davon erst dann ins Boot holen, wenn ich die Zahlungen wirklich brauche. Bis dahin hoffe ich, dass die vorhandenen Werte besser laufen


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#10 von Chris K. , 11.08.2023 12:48

Zitat von MarkyMarkOwl im Beitrag #9
Moin Chris,

hatte ich in der Tat und ich habe auch ein paar CEFs, speziell Income-Funds auf der Watchlist. Wenn man sie über einen längeren Zeitraum betrachtet, ist die Kursentwicklung bei fast allen aber mau. Meistens zeigt die Kurve leicht nach unten. Das ist bei hohen Ausschüttungen aber auch nicht verwunderlich. Wenn die Rendite nicht erwirtschaftet werden kann, wird halt oft aus der Substanz ausgeschüttet.

Aus den Gründen werde ich mir 2 oder 3 davon erst dann ins Boot holen, wenn ich die Zahlungen wirklich brauche. Bis dahin hoffe ich, dass die vorhandenen Werte besser laufen

Bei 8-10% Ausschüttungsrendite erwarte ich auch einen konstanten Kurs bzw. Schwankungen um den NAV.
Ich bin zwar eigentlich noch zu jung um verstärkt auf Ausschüttungen zu schauen, andererseits gibt es nix besseres als jeden Monat schon ein Einkommenspolster auf das Konto überwiesen zu bekommen.
Bringt mir ja auch nix der reichste 65-jährige zu sein. :-P


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#11 von Ratz , 14.08.2023 10:36

Hi Markymark,

bin jetzt aus dem Urlaub zurück und...Wow ! Bin beeindruckt von deinem Depot, danke fürs Teilen !

Ich habe deutlich weniger Erfahrung und Kompetenz und auch ein deutlich kleineres Depot, deshalb fällt es mir schwer eine fachliche Einschätzung abzugeben :-). Aber du hattest ja danach gefragt, also here you go !

Für mich wäre es zu umfangreich und ich würde, auch wenn es Spaß macht, die ETF-Welt und auch die Einzelaktien reduzieren...einfach nur, weil ich denke es geht auch einfacher. Da du aber sowohl Überschneidungen, Regionale und Sektorenaufteilung für dich in Einklang gebracht hast, was soll ich dann dazu sagen ! Ich finde es Klasse dass du dies alles auf dem Schirm hast und da es für dich passt....

Ich würde mir irgendwann halt überlegen ob ich die investierte Zeit nicht anders verbringen möchte und als Grundlage dafür das Depot deutlich reduzieren würde...aber musst natürlich du entscheiden :-)

Danke nochmal für die Darstellung des Depots und weiterhin viel Erfolg bei deinen Investitionen !

Es grüßt der erholte Ratz !


Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt !


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#12 von MarkyMarkOwl , 14.08.2023 16:21

Hallo Ratz!

Auch dir danke für dein Feedback. Ich kann die Bedenken bzgl. dem Aufwand gut nachvollziehen. Wenn ich das allerdings realistisch betrachte ist der Aufwand für die ETF wirklich sehr gering. Das liegt vermutlich auch daran, dass ich verschiedene Tools wie Portfolio Performance, DivvyDiary und selbstgebaute Excelsheet (die automatisch Kurse beziehen) nutze. Meiner Meinung nach macht es fast keinen Unterschied, ob ich da nun 3 oder 14 ETF halte. Einziger "Vorteil" aus meiner Sicht ist halt die schöne Verteilung der Ausschüttungen, von daher könnte man das schon verschlanken. Aber solange es mich nicht wirklich stört, lasse ich das laufen.

Bzgl. der Aktien habe ich bereits weiter ausgemistet. Dank einem freundlichen Rat von Ddorfer habe ich mir vor allem Gedanken zum notwendigen Papierkram in der Zukunft gemacht. Speziell das Thema "Wer solls denn machen, wenn ich keinen Bock habe oder nicht mehr kann?". Am aufwendigsten ist aktuell die Quellensteuerrückforderung aus der Schweiz. Aus dem Grund habe ich Nestle rausgeschmissen und werde künftig nicht mehr direkt in "steuerunfreundlichen" Ländern investieren.

Da Nestle gut gelaufen war und ich noch ne Position zum gegenrechnen brauchte, kam im selben Zug AT&T raus. Damit konnte der Gewinn aus Nestle steuerfrei verbucht werden.

Die freien Mittel sind direkt wieder investiert worden. Aus Nestle in Europa-ETFs und aus AT&T auf andere US-Positionen verteilt. Also direkt mal wieder 2 Zeilen weniger in Excel ;-)


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#13 von Stollentroll , 22.08.2023 11:08

Hallo Markymark, dein Depot ist eine feine Sache, Gratulation!
Für meinen Geschmack wären 50 Einzelaktien etwas viel. Ich hätte Angst, dann mal irgendwann mal im Alter den Überblick zu verlieren. Andererseits machen Einzeltitel auch viel Spaß, jaja!

Die Frage ist ja auch, ob Du Dein Depot irgendwann vererben möchtest, und an wen? Bei mir wird mein Sohn der Glückliche sein. Leider ist er nicht sehr finanz-affin, auch deshalb halte ich mein Depot gerne simpel. Er soll sich dann einfach an den Dividenden erfreuen, ohne ein komplexes Depot betreuen zu müssen.

Hast Du Dir schon Gedanken zur Krankenversicherung gemacht? Die beste Lösung für mich wäre vermutlich eine freiwillige Versicherung in der TK.


 
Stollentroll
Beiträge: 37
Registriert am: 07.02.2023


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#14 von MarkyMarkOwl , 23.08.2023 07:54

Hallo Stollentroll! Vererben steht erstmal nicht auf dem Plan. Auch der Kapitalverzehr ist also durchaus ein Thema. Wenn am "Ende" was übrig ist, findet sich aber bestimmt ein Abnehmer ;-)

Ja, die KK habe ich auf dem Schirm. So wie ich es aktuell berechnet habe, komme ich mit meiner PKV erstmal am besten weg. Aktuell zahle ich da gut 400€ pro Monat. Da bei der GKV alle Einkünfte zählen, ist die gar nicht wirklich günstiger für mich. Zudem bin ich schon 20 Jahre in der PKV und würde beim Wechsel meine Altersrückstellungen verlieren. Wenn die GKV dennoch in Frage kommt, müsste ich nochmal einen SV-pflichtigen Job aufnehmen, bevor ich 55 werde. Das wäre in der Firma eines Freundes aber problemlos möglich. Da hatten wir am Wochenende grad drüber gesprochen. Ich werde das im Auge behalten, aber das hat ja noch ein paar Jahre Zeit.


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


RE: Depotfeinschliff für Ausstieg mit 50

#15 von MarkyMarkOwl , 01.09.2023 08:36

Monatsabschluss August

Dividendenertrag netto: 2.167,52

Diesen Monat juckte es mal wieder in den Fingern und ich habe einige Positionen getauscht.

Verkauf:

Nestle (kein Bock mehr auf Quellensteuerrückerstattung...)
JP Morgan Chase (zuviel Finanzwerte und geringe Dividenderendite)
Lockheed Martin (zu geringe Dividenderendite)
AT&T (brauchte ne Verlustposition zum Gegenrechnen, mit Verizon und T-Mobile genug US-Communication im Depot)

Kauf:

Vodafone
Koninklijke Ahold Delhaize
UGI Corp (lucky-Pick, gestern direkt 10% plus)
Franklin Income Fund
Reaves Utility Income

Nachkauf:

HSBC MSCI WORLD ETF
SPDR Emerging Markets Dividend Aristocrats
Amundi Prime Japan
3M
HP
General Mills
Citizens Financial
WP Carey
Realty Income
Rio Tinto
Kraft Heinz

Nun kann es erstmal wieder etwas ruhiger werden. Soviele Trades in einem Monat hatte ich schon lange nicht mehr


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


   

Pure Neugier

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz