RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#16 von Tugumak , 04.04.2020 10:09

@ hessikeiko

Die Geo Group kenne ich nicht so genau, aber zu Shell hab ich mir einige Gedanken gemacht.

Die Situation zur Zeit ist, daß wir einen äußerst niedrigen Ölpreis haben - ausgelöst durch das Scheitern der OPEC-Plus-Verhandlungen mit anschließendem Preiskrieg Russland gegen Saudi-Arabien.
Dadurch leidet Shell natürlich massiv beim Cashflow, aus dem sie die Dividenden zahlen, und der Aktienkurs sinkt dementsprechend.

Wie hat Shell mikrookönomisch darauf in der letzten Krise reagiert? Immerhin haben sie die Dividende seit dem 2.Weltkrieg nicht gesenkt!
Sie verkaufen Assets, lagern gefördertes Öl auf Frachtschiffen, die jetzt billig gechartert werden können, und nehmen evtl. Kredite auf- ein gutes Kreditrating ist mit AA- vorhanden. Was sie nicht gemacht haben - und meiner Meinung und meinem Hoffen nach - jetzt auch nicht tun werden, ist die Dividende zu senken.

Was passiert makroökonomisch? In China, einem der weltgrößten Ölverbraucher, wird die Produktion langsam wieder hochgefahren, der Nachfrageschock verliert also langsam seinen Schrecken. Die anderen Volkswirtschaften werden folgen.

Und geopolitisch? Das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung, die keiner gut finden muss. Ich denke Russland hat den Ölpreiskrieg jetzt ganz bewußt angefangen (ohne Wertung meinerseits - würden andere genauso machen). Die USA koffern ihnen bei Nordstream 2 laufend vor die Füße, so daß sie kurz vor dem Ende nicht fertig gestellt werden kann. Trump hat zur Zeit bzw.. bald Wahlkampf und kann sich eine Pleitewelle in einer wichtigen U.S.-Industrie nicht leisten. Die erste größere Frackingfirma hat jetzt schon Gläubigerschutz beantragt.
Die Herstellungskosten für Öl liegen in Saudi-Arabien bei 3 $, in Russland bei 30 $ und in der amerikanischen Frackingindustrie bei knapp über 50 $. Die Saudis brauchen für die Finanzierung ihres Staatshaushaltes aber auch knapp 90 $. Damit haben weder die Saudis noch die Amis ein großes Interesse an einem solch niedrigen Ölpreis und er wird sich genau wie die Aktienkurse wieder erholen.
Trump wird also schnellstens versuchen, mit den beiden Ländern einen höheren Ölpreis zu „vereinbaren“. Evtl. bekommen die Russen auch ihre Leitung durch die Ostsee, und evtl. bekommt der Russland-Verbündete Iran gelockerte U.S.-Sanktionen, um die menschlichen Tragödien dort etwas zu mildern.

Wir werden sehen. Die ersten Anzeichen für mein Szenario sind schon da - siehe Tweets von Onkel Donald.

Bleibt gesund und viel Spaß und Geduld beim Investieren!

Tugumak


Tugumak  
Tugumak
Beiträge: 4
Registriert am: 26.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#17 von Axxl , 04.04.2020 18:14

Hallo Zusammen,
ich bin neu hier und gespannt auf viele Diskussionen. Ich hab zum ersten Mal seit der dotcom Blase wieder Aktien gekauft und spare schon seit längerem, da ein Crash ja schon seit längerem als wahrscheinlich galt. Ich bis jetzt die Hälfte in zugegeben teilweise riskante Titel gesteckt, aber wer nicht wagt...
Bis jetzt habe ich die Hälfte investiert, aber denke es geht noch weiter runter. Meine Titel bis jetzt:
Shell
BP
Exxon mobil
Occidental Petroleum
Lufthansa
Ryan Air
TUI
AT&T
Allianz
National retail properties
W.P.Carey
Tanger Outlet
Sixt
Porsche
BASF
Ishares MSCI World
Ishares Emerging Markets

Viele Grüße
Alex


Axxl  
Axxl
Beiträge: 1
Registriert am: 04.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#18 von AndreasGeorg , 05.04.2020 16:16

@ hessikeiko
zu GEO und CXW, das sind halt politische Werte. Sie haben in der letzten Zeit ordentlich ihre Dividenden bezahlt. Aber immer wenn irgendein Politiker oder Möchtegern Promi was sagt, haben die Kurse zum Teil heftig reagiert auch unabhängig von der aktuellen Situation. Es ist denkbar, dass auf einen längeren Zeitraum die Gefängnisse staatlich betrieben werden, das wird aber nicht von heute auch morgen passieren. Man muss sich eben darüber im klaren sein, dass wir hier ein Geschäft mit nur einem Kunden reden.


AndreasGeorg  
AndreasGeorg
Beiträge: 6
Registriert am: 15.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#19 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 14.04.2020 15:10

Hallo Leute,

ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, finde Ansatz und Umsetzung höchstinteressant. Sie war auch der Auslöser, dass ich nach einiger Abstinenz wieder etwas aktiv am Markt geworden bin und mein seit einigen Jahren ungenutztes Depot wieder auffüllen möchte. Erfahrungen sind zwar schon vorhanden, jedoch vorwiegend schmerzliche, teilweise einer Mischung aus Halbwissen und dem falschen Zeitpunkt geschuldet. Glücklicherweise handelt es sich bei meinen bisher realisierten Verlusten vorwiegend um vorher erzielte Kursgewinne aus Aktien, die spekulativer (Wetten auf steigende Ölpreise...) wiedereingesetzt wurden - und um entgangene Chancen (AMD damals bei knapp 1€ gekauft, bei knapp 2,50€ wieder verkauft.....)

Der Ansatz, Dividendenwerte zu kaufen, ist ein sehr guter. Ich denke, man lebt einfach ruhiger und betrachtet den Markt etwas entspannter (auch wenn ich derzeit gefühlt sekündlich am Aktualisieren der Kurse bin - das lässt nach).

An dieser Stelle für die Inspiration ein großes DANKESCHÖN.

Wichtig ist mir nun der sukzessive Aufbau eines Depots. Monatlich dafür 1.000€ zur Verfügung zu haben, ist derzeit utopisch. Ich denke jedoch, derzeit ist ein guter Einstiegszeitpunkt und man muss ja nicht monatlich nachkaufen, nur regelmäßig. Da ich bereits Ende 2019 darüber nachdachte, ein altes Sparbuch aufzulösen und umzuwandeln, sollte ich es im Kopf auch verkraften können, gäbe es nochmal einen Rücksetzer.


Gekauft habe ich seit circa 3 Wochen, diese Titel sollen langfristig gehalten werden:

555750 Dt. Telekom (Nachkauf), Durchschnitt 12,47 EUR
BASF11 BASF bei 47,15 EUR
852552 Chevron bei 65,50 EUR
851921 Occidental Petroleum bei 11,94 EUR => hier fühle ich mich noch nicht ganz wohl
916018 British American Tobacco bei 33,37 EUR

865985 APPLE bei 224,20 EUR => Dividende nicht ausschlaggebend, langfristiger Kurszuwachs erwartet
747206 Wirecard bei 100,45 EUR => Dividende nicht ausschlaggebend, langfristiger Kurszuwachs erwartet
A14Y6F Alphabet/Google A bei 1.129,00 EUR => Dividende nicht ausschlaggebend, langfristiger Kurszuwachs erwartet

549309 BVB bei 5,09 EUR => werden zeitnah wieder veräußert, Zeitpunkt erschien nur günstig (und der BVB-Toaster startete gerade seinen Gesang, da war die Kaufentscheidung gefallen)
A1JAGV Glencore bei 1,40 EUR => früher schon mal gehabt, werden zeitnah wieder veräußert

und im kleinen Maße noch ein paar Fonds
847450 DekaFonds
A0HGJS JPM Russia
A0KET4 Partners Group Infrastructure
DK1A3W Deka-Lux PharmaTec
A0BMAK BGF Emerging Markets
A0BMAR BGF World Mining (Nachkauf)
A0HF4A Franklin India Fund
926444 JPM Europe Dynamic Technologies


Auf der Watchlist stehen noch:

A0B733 NEL ASA => überlegt bei 90 Cent, Einstieg verpasst? eigentlich sollte der Kurs kein Entscheidungskriterium sein...
890454 Omega HealthCare => fühle mich noch nicht wohl dabei
884625 LTC Properties => fühle mich noch nicht wohl dabei
A0Z2ZZ freenet
851399 IBM



Hirschi85
zuletzt bearbeitet 14.04.2020 15:31 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#20 von Alexander , 18.04.2020 12:21

Hallo Hirschi,
irgendwie habe ich das Gefühl, du hast noch kein richtiges Konzept für deine langfristigen Investitionen, das ist nicht böse gemeint, vielleicht täusche ich mich da auch.
Jedenfalls Danke, für die Kurzvorstellung von deinem Depot.

Vielleicht passt da Genuine Parts (GPC) in dein Depot , habe ich gerade aufgestockt. Kaufen und den Rest des Lebens liegen lassen.
Die letzte Dividendensteigerung war die 64te in Folge.


Admin


 
Alexander
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#21 von bpmeister , 18.04.2020 18:54

Grundsätzlich sehe ich bei Hirschi keine Ankerwerte. Also z.B. defensive Werte die in Zeiten wie dieser gerade Stabilität ins Depot bringen. Reits sehe ich ebenfalls nicht.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#22 von AlKi , 18.04.2020 21:28

Ich hab bisher in der Krise 4 Werte zugelegt und zwar T.Rowe Group, Snap ON, Gentex und Skywork Solution. Alle 4 haben eine minimale Verschuldung bzw. sind in der Lage diese in kurzer Zeit zurückzuzahlen. Die Ausschüttungsquote auf Cashflow und Gewinn ist moderat. Die Dividendenrendite im Moment relativ hoch zudem sind diese Aktien im Moment unterbewertet. Alle vier Werte haben meiner Meinung nach beste Vorraussetzungen die Krise unbeschadet zu überstehen. Gruss AlKi


AlKi  
AlKi
Beiträge: 14
Registriert am: 03.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#23 von SONNY , 19.04.2020 21:13

Hallo zusammen,

würdet ihr aktuell noch den Global X Superdividend ETF kaufen?
Ich würde damit gerne meine Dividenden boosten..

@alex

Du hattest den ja vor ca. einem Jahr bei einem Kurs von ca. 16 euro gekauft. Aktuell hat er sich ja halbiert.


SONNY  
SONNY
Beiträge: 67
Registriert am: 18.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#24 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 20.04.2020 08:15

@all: Vielen Dank für eure Antworten und Anmerkungen. Der Austausch gefällt mir.


@bpmeister: Was meinst du mit Ankerwerten? Die aktuelle "Streuung" bereitet mir auch etwas Kopfzerbrechen. Die Stabilität suche ich derzeit eher außerhalb des Depots bzw. denke in diesem Zusammenhang eher an Fonds.


@Alex: Vielen Dank für deine Antwort. GPC 858406 steht auch seit letzter Woche (nach meinem Thread) auf meiner Watchlist... und dein Input dient als Verstärker. :-) War erst skeptisch, aber diese Skepsis ist verflogen.

An REITS dagegen komme ich irgendwie noch nicht heran. Ich hatte Omega HealthCare (unabhängig von deiner Seite) auf der Watchlist und nahe des Tiefs überlegt... es dann aber sein gelassen bis heute. Wobei ja der Kurs nicht das entscheidende Kriterium bei einem Kauf sein sollte...

Mein Konzept ist mit Sicherheit noch nicht bis zu Ende gedacht, das ist richtig. Den Dividendengedanken trage ich derzeit nicht wegen des Zusatzeinkommens, sondern eher als Risikoreduzierung, um fallende Kurse und vielleicht auch mal einen Totalverlust langfristig auszugleichen.

Meine Kernfragen derzeit vor einer Anlage: Überlebt das Unternehmen (unabhängig der derzeitigen Krise)? Verstehe ich, was das Unternehmen tut - und glaube ich an den Erfolg? Ist der aktueller Zeitpunkt m.E. ein guter (den richtigen gibt es nicht, jedoch macht es auch keine Freude, im Hoch zu kaufen, erwarte ich einen Rückgang)?

Mein grundsätzliches Ziel: Mehr erwirtschaften als das langfristige, für die Anlage aufgelöste Sparbuch gebracht hätte. Vermögensvermehrung (nicht Einkommensvermehrung).


Edit; habe nochmal "optimiert", BVB und Fonds mit Gewinn verkauft, um etwas Ordnung reinzubringen.

Langfristig sollen bleiben:
Alphabet/Google A A14Y6F
Apple 865985
BASF BASF11
British American Tobacco 916018
Chevron 852552
Dt. Post 555200
Dt. Telekom 555750
IBM 851399
JPM Europe Dynamic Technologies 926444
Partners Group Infrastructure A0KET4
Weichai Power Co. Ltd. A0M4ZC

Auf der Watchlist stehen:
Genuine Parts 858406
Omega HealthCare 890454


Auf meiner "Abschlussliste" stehen:
Occidental Petroleum 851921 => "Tausch" und gegen Royal Dutch Shell oder Exxonmobil? => Wie ist eure Meinung zu OXY?
Wirecard 747206 => Hier reizt mich eher der kurz-/mittelfristige Kursgewinn.
BGF World Mining A0BMAR => Erster Kauf nahe des Tiefs 2016, im jüngeren Tief Nachkauf; langfristig gibt es sicher bessere Alternativen.



Hirschi85
zuletzt bearbeitet 20.04.2020 08:18 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#25 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 20.04.2020 12:58

Ich meinte natürlich "Abschussliste". 😁


Hirschi85

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#26 von bpmeister , 20.04.2020 19:37

Zitat von Hirschi85 im Beitrag #24

@bpmeister: Was meinst du mit Ankerwerten? Die aktuelle "Streuung" bereitet mir auch etwas Kopfzerbrechen. Die Stabilität suche ich derzeit eher außerhalb des Depots bzw. denke in diesem Zusammenhang eher an Fonds.


Anker sind für mich z.B. unzyklische Kosumwerte wie Nestle und Coca Cola, Reits wie American Tower oder Digital Realty. P&G z.B. ist wieder auf der Kurshöhe wie vor der Korrektur.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#27 von Ddorfer ( gelöscht ) , 22.04.2020 13:45

Mahlzeit,

hab heute angefangen, ne Position Fraport aufzubauen.

Die haben so tüchtig auf die Nuss bekommen, dass ich da nicht widerstehen konnte.
Sind für 36,98 ins Depot gewandert.
Wenn ich irgendwann mal wieder n paar Taler übrig habe, werde ich weitere Anteile kaufen.

SG


Ddorfer

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#28 von Deafstock , 23.04.2020 10:46

So, mein Depot sind
200417 Altria
519003 BMW Vz. (ein Fehlkauf, da ich mich ja BMW verliebe)
578560 Fresenius
604843 Henkel Vz.
606214 Covestro (Fehlkauf, da ich aus Versehen auf Kauf-Button geklickt habe, zum Glück für wenig Geld gekauft)
850663 Coca Cola
850667 Colgate & Palmolive
851399 IBM
851745 3M
852062 Procter & Gamble
852549 Exxon Mobil
853260 Johnson & Johnson
853862 General Mills
916018 British American Tobacco
A0HL9Z AT&T
A0JNE2 Unilever plc
A12HJF Walgreens Boots Alliance
886676 Tanger Factory Outlet (sehr hohes Risiko und hohe Dividende, was mir bewusst, dass so nicht auf Dauer mit hohe Dividende bleibt)
899744 Realty Income
A0B733 Nel Asa (eine Zockeraktie, letztes Jahr gekauft)

Ich habe alle Aktien diesen Jahr gekauft, außer Covestro und Nel Asa, die habe ich letztes Jahr gekauft.
Verkaufsliste, die wenn meinen Kaufkurs nähern, sind BMW, Covestro.
Ich lasse ansonsten die Dividendenaktien für 25 Jahren liegen und werde sie nachkaufen.

Mein Watchlist sind, wenn ich wieder Geld zusammengespart und von Dividenden habe, dann investiere ich mich hier in Zukunft:
854161 Archer-Daniels-Midland
851995 PepsiCo
A14M2J Medtronic
861219 Illinois Tool Works
855178 Kimberly-Clark
928193 BlackRock
985247 Federal Realty Investment Trust
852759 United Technologies

Was haltet ihr meinen Depot?


Deafstock  
Deafstock
Beiträge: 9
Registriert am: 23.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#29 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 24.04.2020 22:09

Da ich mich noch nicht in der Lage fühle, das Depot anderer objektiv zu bewerten, belasse ich es bei einem Update meinerseits.

Obwohl meine Ausrichtung für das separierte Geld langfristig ist und es schon besser geworden ist, aktualisiere ich nahezu millisekündlich die Kurse und bin immer noch nicht beim Dividendengedanken angekommen. - Dass ich ein Loch in die Wand gebohrt und dabei ein Kabel erwischt habe, welches den WLAN-Router mit Strom speiste, sorgte kurzzeitig für Abhilfe. ^^

In Erwartung eines fallenden Ölpreises habe ich Occidental Petroleum und Chevron mit leichtem und schnellem Gewinn verkauft. Occidental reizt mich nach wie vor, jedoch ist das für mich eher ein Zockerwert. Gekauft habe ich dafür neu Shell - und die bleiben auch. Ggf. kommt noch Exxon dazu, wenn der Kurs nochmals nachgibt. Dass der Ölpreis dermaßen schnell wieder steigt (wenn auch auf ein nach wie vor lächerliches Niveau), hatte ich nicht erwartet. (Ich unterschätze immer wieder die Wirkung von Twitter...)

Des Weiteren habe ich Genuine Parts (danke, Alex), Coca-Cola (danke, Alex) und die Deutsche Post gekauft.

Derzeit sieht es wertetechnisch so aus:
Alphabet/Google
Apple
BASF
British American Tobacco
Coca-Cola
Dt. Post
Dt. Telekom
Genuine Parts
IBM
Royal Dutch Shell
Weichai Power Co. Ltd.
Wirecard
BGF World Mining
JPM Europe Dynamic Tech
Partners Group Infrastructure

Auf der Watchlist:
Exxon
Freenet
Bolt Metals Corp.
SUEZ Environment


Hirschi85

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#30 von JK ( gelöscht ) , 26.04.2020 03:32

Hallo zusammen,

im März und April habe ich Brookfield Asset Management und Union Pacific zugekauft, also Aktien "für immer". Als Zykliker kam Siltronic dazu ( 67,2 €)...
Investiere seit 32 Jahren, aber sehr selten, dafür fokussiert. Mein Ziel "wirtschaftliche Unabhängigkeit" habe ich nach 21 Jahren erreicht.
Ich liebe die Welt der Wirtschaft, lese seit Jahrzehnten mehrere Stunden täglich, vor allem Bilanzen und Unternehmensnachrichten. Die meisten TOP Werte habe ich
einfach verpasst ( Microsoft, McD, Intel, Costco...), die Liste ist lang! Trotzdem hat es gereicht... Es gibt etliche solide und produktive Unternehmen mit einem "Burggraben".
Auf meiner Watchlist habe ich Hermle VZ, Paychex und Walt Disney - alle nicht günstig genug...
Vermögensbildung ist vor allem Frage des Charakters, klare Ziele, Beharrlichkeit, Ausdauer und hohe Sparquote ( arbeite seit 11 Jahren " aus freien Stücken" und spare trotzdem ca. 30% ) gehören dazu. Meine TOP Position Philip Morris CR habe ich vor mehr als 25 Jahren während einer scharfen Korrektur ( 80 - 130 DM ) gekauft und freue
mich jedes Jahr über diese Entscheidung, die Dividende ist üppig...
Sorry, für die Länge des Beitrags, irgendwie habe ich mich "vergessen" -:)
Wünsche Euch entspannten Sonntag und kluge Investmententscheidungen.


JK

   

Vorschläge für Monatszahler
SPACs (Special-purpose acquisition companies) als Chance?!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz