RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#241 von bpmeister , 19.11.2020 11:10

Zitat von SONNY im Beitrag #238
hallo bpmeister,

kannst du mir ggf noch deinen gedankengang erläutern? Gehst du davon aus das der S&P500 den all wordl weiterhin dauerhaft outperformed?

ich persönlich gehe davon aus. Langfristig sehe ich weiterhin den S&P vor dem All World.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#242 von James , 24.11.2020 11:26

Heute gabs den Erstkauf von Thermo Fisher Scientific zu 384€

https://aktie.traderfox.com/visualizatio...-scientific-inc

Anbei ein guter Link wenn sich jmd die Zahlen genauer ansehen will!


James  
James
Beiträge: 75
Registriert am: 01.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#243 von James , 01.12.2020 12:16

Weitere Käufe die Tage waren Danaher zu 180€ und Gazprom zu 4€...
Mal abwarten wie die Käufe so laufen :)


James  
James
Beiträge: 75
Registriert am: 01.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#244 von Esquilax , 05.12.2020 18:44

Ich habe gestern in Global Fashion Group (Aus dem S-Dax, ein Online Mode-Händler) investiert. So eine Art Zalando für den Nicht-Europäischen Raum. Auch aus der Schmiede von Rocket Internet. Meines Erachtens jetzt bockstarke Zahlen seit dem völlig enttäuschendem Börsengang. Die werden bestimmt noch von den verlängerten Lockdowns profitieren, mit denen sie ohnehin nur deshalb so schnell so gut an die Kunden gekommen sind.

Die Analysten von Baader starten die Beobachtung der Aktien der Global Fashion Group. Bei der ersten Bewertung gibt es eine Kaufempfehlung für die Papiere der Global Fashion Group. Das Kursziel steht in der ersten Analyse bei 11,00 Euro.



Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020

zuletzt bearbeitet 05.12.2020 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#245 von David Th. , 05.12.2020 21:50

Bissl spät. Hatte Sie bie ca. 2 Euro gekauft und bis 5,60 immer nachgekauft. Bei 7,80 Teilverkauf und bei 8,30 Komplett rausgegangen erstmal.
Story ist intakt aber ich denke wenn Rocket oder der andre Investor Teile verkaufen wird es nochmal runter gehn. Zahlen werden sicher überzeugen nur die negativen Währugnseffekte wirken hemmend ( Russland - Lateinamerika ) Da der Gewinn nahezu durch das absacken der Währung nicht von der Stelle kommt. Wenn die natürlich sich stabilisiert wirkt das wie ein Sprungbrett - "Wenn" . Langfristig denke ich auch kann man nix falsch machen zumindest mit einer kleineren Posi.

Bin vor Kurzem bei EVN rein bei 14,50 - mal schauen.


David Th.  
David Th.
Beiträge: 52
Registriert am: 26.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#246 von Chris K. , 05.12.2020 23:58

So Stories wie GFG erinnern mich an 2000...


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#247 von David Th. , 06.12.2020 07:16

Kann man aber nicht vergleichen. Zahlen sind gut - kommen eher in die Gewinnzonee als erwartet. Haben mehrere Plattformmodelle für Mode, ähnlich wie Zalando, aber deren Fokus liegt ja auf Europa und Gfg halt in anderen Märkten. Daher spielt auch ier eine gewisse Übernahmefantasie mit rein.

Und gfg ist nicht überbewertet, wo andere aus der Peergroup mit 2-3 fachem Umsatz bewertet werden wird gfg gerade mal mit dem 1fachem bewertet. Nur durch die negativen Währungseffekte und dem starken Euro ist halt alles abgeschwächt bei stark wachsendem Marktanteil und Umsatz. Wenn die Währungen in den jeweiigen Märkten sich stabilisieren oder der Euro brökelt gibts genau den umgekehrten Effekt und die Gewinne steigen sprunghaft. Das ist der einzige Makel bisher. Risiko und Chance stehen in einem guten Verhältnis.

Ich bin raus, weil ich genug Gewinn erstmal gemacht habe und ich nicht dran glaube das in den nächsten 2-3 Monaten so ein Anstieg wie die letzten Monaten nochmal passiert. Überzeugt bin ich langfristig weiterhin.
Falls ich nochmal günstiger reinkomme gut. Falls nicht habe ich meinen Anteil mitgenommen und bin auch nicht traurig.

Ich warte jetzt geduldig bei CTT, Cegedim oder SNP.

Schönen Sonntag allen.


David Th.  
David Th.
Beiträge: 52
Registriert am: 26.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#248 von Esquilax , 06.12.2020 10:26

Das stimmt, es ist ein eher "später Einstieg". Aber der aktuelle Kurs ist im Prinzip der, der beim Ipo erwartet wurde. Mir gefällt die Story und ich sehe auch das Potential. Ferner könnte ich mir vorstellen, dass auch so ein Unternehmen wie Gfg den Schwung der verlängerten Lockdowns noch mitnehmen kann. Durch Corona ist hier ziemlich schnell ein gesundes Kunden-Fundament erwachsen.

Auch habe ich so ein Unternehmen nicht im Portfolio.

Der Plan ist, diese Position ein paar Jahre zu halten, denn ich habe prinzipiell immer einen langen Anlagehorizont.


Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#249 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 17.12.2020 23:46

Verkäufe in den letzten Monaten: Fast alles.

Zukäufe: Aroundtown und SPACs.


Ich bin wieder voll dabei.

Mein Depot besteht mittlerweile aus 70% SPACs, 15% Aroundtown, 5% Medios und 10% Cash.

Grundidee: SPACs möglichst ganz unten erwischen und den ersten Hype mitnehmen... theoretisch ist um die 10 USD vor dem Merger das Risiko begrenzt wg. Verwahrung auf Treuhandkonten, schaut euch die SPACs im März/April an. (Siehe Anhang, VectoIQ

Nach einiger Frustration über GRAF/Velodyne Lidar bin ich zunächst aus allen SPACs raus.... habe aber binnen zwei Wochen bei zwei SPACs mit kleinem Einsatz jeweils verdoppelt. Und bin hungrig geworden.

Aktuelle SPACs im Depot:

LGVW (Butterfly, von den Clintons supported)
APTX (AvePoint, Cloudgeschichte Microsoft)
BTWN (Thiel / Richard Li)
PDAC (Long John Silver.... Verbindungen zu Plug etc.)
PSTH (der Ackmann-SPAC)
VGAC (Richard Branson/Virgin Galactic)
QELL (Verbindungen zu GM, Proterra im Gespräch)

SBE / Chargepoint ist auch nachhaltig interessant, da erwarte ich nach dem Merger niedrigere Kurse zum Wiedereinstieg. Sollte ich mich geirrt haben, freue ich mich für alle Investierten und suche mir was anderes.

Und nochmal zu SPACs: Ja, man kauft die Katze im Sack. Aber man kann an Hand der involvierten Personen mutmaßenn in welche Richtung es gehen könnte. Das ist verdammt spannend. Und man kann von Anfang an bei was Großem dabei sein - anders als bei nem klassischen IPO, wo man mitunter schon recht hoch einsteigt. Man braucht hier eben Geduld. Das Risiko ist -theoretisch und vor dem Merger- nach unten bei um die 10 USD begrenzt. In Erwartung, dass es nochmal "knallt", nicht ganz verkehrt.

Geduld braucht man hier... und Zeit. Und man muss ein bisschen hinterher bleiben und die News verfolgten. Allerdings habe ich für mich feststellt, dass mir das mehr liegt als die Fundamentalanalyse,, welche zwar korrekt sein kann, sich mitunter aber nicht im jeweiligen Kurs widerspiegelt.

Der SPAC-Hype ist bei "uns" noch nicht angekommen.

PS: Dies ist KEINE Empfehlung!!!

Quelle der Bilder: App Stockmarkets, Facebook.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 FB_IMG_1608161074337.jpg   FB_IMG_1608161078921.jpg   Screenshot_20201211-230409.jpg 

Hirschi85

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#250 von bpmeister , 18.12.2020 11:09

Da fällt mir die Kinnlade runter. Meine Frage (nur an mich selber): Was hat das mit Investieren zu tun? Das ist für mich Glücksspiel, Zocken was auch immer.
Dazu fallen mir ein paar Zitate ein.

Value Investing ist der einfachste Weg zum Reichtum, doch nur wenige nutzen ihn. Niemand will langsam reich werden.
(Warren Buffett)

Manche Anleger verstehen unter einer langfristigen Investition, am Freitagabend Aktien zu kaufen und bis Montagmorgen durchzuhalten«
(Heiko Thieme)

"Für schnelle 5 oder 10 Prozent Aktien zu verkaufen, kann dir ein gutes Einkommen einbringen, aber sie für 100, 500, 1000 oder mehr Prozent zu halten, bringt dir ein Vermögen."
(Ian Cassel)

Ungenommen sei dir, @Hirschi85, dein Investmentstil. Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden. Ist auch nicht als Kritik an dir gedacht.
Der Unterschied zwischen dem Ansatz des Forumerstellers und deinem ist nur so krass für mich. Ich muss jetzt erstmal einen Espresso trinken.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#251 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 18.12.2020 17:41

bpmeister, danke für das Feedback. Die Zitate passen bei SPACs nicht ganz. Das ist definitiv kein Zocken. Und wieso muss ich eigentlich bis Montagmorgen warten mit verkaufen, wenn ich Freitagabend kaufe?


Es ist beim SPAC eher so, als wäre man beim Börsengang einen Tag vor Veröffentlichung schon dabei. Und das ohne das Risiko, zu teuer einzusteigen. Belies dich mal und belehre mich dann eines Besseren.


Ist das Zielunternehmen bekannt, kann man entscheiden, wie man weiter verfährt. Auf Grund des aktuellen Hypes, PIPE-Investoren etc. lohnt es sich ggf., nach der ersten/zweiten Welle raus- und bei interessanten Unternehmen später tiefer wieder reinzugehen - und INVESTIERT zu bleiben. So kann man sich ein Portfolio interessanter Wachstumsunternehmen aufbauen. Vor der Fusion ist um die 10 USD der Boden, danach ist es je nach Unternehmen mitunter hochriskant.


Ich bin alles, aber kein Zocker.


Starke Dividendentitel haben i.d.R. auch eine lange Historie. Das ist hier in aller Regel nicht der Fall. Zumindest ist die Historie je nach Zielunternehmen bei Weitem nicht so umfangreich nachvollziehbar. Fundamentalanalyse hilft einem bei SPACs erstmal wenig weiter.

Espresso war übrigens eine hervorragende Idee, danke.


Hirschi85
zuletzt bearbeitet 18.12.2020 17:51 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#252 von bpmeister , 19.12.2020 11:11

Ich habe nur einiges über SPAC gelesen. Aber es überzeugt mich nicht.
Ich will dich auch nicht belehren. Das liegt mir fern.
Wenn es "ohne das Risiko" ist, warum machen es dann nicht alle Marktteilnehmer? Das sind so Sachen die ich mich frage. Als kleine Beimischung vllt interessant für mich, aber 70% garantiert nicht?
Ich bin froh das ich einen unaufgeregten Investmentstil für mich gefunden habe. Früher auch in Rohstoffen und Optionen unterwegs gewesen, ohne viel Kenntnis. Mal gewonnen, aber letztendlich viel verloren. Das passiert mir nicht noch mal.
Aber ich wünsche dir viel Erfolg mit deinen Investments.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#253 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 19.12.2020 17:06

Danke dir. Alles gut. Jeder muss seinen Stil finden und jeder fühlt sich mit was anderem wohl. Ich habe mich noch nicht vollends gefunden, aber in den letzten Monaten viel ausprobiert. Und SPACs gefallen mir. Da mir auch dieses Forum zum Austausch gefällt, hab ich einfach mal losgeschrieben - zum Informationsaustausch, zum Schockieren, zum Ankurbeln des Espressokonsums.

Der SPAC-Hype ist ja vorwiegend bei den Amis zugange, die meisten Werte gibt's nur in NY, über viele Broker geht das auch nicht. Die Amis handeln vorwiegend mit Warrants, das geht für mich dann schon eher Richtung Zockerei.

Risikoarm ist es, wenn man ganz unten einsteigt. Im schlimmsten Fall muss man sehr lange warten, bis etwas passiert. Ist das Zielunternehmen letztlich uninteressant, passiert vermutlich auch nicht viel. Nach unten ist das jedoch vor dem Merger begrenzt. Kann lange Zeit langweilig sein, aber ein Crash wie im März interessiert da weniger (da Gelder auf Treuhandkonto verwahrt vor der Fusion).

Nach der Fusion, dem Merger, ist die Sache bodenlos und wenn die PIPE-Investoren rausgehen, kann der Wert nicht unwesentlich fallen. - Siehe Anhang, GRAF / Velodyne, da war im September Merger, PIPE-Investoren raus, Kursverfall. Alles mitgemacht. Auch FOMO. Schon 130% Plus gehabt, nachgekauft, letztlich bei +-0 raus. Erfahrung gewonnen. FOMO.

Auf Grund dieser Unklarheiten mit den Haltefristen der PIPE-Investoren usw. (es gibt viel Lesestoff suf Englisch, aber dafür benötigt man viel Zeit), bin ich künftig vor der Fusion raus und behalte interessante Unternehmen für spätere -tatsächliche- Investitionen im Auge.

Ich habe mich auch langsam an Optionsscheine herangetastet, habe aber gemerkt, dass dies nichts für mich ist. (Wobei ein Short auf Wirecard vor den "Zahlen", letztlich gescheitert an der Auswahl des Scheines, lukrativer gewesen wäre als die Aktie - die sich im Depot befand ^^).

Aber der Vergleich SPAC - Optionsschein hinkt. Das ist kein Zocken. Investieren ist es aber auch nicht (außer man bleibt auch über den Merger dabei). Das ist Recherchieren (wer ist in der Mannschaft des SPACs? In welche Richtung könnte es gehen?), Warten und noch mehr Recherchieren (Wenn Zielunternehmen gefunden, was ist das Wert? Etc.). Es gibt auch hier mittlerweile viele SPACs. Zu viele. Über wenige wird gesprochen und das meist auch nicht lange. Die muss man erwischen. Und rechtzeitig den Ausstieg erwischen - aber nie aus den Augen verlieren, ist dss Unternehmen dahinter interessant.

Beispiel NIKOLA (VectoIQ ehemals, siehe Anhang): Viele schreiben über das Negative, über Betrug, beklagen sich über ihre Verluste. Warum? Weil sie nicht rein sind, als das noch ein SPAC war sondern zu teuer (FOMO). Die Firma ist mittlerweile für mich gestorben (und hat lustigerweise damals meine Wirecard-Verluste egalisiert), aber wer gleich zu Anfang gekauft hat, ist selbst jetzt noch im Plus.


Wie gesagt, jeder hat seinen eigenen Stil. 70% sind mir auch zu viel, das wird wieder reduziert. Aber SPACs finde ich hochgradig interessant und spannend. Quasi vorm IPO den Wert schon im Depot haben...

Ich hoffe dennoch, der SPAC-Hype hält sich in Grenzen und wird nicht totgetrampelt.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Screenshot_20201219-163823.jpg   Screenshot_20201219-165536.jpg 

Hirschi85
zuletzt bearbeitet 19.12.2020 17:08 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#254 von Edu , 29.12.2020 17:29

Zum Jahresende habe ich nochmal etwas in canadische Werte investiert.
Ich hoffe Pembina Pipeline und auch Enbridge erweisen sich weiterhin als solide Dividendenzahler.


Edu  
Edu
Beiträge: 53
Registriert am: 10.07.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#255 von bpmeister , 07.01.2021 10:46

Mein erster Kauf in 2021 waren weitere 12 Abbvie. Abbvie weist im Aktienfinder eine Unterbewertung auf. Und auch in der Liste vom Dividenden Radar ist Abbvie unterbewertet. Ich verspreche mir davon weitere signifikante Dividendensteigerungen.

Durch Ablösung meines einzigen Kredites habe ich ab jetzt 800€ + die monatlichen Dividendeneingänge zur Verfügung. Dadurch kann ich jeden Monat einen Kauf über ca. 1000 € durchführen.
Weiterhin habe ih noch einen 300 € Sparplan über 6 ETF. 5 davon Gebührenfrei.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


   

Vorschläge für Monatszahler
SPACs (Special-purpose acquisition companies) als Chance?!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz