RE: Vorstellungsrunde

#46 von Ddorfer ( gelöscht ) , 05.12.2021 15:58

Jungens,,,
bereitet das Heim vor und legt Lager mit Wein an... in 4 Jahren bin ich dabei :-)

SO soll es mal laufen :-))))


Ddorfer

RE: Vorstellungsrunde

#47 von Ratz , 06.12.2021 16:20

Hi MarkyMark,

Ich könnte mich ja fast ein wenig schämen müssen wenn ich nur wollte, bei mir sind es nur 17 Übereinstimmungen....und noch eine Handvoll von in meinem Anfangsjahren wild und planlos ge- und verkauften Positionen die ich in deinen >80iger Einzeltitel wiederfinde. Ich hatte ja schon erwähnt das ich hier über nur geringe persönliche Erfahrung verfüge, deshalb verkneife ich mir voller Ehrerbietung jeglichen Kommentar zu deinem Portfolio und freue mich einfach das ich mit meinem eigenem Weg irgendwie doch ganz gut unterwegs bin.

Chapeau !

VG,Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Vorstellungsrunde

#48 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 08.12.2021 11:20

Danke für die Blumen!

Letztlich ist aber auch mein Portfolio zusammengewürfelt. Aus einer großen, selbst zusammen gestellten Watchlist war der eigentliche Plan, gut diversifizierte 50-60 Werte heraus zu picken. Hierzu hatte ich vor allem fundamentale Kennzahlen herangezogen. Diese waren aber im letzten Jahr bei vielen Werten so gut, dass ich vieles einfach kaufen musste. Ich hatte zwischenzeitlich bis zu 100 Werte im Depot, habe aber einige, die mir langfristig nicht mehr aussichtsreich erschienen, wieder verkauft. Dabei waren im übrigen nicht nur Gewinner, ich habe auch einige Male ins Klo gegriffen, z.B. mit Alibaba, Bet at home oder Corestate Capital. Verluste gehören halt dazu.

Am Ende muss halt jeder mit seiner Anlage gut leben können und quasi sein persönliches "Ei des Kostolany" finden. Ich fühle mich mit dem jetzigen Stand jedenfalls sehr wohl und kann gut schlafen ;-)


MarkyMarkOwl

RE: Vorstellungsrunde

#49 von Ratz , 08.12.2021 12:49

Ich stelle mir den Aufwand sich um 60,80 oder sogar 100 Einzelwerte kümmern zu müssen, extrem hoch vor. Wie gehst du damit um ? Ich habe aktuell 25 Einzeltitel sowie 4 ETF´s, möchte bei den 4 ETF´s bleiben (World, Small Caps, Emerging, Europe) und die Einzeltitel (Dividenden) auf 30 aufstocken, dann wäre aber auch genug....kostet ja alles auch enorm Zeit.

Mal den einen oder anderen Titel versemmeln gehört dazu und ist ja auch ok, dann behält man noch ein wenig Demut :-) Boeing, Wirecard, Alibaba haben mir da auch einige Lernerfahrungen gebracht


So, jetzt zurück zur Arbeit und die Welt retten !
Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Vorstellungsrunde

#50 von EinThüringer , 08.12.2021 13:42

Mache dir vor dem Kauf die richtigen Gedanken und lasse es dann laufen. Streich die Dividenden ein oder realisiere ein paar Gewinne. Hab Spaß an einem diversifizierten Depot. Einen guten Tropfen dazu, nebst feiner Musik und alles ist schick.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Vorstellungsrunde

#51 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 08.12.2021 15:55

So ist es. Bei den meisten Aktien schau ich vielleicht einmal pro Woche in eine automatisch über yahoo.com aktualisierte Excel-Liste, wie es läuft. Wenn sich da nichts weltbewegendes ändert, laufen die einfach. Bei anderen schaue ich mir auch mal Quartalsberichte an. Ansonsten sehe ich in Divvy Diary alle kommenden Dividenden und habe einen guten Überblick über die Dividendenentwicklung. Es läuft also alles mehr oder weniger automatisiert. Das Leben will ja auch genossen werden :-)


MarkyMarkOwl

RE: Vorstellungsrunde

#52 von Krause , 10.12.2021 08:37

Ich grüße in die Runde und freue mich, als treuer Blogleser, hierzusein.

Ich habe mich (leider) erst in 2018 mit Geldbildung beschäftig und bin nun mit meinen Mitte 40 happy, dass ich es angegangen habe. Zu meinem passiven ETFs lege ich nun seit gut 6 Monaten auch in Ausschütter an. Grund hierfür ist der schöne Effekt regelmässig etwas zu bekommen und zeitgleich verschiebe ich meine Asset Allokation des ETFs auch etwas mehr Richtung Immobilie etc. Grundsätzlich sind mir ETFs immer etwas zu finanzlastig :-)

Viele Grüße
Krause


Krause  
Krause
Beiträge: 35
Registriert am: 30.12.2020


RE: Vorstellungsrunde

#53 von Ratz , 10.12.2021 09:06

Willkommen im Forum Meister Krause !

Ich habe leider.-) auch erst vor ein paar Jahren mit einer vernünftigen Finanzplanung und hier im speziellen mit Wertpapieren angefangen. Bin inzwischen in den mittleren Fünfzigern, du hast also noch eeeeewig Zeit :-)


Warum sind dir ETF´s zu finanzlastig ? Wenn ich mir den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (USD) Distributing ansehe, dann sind laut Factsheet 14,4% im Finanzwesen, ist dir das zu hoch ?

Falls du magst, kannst du ja gerne auch mal dein Portfolio mit der Idee dahinter vorstellen, wir lesen sowas immer super gerne

LG,
Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Vorstellungsrunde

#54 von EinThüringer , 10.12.2021 09:10

Moin Krause,

könntest Du bitte die beiden Begriffe "Geldbildung" und "zu finanzlastig" näher erläutern. Es würde mich interessieren, was du darunter verstehst.

Danke.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Vorstellungsrunde

#55 von Esquilax , 10.12.2021 09:35

Aktien sind also zu finanzlastig...! Diesen Verdacht hege ich auch schon länger...
Das war schon mal ein prima Einstig Krause, Herzlich Willkommen!


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020


RE: Vorstellungsrunde

#56 von Krause , 10.12.2021 15:28

@Ratz
Ja, die 14.4% sind mir immer noch etwas zu hoch. Dazu möchte ich den Immo Anteil etwas höher gestalten und daher die Reits.

Mein Portfolio ist ein wunderbarer Blumenstrauss, was aus meiner anfänglichen Planlosigkeit (Abschluss Riester) zu völliger Geilheit (p2p, Krypto) führte. Grobes Ziel 80-90%/10-20%. Daher, sortiert nach Risikoklasse:

- Cash (Notrücklage)

- DbFörder (Riester), dbAnspar, Penka (Von der Firma)

- Baugenossenschaftsanteile (Muttern hat da gearbeitet, daher bin ich da seit Ewigkeiten drin. Mittlerweile kann man kein Geld mehr hinbringen, da sie 4% pro Jahr ausschütten)

- ETF u ein Einzelwert (Vanguard All World Accu)

- REITS und Ausschütter (Immobilienaktien Industrieländer: Developed Markets Property Yield ETF (WKN: A0LEW8), Staatsanleihen Schwellenländer: J.P. Morgan $ EM Bond ETF (WKN: A0NECU), Unternehmensanleihen Welt: Fallen Angels High Yield Corp Bond ETF (WKN: A2AFCX), Iron Mountain, Main Street Capital, LTC Properties, Realty Income)

- Gold physisch

- P2P, Crowdfunding

- Krypto

Dazu noch eine Besonderheit, ich habe paar paar Jahre in Australien gelebt und dort zahlt jeder die Rente in die eigene Tasche. Hier habe ich eine 90%-10% Aufteilung Fonds/ETFs-Anleihen. Diese sind oben nicht erfasst.

@EinThüringer
Geldbildung bedeutet für mich die Grundlage keine Angst zu haben vor Geld und der Anlage von Geld. Ich habe viel gelesen (Kommer, Finanzwesir, Blogs) und mir auch diverse Podcasts gegeben. Glücklicherweise hatte ich auch einen guten Mentor, der meine ersten Planungen mit ETFs immer hinterfragt hat. Diese Bildungsphase hat sicher 6 Monate gedauert, aber ab da war ich mir sicher, dass ich das für mich richtige tue.

@Esquilax
Wunderbarer Humor oder?


Krause  
Krause
Beiträge: 35
Registriert am: 30.12.2020


RE: Vorstellungsrunde

#57 von EinThüringer , 10.12.2021 18:05

Danke für die Rückkopplung. Bildung in finanzpolitischen Themen schadet nie, völlig richtig. Anlagestrategien gibt es mehrere, sodass auch da verschiedene Ansichten aufeinanderprallen können. Eine gewisse Diversifizierung ist allein über einen ETF schon ganz gut gewährleistet. Garniert man den noch mit anderen neckischen Sachen sollte es für einen passen.

Ich für meinen Teil mache mir über Gewichtungen in Assets, Branchen und was auch immer nicht die großen Gedanken. Die Firmen müssen gut sein, in die ich investiere. Dabei steht das "gut" mitunter für verschiedene Aspekte, sei es ein innovatives Geschäftsmodell, sei es Marktführerschaft, sei es ne super Dividende oder was auch immer. Klar, manchmal greife ich auch ins Klo, weil bestimmte Dinge irgendwie anders schienen. Dafür begrenze ich mein Verlustrisiko bei Einzelaktien auf einen bestimmten Wert.

Was ich gelernt habe ist Geduld zu bewahren. Im Moment werden einige Techs wieder verdroschen, nun gut. Bald ist Weihnachten und das Jahr lief insgesamt gar nicht so schlecht, nachdem 2020 ja der Hammer war. 2021 - das Jahr der Konsolidierung. 2022 - das Jahr, in dem ich mein Dividenden Portfolio gezielt erweitern werde.


 
EinThüringer
Beiträge: 103
Registriert am: 23.04.2021


RE: Vorstellungsrunde

#58 von Alex , 10.03.2022 13:51

Hallo an alle, da ich hier neu bin wollte ich mich auch mal kurz vorstellen.

Wie mein Nick schon sagt heiße ich Alex und bin 49 Jahre alt. Aktuell und die meiste Zeit meiner beruflichen Laufbahn war ich selbständig. In die gesetzliche Rente habe ich kaum einbezahlt wodurch ich vom Staat später so gut wie keine Rente bekommen werde. Und dieser Umstand führt mich natürlich hier in das Forum. Da ich mich um Altersvorsorge selbst kümmern muss, und diese mit Dividenden und ggfls. mit einer Entsparstrategie erreichen möchte. Immobilien scheiden leider bei dem aktuellen Preisniveau für mich aus.

Ich selbst bin relativ sparsam, aber keinesfalls geizig. Ich gönne mir was ich benötige, und schaue dabei immer auf Qualität statt Quantität.
Mein Ziel war es immer sehr früh in den Ruhestand oder Vorruhestand zu gehen. Meine Frau sagt immer das schafft du sowieso nicht, da ich extrem viel und auch gerne arbeite.

Als Ziel würde ich die finanzielle Freiheit mit 55 beschreiben. Da ich sehr viel gearbeitet habe, und nie schlecht verdient habe kann ich einiges anlegen. Aber leider war ich wie meisten Deutschen Bürger immer viel zu sicherheitsbewusst. Ich bin aus der Generation als man noch über 5% mit risikoarmen Produkten oder Tagesgelt erzielen konnte. Ja die Zeiten sind vorbei 😜

An der Börse bin ich schon seit 30 Jahren aktiv, aber immer nur mit sehr kleinem Teil meines Vermögens. Und in der Zeit habe ich natürlich auch alle Fehler gemacht die man als unerfahrener Anleger so machen kann. Mittlerweile bin ich gefestigt und würde mich als versierten Börsianer beschreiben. Mit BWL hatte ich nie etwas am Hut, aber mittlerweile kann ich auch sehr gut Bilanzen und Firmenberichte lesen und bewerten. Mit Kennzahlen und Bewertung kenne ich mich aus, und nutzte auch einige Tools um an die Firmendaten zu kommen.

In den Anfängen habe ich wie viele Anfänger einfach nach Bauchgefühl und Tipps aus dem Internet oder ähnliches Investiert. Diese Zeiten sind vorbei und ich investiere nur noch in Unternehmen dessen Geschäftsmodell ich verstehe und nachvollziehen kann. Wenn ich etwas nicht voll und ganz verstehe bleiche ich fern, FOMO gibt es nicht mehr. Und ich investiere nur noch wenn die Kennzahlen und Aussichten für mich passen.

Mein Portfolio soll nicht ausschließlich aus Dividendenaktien bestehen. Aktuell strebe ich 60% Dividenden und 40% Wachstumsaktien an. Aber ein Depot ist ja nie fertig, daher ist dies nicht in Stein gemeißelt.

Daher freue ich mich hier über einen Regen Austausch an Erfahrungen und Meinungen zu Unternehmen. Aber auch an anderen Themen wie Steuern, Erbschaft etc... bin ich interessiert hier mehr zu erfahren.

Alex


Alex  
Alex
Beiträge: 35
Registriert am: 07.03.2022


RE: Vorstellungsrunde

#59 von Ratz , 10.03.2022 21:54

Willkommen im Club, Alex !

Mit 30 Jahren Börsenerfahrung bist du ja schon ein alter Hase im Geschäft, Respekt ! Wenn die große 50 ja bald ansteht und du aber mit 55 schon finanziell unabhängig sein möchtest, wie sieht denn dein aktuelles Portfolio aus ? Was machst du aktuell mit dem Ersparten...TGeld, Edelmetalle, Kryptos...?

Ich habe mein WP-Depot mit 30 Divi-Aktien und 4 ETF´s aufgebaut...die Divis- sollen mir >500€ Netto/Monat bringen...die ETFs will ich zum späteren Kapitalverzehr verwenden. Was willst du mit deinem Depot erreichen ?

Bei den Steuern kann ich nur austauschen, das ich viel bezahle

Bettzeit !

Es grüßt der Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Vorstellungsrunde

#60 von MarkyMarkOwl , 11.03.2022 08:09

Moin und willkommen Alex!

Interessante Vorstellung, die mich an manchen Stellen an mich selbst erinnert: Fast immer selbständig. Kaum gesetzliche Rente. Nur investieren, wenn Geschäftsmodell und Zahlen stimmen... klingt alles sehr vertraut ;-) Würde mich auch interessieren, wie die bisherigen Anlagen denn so aufgebaut sind. Bzw. wie das Depot weiter aufgebaut werden soll, denn du willst ja jetzt mehr in Aktien investieren. Das ist übrigens aus meiner bescheidenen Sicht die beste Entscheidung, die man für sein Vermögen treffen kann.

In dem Sinne viel Spaß beim Austausch und Erfolg bei der Anlage,
Mark


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 77
Registriert am: 07.03.2022


   

Brauche neue Fotos für die Homepage
Wie ist eure Erfahrung mit Pflegekräften?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz