Vorstellungsrunde

#1 von Chris K. , 19.04.2020 11:12

Hi Leute,

Ich mache mal als Neuling den Anfang. Ich bin Chris, Mitte 30, und arbeite als BWLer in der Nahrungsmittelbranche.

Mein Ziel ist es, bis zu meiner Rente einen Kapitalstock aufzubauen, der dann gute Erträge abwirft.
Um das Ziel zu erreichen, fahre ich dreigleisig. :-)

1. Ich habe einen defensiven Grundstock mit Unternehmen, von denen ich glaube dass es sie in 30 Jahren immer noch gibt und die dann weiterhin gutes Geld verdienen.
Aktuell sind das Nestlé, Vonovia, Johnson&Johnson und Novo Nordisk. Außerdem habe ich noch einen kleinen Sparplan auf den MSCI World.

2. Hier habe ich in der Krise zugeschlagen bei Unternehmen, die ein zyklisches Geschäftsmodell haben, die aber in guten Tagen auch gute Dividendenzahler sind: Allianz & AT&T. (Weitere folgen bald :-D)

3. Ich habe auch einen kleineren Anteil bei Wachstumswerten von Branchen die meiner Meinung nach noch Potential haben, wie Alibaba (Onlineshopping China), Visa (cashless payment) und neuerdings Walt Disney (Streaming).

Was ich zurzeit meide sind Ölmultis und die Zigarettenindustrie.
Erstere sehe ich in einer Zwickmühle und beide haben zu viel politischen Gegenwind.

Wunschziel ist es, jedes Unternehmen das ich kaufe bis zur Rente zu halten, allerdings hab ich auch schon 2 Fehlgriffe (für mich) gehabt mit Kraft Heinz (zugegeben zu wenig Recherche und nur auf die Divi-Rendite geschaut) und Wirecard (zu volatil gewesen für meine Nerven XD).

Wie ihr seht, bin ich in meiner Strategie noch relativ flexibel.
Meiner Meinung nach ist der Markt gerade extrem schwierig, da Unternehmen mit sehr guter Zukunftsperspektive auch meist maßlos überkauft sind. Da ist die Krise ein Segen. Wenn ich doch nur mehr Cash hätte. :P

Bleibt gesund und munter.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Vorstellungsrunde

#2 von Fuseboroto , 24.04.2020 09:07

Servus,

kurz zu meiner Person: 40 Jahre, Softwareentwickler. Seit etwa 5 Jahren an der Börse unterwegs, wenn man von kleinen Spielereien vor 13 Jahren abssieht. Damals hätte ich die Aktien besser behalten, hatte damals Microsoft für 18 Euro gekauft. :-)

Ansonsten ist mein Depot ein bunter Mix, ETFs, Reits, Einzelaktien. Ich setze eher auf Dividenden. Das motiviert mich auch in solchen Phasen doch irgendwie besser als nur rote Zahlen im Depot zu haben. So kommt wenigstens etwas für das Belohnungszentrum rein.

Mir geht es darum ein Zusatzeinkommen zu erzeugen, neben meinem Nebengewerbe, um dann die Arbeitszeit zu reduzieren, wenn die Motivation mal nachlassen sollte.

Gruß
Fuseboroto


 
Fuseboroto
Beiträge: 29
Registriert am: 14.03.2020


RE: Vorstellungsrunde

#3 von Alf , 03.05.2020 11:32

Hallo Alexander und die anderen,
ich gehöre wie Alexander zur Ü50-Generation und bin Frührentner. Meine erste Aktie, die ich dann noch zweimal jeweils in den 80ern und zuletzt Anfang 90er gekauft habe, war Apple. Ich habe mich immer gefreut, damit einen Gewinn eingefahren zu haben. Damals kam mir nicht in den Sinn, die Dinger bis heute zu halten (ich war jung und brauchte das Geld). Schade aber auch. Da hätte man bestimmt eine tolle Wertsteigerung im wahrsten Sinn des Wortes "erlebt". Mindestens zwei Firmen, die ich in den 80ern und 90ern angefasst habe, gingen Pleite. Insgesamt waren meine Verluste, bis auf Apple, schon enorm. Ich habe dann für mehrere Jahrzehnte fast komplett die Finger von Aktien gelassen. In den Jahren dazwischen habe ich mir eine kleine ETW erspart und vor einem Jahr mit einer schönen Gewinnsteigerung verkauft.
Durch die niedrigen Zinsen und durch Alexanders schöne Internetpräsenz bin ich Ende des letzten Jahres erst wieder zu Aktien zurück gekehrt. Hier verfolge ich Alexanders Ansatz, der auch mich ruhig schlafen lässt.

Einige seiner Titel habe ich mir auch zugelegt. Vor allen Dingen REITs. Anstatt so hochpreisiger Aktien wie z.B. Microsoft, McDonalds, Coca-Cola, 3M, IBM, Johnson + Johnson, Procter&Gamble, u.ä., setze ich da zum Ausgleich lieber auf ETFs.
Sprich, ich bin kein Fan von Hochpreisaktien (Amazon, Apple, etc.).

Ich habe 2 Depots bei Onvista (aktuell knapp 20% im Minus) und Trade Republic (aktuell im kleinen einstelligen Prozentbereich im Minus) mit aktuell gut 30 Titeln. Meine Investitionen belaufen sich aktuell auf rund die Hälfte von Alexander (mein Vorbild ;-))
Wenn ich hier immer so bei ca. die Hälfte von Alexander bleiben könnte, wäre ich sehr zufrieden. Als Frührenter habe ich leider nur eine sehr kleine Sparrate. Bei Alexanders Sparrate bin ich überzeugt, dass er sein Ziel (50x Titel zu je ca. 10k) weit vorher erreichen wird, als er defensiv für sich berechnet hat.

Viel Erfolg Euch allen und viele Grüße
Alf



Alf  
Alf
Beiträge: 87
Registriert am: 03.05.2020

zuletzt bearbeitet 03.05.2020 | Top

RE: Vorstellungsrunde

#4 von Phil , 10.05.2020 08:23

Seid gegrüßt!

Lieber Alexander ich bin eingefleischter Leser deines Blogs und danke dir recht herzlich für die Pflege und finde auch die Idee des Forums klasse!


Ich bin 35 Jahre alt, Beamter mit Nebenjob und gründe gerade ein Kleinunernehmen.
Begonnen habe ich relativ spät mit der Börse und dem Aktiensparen. Es war glaube ich Ende 2017, als ich erste ETFs gekauft habe.

Seither habe ich etwa 30k in Etfs, Dividendentiteln und einige Value-Titel investiert und erfreue mich am eingenommenen Perspektivwechsel in Sachen Finanzen. Meine momentane Sparquote liegt etwa bei 60%.

Entgegen vieler Menschen, die sich mit den Themen finanzielle Freiheit, früherer Rentenbeginn auseinandersetzen, sind meine Beweggründe andere. Ich halte sie deshalb für erwähnenswert, weil auch solche Geschichten den ein oder anderen Horizonz erweitern.

Meine zwei Kinder sind leider eingeschränkt und brauchen auch für die Zeit nach meinem Ableben eine gute Versorgung. Also ist es meine Aufgabe ein passives Einkommen zu erzeugen. Vorteil: Mein Anlagehorizont liegt bei 60 +X Jahren :-).

Viele Grüße
Phil


Phil  
Phil
Beiträge: 4
Registriert am: 07.05.2020


RE: Vorstellungsrunde

#5 von Fischmann , 11.05.2020 17:07

Hallo zusammen,

ich bin Andre, noch nicht ganz 30 Jahre alt und Angestellter im Sondermaschinenbau.

Angefangen mit der Börse habe ich während meiner Ausbildung mit den VwL (läuft heute noch).
2011 kamen dann einige Einzelaktien hinzu, die ich allerdings aufgrund einer 4-jährigen Weiterbildung wieder verkauft habe.
Anfang 2018 habe ich dann mit Sparplänen auf den MCSI Word/EM und dem S&SP500 begonnen.
Anfang 2020 bin ich wieder mit dem kaufen und halten von Einzelaktien/REIT´s gestartet.

Mein Ziel ist es, ein zusätzliches Einkommen zu meinem Gehalt zu generieren.

Schöne Grüße
André


Fischmann  
Fischmann
Beiträge: 5
Registriert am: 11.05.2020


RE: Vorstellungsrunde

#6 von Niederrhein-Value , 28.05.2020 13:29

Hallo zusammen,

ich möchte mich auch kurz vorstellen.
Mein Name ist Torsten, ich bin noch so eben u-50 mit dem Baujahr 1972.

Ich beschäftige mich leider erst seit knapp 2 Jahren wieder intensiver mit dem Thema Vermögensaufbau.
Als Familie haben wir vor 9 Jahren unser eigenes Haus gekauft, sodass hier bisher unser Fokus gelegen hat.

2018 habe ich angefangen in 2 ETF per Sparplan zu investieren, einmal MSCI World, einmal S&P500 bei der Consors per xTrackers und seit 2019 noch einen xTrackers ETF Healthcare.
Die beiden ersteren ETF sind aus dem Gedanken heraus entstanden das evtl. in ca. 10-15 Jahren ab heute an unserem Haus ggfls. noch einmal größere Investitionen notwendig werden könnten. Die Aufteilung World und S&P hatte ich mit dem Gedanken gewählt um weitmöglichst breit Aufgestellt zu sein und trotzdem noch einmal eine größere Gewichtung auf die sogenannten FAANG Aktien zu haben.
In diesem Jahr habe ich dann damit begonnen in Einzelwerte zu investieren, teils per Sparplan und teils per Direktkauf.
Das Gute an dem Trubel an den Börsen in der Corona Zeit:
- ich habe von Anfang an entspannt zugeschaut und war nicht versucht die zu Beginn noch vorhandenen Buchgewinne mitzunehmen
- ich habe Geld zusammengekratzt und versucht mir Chancen auszumalen und diese Chancen auch zu ergreifen
- ich ärgere mich ein bisschen das meine erste Coca-Cola Sparplanausführung zu einem Kurs von ca. 54€ direkt vor dem ersten großen Knall durch Corona stattgefunden hat :-)

Ich bin schon seit einiger Zeit hier auf der Seite und im Forum als stiller Leser unterwegs, Danke an dieser Stelle für viele Inspirationen, und ich freue mich auf die Möglichkeit hier zu diskutieren aber auch die eine oder andere "dumme" Frage platzieren zu können.
Viele Grüße vom Niederrhein
Torsten


 
Niederrhein-Value
Beiträge: 3
Registriert am: 28.05.2020


RE: Vorstellungsrunde

#7 von Alexander , 28.05.2020 17:13

Hallo Torsten,

das Forum soll dazu dienen, eben "dumme" Fragen zu beantworten. Und du weißt ja, es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten

Die Krise härtet dich ab und wenn du bisher gelassen warst, dann hast du gute Voraussetzungen für das Ganze.

Wegen Coca-Cola musst du dich nicht ärgern, die sind eh nie wirklich billig und momentan bekommt man sie zu moderaten Preisen.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: Vorstellungsrunde

#8 von Vero , 01.06.2020 22:57

Hallo ihr Lieben,

dann reihe ich mich auch noch ein. Ich bin Vroni und habe knapp die 30 überschritten. Ich arbeite als Anästhesistin und bin froh dass nach der ganzen Chaoszeit langsam wieder etwas Ruhe einkehrt und ich abends wieder Kraft habe mich mit andren Dingen außer Schlafen und Essen zu beschäftigen.

Da ich großes Glück mit meinen Eltern und Großeltern habe wurde ich bereits früh an das Sparen und Investieren geführt. Ich hatte früh meine ersten Aktien die mein Dad damals noch für mich kaufen musste und habe leider in der Krise 2008 ordentliche Verluste eingefahren sodass mir damals komplett die Lust an der Börse vergangen ist.

Vor 3,5 Jahren bin ich dann auf ETFs gestoßen und darüber auch wieder zu Einzelaktien gekommen. Mit etwas mehr Gelassenheit und Wissen als 2008 bin ich froh den Rücksetzer diesmal entspannter mitgemacht zu haben und habe die Chance genutzt und fleißig weiter gekauft.

Ich setze auch vor allem auf Dividendenwerte und habe das Ziel damit ein kleines Nebeneinkommen zu erwirtschaften. Mittlerweile habe ich 38 Aktien und möchte das noch auf 40 ausbauen. Der runden Zahl wegen :) ... Die einzelnen Positionen sind auch noch nicht "fertig" sondern werden je nach Budget aufgestockt. Ich versuche mindestens ein bis zwei Käufe im Monat zu tätigen.

Meine Ziele für dieses Jahr sind zu lernen dass man auch Aktien die im Plus liegen nachkaufen kann, sowie Aktien im Verlust zu verkaufen.... Damit tue ich mich noch extrem schwer.

Den Blog und das Forum verfolge ich sehr gerne und möchte mich bei allen Beteiligten für den tollen Austausch bedanken!

Viele Grüße,
Vroni


Vero  
Vero
Beiträge: 8
Registriert am: 21.03.2020


RE: Vorstellungsrunde

#9 von Ddorfer ( gelöscht ) , 06.06.2020 11:40

Mahlzeit,

na dann legt der Ddorfer auch mal los:

Der Jörg, Anfang 50, kinderlos, verheiratet, trotzdem glücklich.
Hatte früher mal 70 Einzelwerte im Depot (Siehe Blog bei Alex: Leserdepot von Jörg), dann fetter gesundheitlicher Einschlag. Nun Teilzeitler - beste Idee ever.
AM Sinn meiner Geldanlage hat sich nichts geändert:
Ich mache das nicht, um reich zu werden, sondern um nicht arm zu sterben.

Der Weg dahin hat sich nach dem Einschlag etwas geändert, weil mir dadurch bewusst geworden ist, dass es Mist wäre, einfach so abzuleben und der dann völlig überforderten Frau n Depot mit ihr unbekannten und für sie zeitlebens uninteressanten Firmen zu hinterlassen. Also führe ich die Frau ans investieren und das Depot in Richtung "einfacher und übersichtlicher". Eine grundsätzlich gute Ausrichtung.

Habe mir beim Investieren 3 Klassen bebaut um mir irgendwelche Regeln zu geben und dadurch gegen das Spielkind anzukommen:
S: ca. 2 K für Spielereiwerte
L: 5 K für (hoffentlich) solides
XL: 10 und mehr. Solide.

Im Depot befinden sich:
XL:
A1JX52: Vanguard All World. Für mich die Mutter aller Geldanlagen. Würde/werde ich beliebig aufpumpen.
A1JX51: VG EM. Im 52 sind "nur" 10% EM und ich habe ja noch Einzeltitel aus DM. Also quasi zum Ausgleich.
A1W9KC: US Consumer Staples. Haben bei mir Unilever und Pepsi ersetzt. So habe ich mehr Diversifikation und die Teilfreistellung. Geringe Vola nehme ich da gerne noch mit.
552752: Die Engländer. Teilfreigestelle gute Dividendenrendite und die Wette an den Glauben, das der Brexit nicht zu deren Nachteil verlaufen wird.
Allianz: Europas größter Versicherer. Langweilig. Dividende einsacken und weggucken. fertig.
Munich Re: Größter Rückversicherer vonne Welt. Ansonsten: Siehe Allianz.
Realty Income: Klassiker. Auch ins Depot gelegt, damit sie sieht, dass da immer was rein kommt. Motivationsspritze für sie.
EPR Properties: Siehe O. Die einzig mir bekannte Aktie, die ich (auch) mal am Tief erwischt habe. Unter 18. Da gabs was mit Bauer und Intellekt. Habe ich aber nie verstanden :-)
Brookfield Renewable: Gute Firma, gute Entwicklung, zukunftsträchtiges Geschäft.
Brookfield Infrastructure: Siehe BEP.
Sixt: Mobilität könnte mal was werden. Schaumer mal.

X:
Mainstreet Capital: Solider Monatszahler mit gute Rendite. BDCs gehen immer. Hoffentlich auch MAIN.
MPW: Keine Ahnung, was die Amis mal sonst noch werden. Aber auf jeden Fall alt :-).
SPG: Eigentlich Bocksolide. Also eigentlich :-(
PBA: Langweilige Pipeline. Monatszahler.
Dominion: Langweiliger Versorger.
SAP: Irgendwer im Depot muss ja auch mal wachsen.
ETF 067: Der erste Vorschlag der Frau. "Gegessen wird doch immer" - hat sie festgestellt. Habe drauf verzichtet, ihr klarzumachen, dass sie vielleicht nicht der Erste mit diesem Gedanken ist und dies somit ggf. eingepreist sein könnte. Habe sie gelobt und das Teil gekauft.

S:
Itochu: Sowas wie 3M aus Japan.
Yuzhou: Sowas wie BIP. Nur halt aus China.
Fraport: Für unter 38 eingesammelt, weil ich mir denke, dass ein Arbeitgeber mit 70K Beschäftigtem und dem Land Hessen als Großaktionär nicht Pleite gehen wird. Hat sich im Kurs mehr als halbiert. Fliegt wieder raus, wenn ich meine genug verdienst zu haben.
A1JJTD: All Word IMI. Thesaurierer. Wird weiter aufgestockt - was aber bei nem Teilzeitler etwas dauert, da nicht nur die Arbeitszeit reduziert wurde, sondern auch der Scheck. Skandal.
Ansonsten: Knapp 9K verschiedene Werte - alles drin.

In the long run sind wir nicht nur alle Tot, sondern das Depot auch hinsichtlich der Anzahl der Titel eher kleiner als größer. FOMO is nich mehr :-)

Ansonsten mag ich:
- Offenheit und Ehrlichkeit. Auch wenn the truth ja oft hurts, wie Ben Finegold immer so schön sagt.
- Musik hören
- mim Honk spazieren
- Moppeds
- das Leben.

Genervt/gelangweilt bin ich von
- Egoismus
- Gier
- Verlogenheit
- unnützer Dummheit
- zu langen Internetforenposts und Ironie :-)

SG


Ddorfer

RE: Vorstellungsrunde

#10 von James , 08.06.2020 10:45

Hallo zusammen,

dann stelle ich mich ebenfalls mal kurz vor, damit man weiß mit wem man sich hier austauscht.
Ich heiße James bin 28 und komme aus München und in der Automobilbranche tätig, zuvor hatte ich ein berufsbegleitendes BWL Studium absolviert.

Ziel meiner Anlage sowie den Inhalt habe ich in meinem realen Depot bzw. deren Vorstellung kundgetan.
Link zu meinem Depot im Wertpapierforum

Mein letzter Kauf war Stryker zu 155€, gerne hätte ich noch Ecolab und ITW sowie einige anderen zu günstigen Kursen aufgestockt, aber leider ist das Kapital endlich... :)


James  
James
Beiträge: 75
Registriert am: 01.04.2020


RE: Vorstellungsrunde

#11 von MurDOC5000 , 15.06.2020 10:36

Achim / MurDOC5000 stellt sich dann auch mal vor, nachdem ich mich hier vor ein paar Tagen im Forum angemeldet habe.
Auf diesem Blog von Alexander bin ich durch den Finanzrocker aufmerksam geworden, und schaue seitdem alle paar Wochen mal vorbei. Ich habe mir alle Interviews mit ihm angehört, und habe gemerkt dass wir in etwa die gleiche Anlagestrategie haben.
Auch ich bin Freund der Dividendenstrategie, und würde mich als Investor bezeichnen der Aktien hauptsächlich Kauf wenn sie eine gute Dividende zahlen, aber natürlich muss das geschäftsmodell intakt sein, und die Firma sollte auch in 15 bis 25 Jahren noch existieren können, also einen Warren Buffett technischen Burggraben haben, damit ich mit meinen 40 Jahren dann auch im Rentenalter noch etwas davon habe.
Zu mir selber, ich bin Schlosser Meister, wohne in Ostwestfalen-Lippe, bin in meiner Freizeit Gamer, Fußballer, Taucher, und leidenschaftlicher Saunagänge.
Zum Amateur Anleger bin ich 2013 geworden, als ich einen größeren Betrag auf dem tagesgeldkonto hatte, der immer größer wurde aber totes Kapital war. denn wie die meisten wissen, bis 2010 brauchte man sich mit Aktien und investieren nicht große auseinandersetzen, denn mit vier bis sechs Prozent auf Tagesgeld war das ganze kein Thema.
Und so sind aus Bundeswehr Abfindung, sparsam Jahre nach der Umschulung zum Schlosser, und einem kleinen Erbe meiner damals verstorbenen Oma knappe 75000 € geworden die auf dem tagesgeldkonto vor sich hin gammelt. das ist mir so tierisch auf den Zeiger gegangen, dass ich irgendwann ins Handeln gekommen bin und über mehrere YouTube-Videos und Zeitschriften auf Aktien gekommen bin. 2012 ging es eigentlich los, aber ins Handeln bin ich erst 2013 gekommen. Gestartet bin ich recht simpel mit ein paar ETS, habe dann aber gemerkt dass mir das zu langweilig ist und es sind immer mehr einzeltitel ins Depot gekommen. Investiert bin ich in Öl Aktien wie Shell, BP, Equinor und Exxon. Als Immobilien habe ich drei REITS mit Omega, LTC Properties und Realty Income. Die ersten beiden sind dabei 2 Schwergewicht. Income baue ich gerade auf. Ansonsten sind noch Verbraucher und Consum Werte im Depot. Genau stelle ich es nochmal vor.


MurDOC5000  
MurDOC5000
Beiträge: 5
Registriert am: 13.06.2020


RE: Vorstellungsrunde

#12 von Unruheständler , 12.10.2020 14:21

Hallo zusammen.

Ich verfolge Alexanders Blog schon seit einigen Jahren und möchte mich erst mal bei ihm dafür bedanken, dass er seine Anlageentscheidungen und die dazu geführten Beweggründe mit uns teilt.

Ich bin 58 Jahre alt und seit 1,5 Jahren genieße ich meine finanzielle Freiheit. Das Ganze ging ganz unspektakulär/fließend und ich habe es bisher nicht bereut.
Meine gesetzliche Rente – so ich diese irgendwann mal bekomme – würde nur ungefähr 1/3 meiner laufenden Kosten tragen und ich habe meine Zukunft so geplant, dass ich nicht darauf angewiesen bin.
Darauf hin gearbeitet, habe ich seit Beginn meiner Selbständigkeit vor 30 Jahren, mit dem Ziel, mit 55 unabhängig zu sein und nicht mehr arbeiten zu müssen. Es hat dann wegen widriger Umstände etwas länger gedauert, aber das konnte ich gut verschmerzen ;-)
Meine Depots habe ich aufgeteilt in ein passives ETF/ETC (ausschüttend/Rebalancing 1x jährlich) und ein aktives Aktien-Dividendendepot, welches ich aber zusätzlich noch mit Reits, Immo- und Rentenfonds diversifiziert habe.
Ich sehe mich als einen sicherheitsorientierten Anleger, der aber auch mal antizyklische Chancen ergreift, wenn sie sich ergeben.

Im Moment bin ich noch in der glücklichen Lage, dass ich die Ausschüttungen und Dividenden nicht zum Lebensunterhalt benötige und weiterhin zusätzlich eine monatliche Sparleistung zum Vermögensaufbau aus Vermietung und Verpachtung tätigen kann. Die Zeit wird dann irgendwann mal zeigen, ob ich alles richtig gemacht habe, denn In die Zukunft kann Gott sei Dank keiner schauen. Die bisher gewonnene Freizeit, kann mir aber keiner mehr nehmen.


Unruheständler  
Unruheständler
Beiträge: 21
Registriert am: 12.10.2020


RE: Vorstellungsrunde

#13 von Ratz , 06.03.2021 11:01

Hallo liebe Forumleser und Aktivisten,

ich bin der Ratz, befinde mich mit Mitte 50 auf der geplanten Zielgeraden meines beruflichen Wirkens und habe mich vor 5 Jahren erstmalig an die unheimliche und beängstigende Welt der Wertpapiere getraut.

Inzwischen habe ich gelernt wie wichtig das Thema Finanzen ist und das es zusätzlich tatsächlich auch viel Spaß machen kann...nennt man das nicht auch Lebenserfahrung ? Wie viele andere habe ich in den ersten Monaten und Jahren durchaus viel Lehrgeld bezahlt, jetzt bin ich mir aber zumindest so einigermaßen sicher was genau ich eigentlich will und was ich mache...und habe eine Art von Strategie entwickelt. Da hat mir das stöbern im Internet, Fachbüchern und Zeitschriften enorm geholfen, auch der Austausch im Freundes- und Bekanntenkreis ist eine gute Sache !

Letztendlich weiß ich aber auch, das ich nix weiß :-) und deshalb melde ich mich hier auch in diesem netten Forum an, der Umgangston und der "fachliche" Austausch empfinde ich soweit als überwiegend angenehm, mein Kompliment, Glückwunsch und ein Dankeschön an alle Beteiligten !

Die Vorstellung meines eigenen Portfolios und meine Fragen stelle ich dann in den entsprechenden Plätzen !

Bis dahin, beste Grüße und lasst es euch gut gehen !
Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Vorstellungsrunde

#14 von bpmeister , 06.03.2021 11:40

Hallo Ratz,
willkommen im Forum. Immer schön zu lesen, das es auch noch welche gibt, die einen ähnlichen Leidensweg hinter und evtl auch noch vor sich haben.
Auch bin ich im selben Alter. Da muss man schauen wie man die paar Jahre noch was zusammenbekommt.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Vorstellungsrunde

#15 von Esquilax , 06.03.2021 13:31

Hallo Ratz,

ich freue mich schon auf Deine Beiträge und Erfahrungen!

Gruß
Esquilax
Dem Pferd mit dem Kopf eines Kaninchens UND (!), dem Körper eines Kaninchens!


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020


   

Brauche neue Fotos für die Homepage
Wie ist eure Erfahrung mit Pflegekräften?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz