RE: Vorstellungsrunde

#61 von Alex , 11.03.2022 17:42

Zitat von Ratz

Mit 30 Jahren Börsenerfahrung bist du ja schon ein alter Hase im Geschäft, Respekt ! Wenn die große 50 ja bald ansteht und du aber mit 55 schon finanziell unabhängig sein möchtest, wie sieht denn dein aktuelles Portfolio aus ? Was machst du aktuell mit dem Ersparten...TGeld, Edelmetalle, Kryptos...?



Meine Aktienquote war in den ersten 30 Jahren relativ gering. Viel Kapital floss in die eigene Immobilie bis Sie bezahlt und renoviert war. Und wie zuvor gesagt in relativ sichere Anlagen wie Tagesgeld, Zinsfix Zertifikate, Bausparverträge.... Durch meine unternehmerische Tätigkeit hatte ich auch die Möglichkeiten etwas in private Equity zu investieren.

Aktuell ist meine Aktienquote ca. 60%. Da nun meine Strategie für die Rente feststeht muss dort die nächsten Jahre noch einiges umgeschichtet werden. Einiges habe ich auch noch mit Hilfe von externen professionellen Vermögensverwaltungen in Aktien investiert, auch das muss irgendwann noch umgeschichtet werden da diese wie viele Aktienfonds auf Dauer zu viel Performancegebühr kosten.
Ca. 2% habe ich Xetra Gold und etwas Silber. Ich sehe aber Edelmetalle nicht wirklich als Versicherung und habe Sie einfach nur zur Diversifikation beigemischt. Wenn irgendwann unsere Firmenanteile nichts mehr wert sind dann ist Gold vermutlich auch nichts mehr wert. Gute Firmen überstehen Krisen und Währungsreformen.
Kryptos habe ich nicht und halte ich auch nichts von.

Ich hatte über die letzten Jahre auch einige ETF Produkte gekauft und getestet. Hauptsächlich S&500, Nasdaq, MSCI World, S&P US Dividend Aristokrat und S&P Global Dividend Aristokrat. Obwohl ich viel Erfahrung an der Börse habe, habe ich es eigentlich selten bis nie geschafft die guten Indizes wie SP500 outzuperformen. Auch bei Dividenden Aktien sieht die Rendite meistens nicht besser aus als wie bei den genannten Dividenden ETFs.
Daher geht meine Tendenz auf ETFs. Da ich aber auch Börsianer mit Herz und Seele bin werden trotzdem noch ausgewählte Einzelaktien im Depot bleiben, man will ja irgendwie handeln ;-)
Da ich Aktien aber nicht mehr wie in den Anfängen nach dem Bauchgefühl kaufe geht sehr viel Zeit zur Recherche drauf. Die Zukunft wird zeigen ob dies irgendwann dann zum Job wird, oder ich mehr bei ETFs bleibe und die freie Zeit genieße oder mich dann Ehrenamtlich engagiere.


Alex  
Alex
Beiträge: 35
Registriert am: 07.03.2022


RE: Vorstellungsrunde

#62 von Alex , 11.03.2022 17:51

Zitat von MarkyMarkOwl im Beitrag #60

Interessante Vorstellung, die mich an manchen Stellen an mich selbst erinnert: Fast immer selbständig. Kaum gesetzliche Rente. Nur investieren, wenn Geschäftsmodell und Zahlen stimmen... klingt alles sehr vertraut ;-) Würde mich auch interessieren, wie die bisherigen Anlagen denn so aufgebaut sind. Bzw. wie das Depot weiter aufgebaut werden soll, denn du willst ja jetzt mehr in Aktien investieren. Das ist übrigens aus meiner bescheidenen Sicht die beste Entscheidung, die man für sein Vermögen treffen kann.



was ich im vorigen Post noch vergessen hatte. Einen kleinen Teil habe ich auch in einer privaten Rentenversicherung als Einmalanlage investiert.
Aber auch diese ist so aufgebaut dass ich theoretisch jederzeit die Gelder abziehen kann und dann nur über einen kleinen Zins profitieren würde.
Und selbst vor Antritt der Rente könnte ich entscheiden zwischen einer verzinsten Einmalzahlung oder monatlichen Rente auf Lebenszeit.

Ich habe Versicherungen nie wirklich vertraut, außer meinen Allianz Aktien 😜
Aus diesem Grund habe ich nie etwas abgeschlossen wo ich nicht jederzeit wieder an meine Gelder ohne Verluste rankomme,


Alex  
Alex
Beiträge: 35
Registriert am: 07.03.2022


RE: Vorstellungsrunde

#63 von blindes Huhn , 12.03.2022 06:50

Zitat von Alex im Beitrag #61
Ich hatte über die letzten Jahre auch einige ETF Produkte gekauft und getestet. Hauptsächlich S&500, Nasdaq, MSCI World, S&P US Dividend Aristokrat und S&P Global Dividend Aristokrat. Obwohl ich viel Erfahrung an der Börse habe, habe ich es eigentlich selten bis nie geschafft die guten Indizes wie SP500 outzuperformen. Auch bei Dividenden Aktien sieht die Rendite meistens nicht besser aus als wie bei den genannten Dividenden ETFs.


Das ist interessant da auch der Forum Chef einen Vergleich mit vanguard high Dividende ETF gemacht hat. Ich glaube im Dezember Post war es oder? Auch da kommt eine ähnliche Performance raus zwischen ETF und depot. Wenn man aber den passenderen Index US Dividende gegenüber stellt sieht es schlechter aus wie in den Kommentaren unten drunter.
Rein rational und emotionslos betrachtet müsste man eiskalt auf ETF setzen und dabei bleiben für die best mögliche Rendite...


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 274
Registriert am: 28.12.2021

zuletzt bearbeitet 12.03.2022 | Top

RE: Vorstellungsrunde

#64 von Alex , 12.03.2022 11:21

Zitat von blindes Huhn im Beitrag #63

Das ist interessant da auch der Forum Chef einen Vergleich mit vanguard high Dividende ETF gemacht hat. Ich glaube im Dezember Post war es oder? Auch da kommt eine ähnliche Performance raus zwischen ETF und depot. Wenn man aber den passenderen Index US Dividende gegenüber stellt sieht es schlechter aus wie in den Kommentaren unten drunter.
Rein rational und emotionslos betrachtet müsste man eiskalt auf ETF setzen und dabei bleiben für die best mögliche Rendite...


Das ist nicht verwunderlich. Man redet bei ETFs immer vom passiven investieren, aber die guten Indizes sind teilweise alles andere als passiv und dumm.
Wenn ich mir Dividenden Aktien selbst heraussuche dann suche ich ja auch nach Aristokraten und Fische im gleichen Universum wie der S+P Dividenden Aristokraten Index der vom ETF nachgebildet wird. Schlechte Unternehmen fallen aus dem Index, und neue gute werden aufgenommen.

Den einzigen Nachteil den ich bei ETFs sehe ist das ich alle Unternehmen zum gleichen Zeitpunkt kaufe. Bei Einzelaktien kann ich noch Charttechnik und Bewertung einfließen lassen und dadurch theoretisch bessere Einstiegspunkte finden. Dass sich diese Theorie von den meisten Anlegern gut in die Praxis umsetzten lässt bezweifle ich aber. Bei einem jungen Disziplinierten Anleger der noch 30 Jahre hat kann dies aber durchaus aufgehen.



Alex  
Alex
Beiträge: 35
Registriert am: 07.03.2022

zuletzt bearbeitet 12.03.2022 | Top

RE: Vorstellungsrunde

#65 von MarkyMarkOwl , 12.03.2022 12:00

Zitat von Alex im Beitrag #64
Den einzigen Nachteil den ich bei ETFs sehe ist das ich alle Unternehmen zum gleichen Zeitpunkt kaufe. Bei Einzelaktien kann ich noch Charttechnik und Bewertung einfließen lassen und dadurch theoretisch bessere Einstiegspunkte finden. Dass sich diese Theorie von den meisten Anlegern gut in die Praxis umsetzten lässt bezweifle ich aber. Bei einem jungen Disziplinierten Anleger der noch 30 Jahre hat kann dies aber durchaus aufgehen.


Das ist richtig. ETFs nehmen einem viel Arbeit ab. Ich habe dann halt "den Markt gekauft" und brauche mich weitestgehend nicht kümmern. Aber besonderen Einfluss oder Berücksichtigung von Sondersituationen kann ich dann eben auch nicht betreiben. Kommt halt auch immer darauf an, was man will und wieviel Zeit man bereit ist, zu investieren. Ich beschäftige mich z.B. schon immer gern mit Kennzahlen und mir macht es mitunter auch Spaß, einen Geschäftsbericht zu lesen. Trotzdem möchte ich zum Teil auch einfach am Gesamtmarkt partizipieren. Daher besteht mein Portfolio zu 50% aus breit gestreuten ETF mit ca. 70% DM / 30% EM und zu 50% aus ebenfalls breit gestreuten Dividendenaktien, fast ausschließlich DM.

Ich habe mir dazu vorher viele Gedanken gemacht und mir ist es am wichtigsten, dass ich mich mit dem Portfolio rational und emotional wohlfühle. Das ist bei der Aufteilung gegeben. Ich muss nicht ständig aktiv sein, aber wenn ich mal Zeit habe, finde ich immer etwas, was ich tun kann. Letztlich sollte da jeder die für sich passende Aufteilung wählen, denn nur damit ist auch die Langfristigkeit sichergestellt. Ich habe genug Bekannte, die mal hier mal da investieren, dann wieder umschichten und irgendwann mit Verlust verkaufen. Meiner Meinung nach liegt das fast immer daran, das sie entweder den Aktienmarkt nicht verstehen oder die Asset Allocation nicht passt. Bezogen auf den Wunsch, das Vermögen zu vermehren, gibt es aber nunmal keine Alternative zu Aktien und es ist extrem wichtig, dass man seiner Anlage lange treu bleibt.

So, genug geschrieben. Ab in die Stadt und die Dividende von 3M in Eis investieren ;-)


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 76
Registriert am: 07.03.2022


RE: Vorstellungsrunde

#66 von Laserlars , 14.03.2022 12:17

Hallo zusammen

Da ich gerade ungewohnt viel Zeit habe (Hüft-OP am letzten Montag und nun im Reha bis Ende Monat) möchte ich mich endlich auch einmal vorstellen: Ich bin der Lars, Baujahr 1980, komme aus Thüringen und wohne seit 2001 in der Schweiz. Bei einem früheren Arbeitgeber hatte ich mal etwas viel Langeweile und habe ein Depot bei der DiBa aufgemacht mit dem Gedanken, in kurzer Zeit ganz viel Geld zu verdienen - hat nicht ganz geklappt. Mit Knok-out Produkten und Pennystocks habe ich dann abgeschlossen und seit ca. 2016 am Versuch etwas nachhaltiger zu investieren. Ziel: Geld sinnvoll anlegen und dazu noch etwas Dividende bekommen (Geld verdienen ohne etwas zu tun). Auch wenn ich dazu noch zu jung bin, wäre gegen eine Frührente sicher nichts einzuwenden - da kann die zusätzliche Dividendeneinnahme natürlich auch einen positiven Beitrag leisten.

Mein Depot, mit einem aktuellen Wert von knapp 80k zwar deutlich kleiner wie bei manch anderem. Trotzdem bin ich damit recht zufrieden, habe letzts Jahr 3,3k Dividende bekommen und stocke kontinuierlich in kleinen Schritten auf sofern etwas Kohle übrig ist :-)

Meine Werte:
- 400 Aegon
- 200 AGNC
- 50 AIB-Group (Eine Altlast von vor 2016, die ich irgendwann loswerden will, falls sie mal weniger als 90% im Minus ist)
- 365 Banco Santander
- 500 BP
- 5 Broadcom (leider nur 5, die habe ich im ersten Lockdown für 215 EUR pro Stück erworben)
- 200 Chimera Investment
- 500 China Overseas
- 1500 China Water Affairs Group
- 50 DBS Group Holding
- 52 Enbridge
- 330 Gazprom (habe ich verpasst mit guten Plus zu verkaufen, bevor sie nicht mehr handelbar waren)
- 100 Gladstone Commercial
- 50 Global Net Lease
- 200 Hengan International
- 139 Imperial Brands
- 35 LyondellBasell Industries
- 200 MLP
- 150 Mowi ASA
- 150 Murares
- 50 National Health Investors
- 100 Omega Healthcare
- 600 Prospect Capital
- 250 Royal Bank of Scotland
- 180 Sabra Health Care REIT
- 100 Shell
- 500 Standard Life
- 100 Sun Hung Kai Properties
- 15 SwissRE
- 50 TUI
- 100 Unum Group
- 1100 Vodafone

Dann noch ein paar ETF:
- 20 A2JNFP
- 50 A1T96S
- 145 A0F5UH
- 100 A1JNZ9
- 150 A0H074
- 29 A0MZWQ

Dann gibt es noch ein wenig Gold (100g oder so), Eigentumswohnung mit einem Arsch voller Schulden und ein bisschen Lebensversicherung die gerade anfangen in den grünen Bereich zu kommen.

Hier im Forum lese ich schon lange mit, habe sogar schon vereinzelt Kommentare gegeben. Den Blog lese ich auch jeden Monat, danke an Alex für alle die tollen Inspirationen.

Das war es soweit von mir. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Sonstige Kommentare oder Anregungen sind herzlich willkommen (auch von Ddorfer!). Ansonsten noch ein grosses Dankeschön an die Community hier im Forum, ich finde eure Beiträge sehr wertvoll.

Grüsse, Lars


Laserlars  
Laserlars
Beiträge: 38
Registriert am: 16.05.2020


RE: Vorstellungsrunde

#67 von Laserlars , 14.03.2022 14:29

Die ganzen Pillen scheinen meine Abschreibkünste zu beeinträchtigen...
+ 300 Tanger Factory Outlet
+ 150 One Liberty Properties


Laserlars  
Laserlars
Beiträge: 38
Registriert am: 16.05.2020


   

Brauche neue Fotos für die Homepage
Wie ist eure Erfahrung mit Pflegekräften?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz