RE: Ansparen und Auszahlen

#16 von blindes Huhn , 05.02.2022 18:55

Frei nach dem Spruch
Winners will win
Looser will loose

Gewinne laufen lassen
Pfeifen aussortieren

Oder nicht? Warum Geld in etwas schlechtes stecken?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Ansparen und Auszahlen

#17 von Ddorfer ( gelöscht ) , 06.02.2022 01:26

Oder frei nach den Grundsätzen der Regression zum Mittelwert oder dem Umsetzen des Rebalancing?

Du wirst doch für die Vergangenheit immer Perioden finden, in denen mal jener und mal welcher besser gelaufen ist. Dies wird auch in der Zukunft so sein.

Wenn die Bewertung eines angedacht zu kaufenden ETF davon abhängt, wie er in den nächsten beiden Jahren läuft, dann kaufe ihn gar nicht erst.

Moin ersma


Ddorfer

RE: Ansparen und Auszahlen

#18 von blindes Huhn , 06.02.2022 08:23

Der Mittelwert wird alleine dadurch schon erreicht das der msci world 50% hat und sich da alles hinzieht.
Der Aristokrat wird in der gesamt Performance eher schlechter abschneiden weil er nicht diese Hype Firmen hat. Er wird mir aber auf Laufzeit eine schöne Dividende mit Steigerungen bieten.
Der Fidelity ist in meinen Augen der Aristokrat mit Blick auf die Zukunft. Er schaut nicht zurück sondern geht nach vorne und nimmt Unternehmen die zukünftig saftige Gewinne und stabile Dividende bringen sollen. Etwas höherer zock aber sinnvoll!
Private equity ist einfach weil es meiner Meinung nach zu viele Leute mit zu viel Geld gibt die es dort reinstecken in diese Firmen. Da profitiere ich dann von der Schere beim investierbaren Vermögen.

Passt es so?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Ansparen und Auszahlen

#19 von Ddorfer ( gelöscht ) , 06.02.2022 09:19

Moin Blingen!

Also mich musst du da nicht überzeugen! Geht ja auch n bisserl um deine Kohle.

DU musst damit leben können.
Einer der vier wird in x Jahren natürlich der "schlechteste" sein, aber ihn deshalb verkaufen?
Den Gedanken musst du DIR verklickern.

Es ging/geht mir da nur um deine Gedanken: Der Loser in x Jahren fliegt raus.
Den solltest/könntest noch mal für dich überprüfen.

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Ansparen und Auszahlen

#20 von blindes Huhn , 06.02.2022 09:26

jup da hast du recht.
warum sollte einer fliegen? nur weil das depot schlank bleiben soll?
stimmt eigentlich. mal schauen was in 3 jahren ist ^^


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Ansparen und Auszahlen

#21 von Krause , 08.02.2022 08:16

Ohne jetzt alles im Detail gelesen zu haben, möchte ich auf einen anderen Blog verweisen. Hier werden Entnahemstrategien hervorragend aufgearbeitet und erklärt. finanzen-erklaert.de


Krause  
Krause
Beiträge: 35
Registriert am: 30.12.2020


RE: Ansparen und Auszahlen

#22 von Pensionär , 08.02.2022 21:11

Zitat von blindes Huhn im Beitrag #14
Xtrackers MSCI World UCITS ETF (Dist) A1XEY2

@blindes Huhn diesen ausschüttenden ETF kannte ich noch nicht. Kannst Du etwas megr dazu sagen? In 2021 war die Ausschüttung quartalsweise. In den Jahren zuvor immer nur jährlich.
Im Factsheet steht leider nichts über den Intervall. Die Ausschüttungsquote ist wesentlich höher wie bei allen anderen MSCI Work Dist welche ich verglichen habe.


Pensionär  
Pensionär
Beiträge: 22
Registriert am: 11.01.2022


RE: Ansparen und Auszahlen

#23 von Pensionär , 08.02.2022 21:24

Hier ein Vergleich von ExtraETF mit anderen MSCI Worlds zur Ausschüttungsquote.


Pensionär  
Pensionär
Beiträge: 22
Registriert am: 11.01.2022


RE: Ansparen und Auszahlen

#24 von blindes Huhn , 09.02.2022 18:03

Ich habe ihn auch erst diese Woche gekauft.
Bin da einfach extraetf gefolgt und so lange gefiltert bis es passt.
Der zugrunde liegende Index ist msci world von dem her... Mal schauen ob er liefert was er verspricht


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Ansparen und Auszahlen

#25 von blindes Huhn , 13.02.2022 12:18

Noch einen Frage
In diesem Video sieht man eine Simulation was in der Auszahlung passieren könnte
https://youtu.be/nZ0VPg16pMg
Kennt jemand dieses Tool ist diese Berechnung?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Ansparen und Auszahlen

#26 von Ddorfer ( gelöscht ) , 13.02.2022 19:16

Mahlzeit Blingen,

deren Tool kennen nur die. Ich weiß nicht, ob die es herausgeben.

Habe da was in der Richtung gefunden: https://frugalisten.de/william-bengen-tr...ategien-teil-3/

Schicke Übersicht:

Hoffe, dies hilft dir.

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Ansparen und Auszahlen

#27 von blindes Huhn , 13.02.2022 20:20

ddorfer, top! hab mir da paar Seiten davor und danach durchgelesen.
krasser scheiss was man für einen aufwand treiben könnte XD

die Übersicht die du gepostet hast find ich auch sehr interessant. bestätigt mich wieder in der Annahme rein auf Aktien zu gehen und diese zwar streuen aber ohne "bonds" (egal ob Unternehmes oder Staatsanleihen)

aber wenn ich dann die Monte Carlo Simulationen auch noch mit drauf packe, dann komme ich schlussendlich zu der statistischen Annahme, dass:

-- All in Aktien
-- Streuen (Branche, Region, etc.)
-- 4% max Entnahme, wenn weniger dann extrem hohes Potential am Ende der 30Jahre noch Geld übrig zu haben.

Aber 4%... mal angenommen ich brauche für mich und mein Weibchen in der Rente on Top 1500€ im Monat dazu
12* 1500€ = 18 000 € im Jahr
x*4%=18 000 --> x = 18000/4*100 = 450 000 € für die Rente. (im heute betrachtet)

Wenn ich jetzt sage ich hab noch 30 Jahre vor mir.
Inflation im schnitt bei 2 %
Aktien Rendite ist im Schnitt bei 6%
effektive Steigerung pro jahr 4%

So diese 1500 im Heute sind in 30 Jahren mit 2% Inflation nur noch grobe 800€ wert
d.h. um auf diese 1500 in 30 zu kommen, brauche ich einen Wert heute von 2750€
12*2750 = 33 000,
x = 825 000 € damits einigermaßen lafft

D.h. wiederum mti 4% pro Jahr:
aktuell sinds 80 000€ die ich hab
d.h. ich müsste monatlich 1000 euro sparen....

oh leck ... hab ich mich da irgendwo verrechnet !?


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Ansparen und Auszahlen

#28 von Ddorfer ( gelöscht ) , 13.02.2022 20:48

Hi Blingen,

die Berechnung liest sich so im Stehen schlüssig, bis auf die "Vereinfachung" bei angenommenen Steigerungen von 2 und 6% mit 4 zu rechnen (da kannst dir schön den Zinseszinseffekt anschauen)

Es fehlen aber die Steuern :-(

Wenn ihr im Monat 1500 braucht, dann sind das 18K im Jahr. Soweit tacko.
Aber um die ausgeben zu können, wirst mehr Aktien verticken müssen als für 18K, da du ja auf die Gewinne Steuern zahlst.

Andererseits sind deine angenommen zu sparenden 1000 nicht ganz so schlimm.... die zu sparen wird ja durch die Inflation immer leichter ;-)

Soweit verständlich?

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Ansparen und Auszahlen

#29 von blindes Huhn , 14.02.2022 05:24

Stimmt. Angenommen Steuern bleiben wie gehabt
Brauche ich monatlich 2000 brutto zum raus ziehen
Das wären im heute 44000 vor Inflation
X wäre dann mit 4% noch 1,1 Millionen
Wäre eine Sparrate von 1500€.... Bei 4% Rendite und 80k Start.....

Ich hoffe du kannst mit dem Hinweis Zinseszins etwas Milderung verschaffen?
Weiss leider nicht wie du es meinst


blindes Huhn  
blindes Huhn
Beiträge: 275
Registriert am: 28.12.2021


RE: Ansparen und Auszahlen

#30 von Ddorfer ( gelöscht ) , 14.02.2022 06:33

Moin Blingen,

hab da mal was gebastelt:


Daraus kannst sehen, dass:
- die Zeit dein Freund ist
- du nicht pauschal für 2 K Aktien verticken musst, um 1,5K auslegen zu können. Du zahlst die Steuern ja auf den Gewinn, nicht den Erlös. Legst also heute den Hunni zu 6% auf 30 Jahre an, dann liegt da n Wert von 575. Wenn du den dann vertickst, zahlst auf 475 Steuern. Also rund 120 Knaller. Bleiben also 455 für dich.
- Sich aus der Kombination von Abgeltungssteuer und FiFO-Versteuerungsprinzip die Option ergibt, durch steueroptimiertes Anlegen Gestaltungsmöglichkeiten zu erhalten

Hoffe, nicht nur verwirrt zu haben :-(

Kaffee


Ddorfer

   

Diversifikation im Aktien Depot welche Aktien (Sektoren) ? 🤔
Wiso Steuerprogramm - Automatische Datenübertragung

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz