RE: Jahresenddepotputz

#76 von Ddorfer ( gelöscht ) , 24.02.2022 19:24

Hab die Dinger im Depot, weil die seit ca. 1638 jährlich gute Dividendenerhöhungen liefern.
Mit 350 Stk und 7 investierten Scheinen eine normale Position im Depot.

Dividende SJI.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#77 von Ddorfer ( gelöscht ) , 25.02.2022 07:50

Info am Rande: Hab mich beim Endstand des Aktienkredits in der Zeile vertan.
Ups. (Mal gut, dass der Mauerschütze entschlafen scheint).

Restschuld nach 10 Jahren: 45,5 k:
Die bis dahin gezahlten 12 x 500 x 10 = 60K teilen sich also in 54,5 K Tilgung und 5,5 K Zinsen.

Im laufenden Monat hab ich 61,95 € (Vormonat: 62,5) Zinsen gezahlt. Dafür gabs Dividenden für 100K Aktien.
Guter Deal.

Info 2: Da ich wohl deutlich früher vor der Rente meinen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen werde, wird der Dividendenzufluss erhöht.
Geplante Umsetzung V1: Der Nordic-ETF ist (auch durch Ukraine) unter Wasser. Werde dies wohl nutzen, Verluste zu generieren und mir dividendenstärkeres ins Netz holen. 3M voll machen und den Rest in ... mal schauen.

Kaffee.


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#78 von Ddorfer ( gelöscht ) , 25.02.2022 11:38

Papa hatte wieder den Finger am Abzug - verdamm mich ... ne, ne, ne...ging aber nicht anders :-(

Beim Blick ins Depot ist mir aufgefallen, dass ich DRINGEND Geld brauche. Also ist die vermeintlich größte Lusche rausgeflogen.

Nachgekauft wurden:
- 45 3M
- 50 Realty Income
- 50 BASF (für unter 60 Knaller) - man schaue sich den BASF-Chart an
- 50 dt. Post

nu noch n bisserl Kohle übrig. Nächste Woche mal gucken, ob keiner guckt.

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#79 von Jjonas , 25.02.2022 14:37

# 77

Kaum zu glauben: Jetzt fängt der niederrheinische Rendite-Komiker schon wieder an mit dem Unsinn der Aktienerwerb auf Kredit verspreche eine "sichere Rendite". Der oben offenbar gemeinte Unterschied zwischen monatlichem Zinsaufwand für den Kredit und monatlichem Dividendenertrag ist zwar genau dies aber auch nicht mehr und für sich gesehen schon gar keine irgendwie geartete Rendite.

Aktiengeschäfte bieten niemals eine sichere Rendite und zwar unabhängig von ihrer Finanzierung. Das ist hoffentlich unbestritten und hängt immer, auch bei Kreditfinanzierung, mit Dividendenzahlungen UND den unbekannten zukünftigen Kursenwicklungen zusammen. Zwar wird hier hartnäckig behauptet, die Kursentwicklung spiele bei Kreditfinanzierung keine Rolle sondern es sei für eine Rentierlichkeit alles ok, solange die Dividendeneinnahmen höher sind als die Kreditzinsen. Welch ein Unsinn!

Deutlich wird dies durch folgendes Beispiel: Werden von der Kreditsumme Qualitätsaktien erworben, die keine oder nur unwesentliche Dividenden zahlen (z.B. Amazon, Alphabet, Tesla, Berkshire Hathaway, oder so), ist es schon vorbei mit der "sicheren Rendite" die der Rechenkünstler vorrechnet. Oh Schreck: Womöglich kann es dann bei Anschaffung derartiger Aktien auf Kredit überhaupt keine positive Rendite geben, da Kursentwicklungen bei Kreditfinanzierung ja unbeachtlich sind, wie weiß gemacht wird. Oder gilt dies dann hier aber vielleicht doch nicht?

Wahrscheinlich gibt es auch hierfür im Werkzeugkasten des Rendite-Fuchses noch eine Lösung. Zumindest werden aber sicher noch ein paar Rüpeleien aus der anonymen Internet-Burg drin sein. Ich freu mich drauf.

In der Sache halte ich es frei nach Schiller: Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Jjonas


Jjonas  
Jjonas
Beiträge: 60
Registriert am: 29.12.2021


RE: Jahresenddepotputz

#80 von Ratz , 25.02.2022 15:00

Oha, ob da wohl der Pulverrauch aus der Ukraine rübergezogen ist ? Ich halte mich weiterhin raus und verabschiede mich ins Wochenende...ob ich da über den Sinn oder die Sinnlosigkeit von Immobilien/Aktienkreditdingsbums nachdenke

Wohl eher nicht !

Gehabt euch wohl werte ForenteilnehmerInnen !
Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 170
Registriert am: 06.03.2021


RE: Jahresenddepotputz

#81 von DivAnleger , 25.02.2022 16:05

BASF hat über Wintershall Abscheibungsbedarf für NS2, ob das schon 'Eingepreist' war ?
Jedenfalls wird bei dem IPO weniger eingenommen. Verursacht NS2 im aktuellen Zustand eigentlich 'Betriebskosten' ?
Ich vermute mindestens Grundsteuer und Bewachung des Geländes in DE.

Unabhängig davon halte ich BASF für ein gutes Unternehmen mit guter Dividende.
Mein Limit für den Nachkauf liegt bei 50,-
Auch wenn der Chart eher 55,- / 56,- 'sagt'


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: Jahresenddepotputz

#82 von Ddorfer ( gelöscht ) , 25.02.2022 18:19

[quote="Jjonas"|p2660]Kaum zu glauben: Jetzt fängt der niederrheinische Rendite-Komiker schon wieder an mit dem Unsinn der Aktienerwerb auf Kredit verspreche eine "sichere Rendite". Der oben offenbar gemeinte Unterschied zwischen monatlichem Zinsaufwand für den Kredit und monatlichem Dividendenertrag ist zwar genau dies aber auch nicht mehr und für sich gesehen schon gar keine irgendwie geartete Rendite.


Wenn ich so etwas lese, dann werd ich ja schon neidisch. Mittags um 2 schon die Lampen an - herrlich.
Darf ich leider nicht mehr.

Wie definierten schon Heraklit und Harald Juhnke "Glück": Keine Termine und leicht einen im Tee.

Wenn der Mauerschütze seinen Rausch ausgeschlafen hat, darf er das gerne mal in verständliche Sätze packen. Irgendwann wird er es mal schaffen!


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#83 von Ddorfer ( gelöscht ) , 26.02.2022 21:34

Oh, oh.
Ich werd wohl auf die alten Tage weich inne Murmel.
Halte den Wahnsinn in der Ukraine für so dermaßen verachtungswürdig sinnlos, dass ich damit vieles nicht will.
Auf jeden Fall kein Geld "verdienen".

Da Russland Teil der "Schwellenländer" ist, fliegt am Montag der VG EM raus.
Das wird wohl teuer für mich werden, da der Krieg andauert und der SWIFT-Ausschluss in er Luft liegt, aber: Dann isset halt so.

Bedröppelte Grüße


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#84 von Ddorfer ( gelöscht ) , 28.02.2022 08:53

Mahlzeit,

die ETF sind weg. Die verbleibenden Bruchstücke muss ich noch beauftragen.

Rein sind:
- 100 Lumen (nu 800)
- 100 A1T96S ( nu 500)

gut 5K hab ich nu noch frei. Mal schauen.

Info am Rande: Friedensförster wie ich verticken das Kriegszeug, weil die nix damit zu tun haben wollen - Intelligente Anleger hören, das D nu aufrüsten wird: Schaut euch mal die Kurse von Rheinmetall und Hensold an.

Kaffee


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#85 von Ddorfer ( gelöscht ) , 28.02.2022 15:39

Und weiter gings:
. 30 GILD (nu 150)
- 100 Telekom (800)
- 10 Münchner Rück (40)

Wenn noch n paar Talerübrig bleiben, wird dann wohl Itochu gepimpt werden.

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#86 von Chris K. , 28.02.2022 17:25

Zitat von Ddorfer im Beitrag #83
Oh, oh.
Ich werd wohl auf die alten Tage weich inne Murmel.
Halte den Wahnsinn in der Ukraine für so dermaßen verachtungswürdig sinnlos, dass ich damit vieles nicht will.
Auf jeden Fall kein Geld "verdienen".

Da Russland Teil der "Schwellenländer" ist, fliegt am Montag der VG EM raus.
Das wird wohl teuer für mich werden, da der Krieg andauert und der SWIFT-Ausschluss in er Luft liegt, aber: Dann isset halt so.

Bedröppelte Grüße

Hattest du nicht mit mir diskutiert, als ich einen Asia Pacific ETF inkl. Australien gesucht hatte, ich solle einen EM ETF nehmen?


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Jahresenddepotputz

#87 von Ddorfer ( gelöscht ) , 28.02.2022 18:00

Jepp, das wird so gewesen sein.


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#88 von Ddorfer ( gelöscht ) , 01.03.2022 08:39

Neuer Monat, neues Glück.

Nach 61,95€ im Vormonat waren nu noch 61,68 an Zinsen fällig.
An Dividenden sind knapp 1.100 Knaller eingetrudelt.
Es geht doch kaum etwas über eine solch satte und vor allem sichere Rendite.
Ja, ja: Gewusst wie :-)

Ab vom Thema: Bis auf einen hier wissen ja quasi beinahe fast alle, dass das Unwahrscheinliche Teil der Wahrscheinlichkeit ist.
Hab da letztens verwundert geschaut:
Das Unwahrscheinliche ist Teil der Wahrscheinlichkeit.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Kaffee.


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#89 von Ddorfer ( gelöscht ) , 01.03.2022 09:29

Zitat von Chris K. im Beitrag #86

Hattest du nicht mit mir diskutiert, als ich einen Asia Pacific ETF inkl. Australien gesucht hatte, ich solle einen EM ETF nehmen?


Das war schon alles an Fragen?

Nun ja - ich helfe ja, wo ich kann.

Beste Grüße


Ddorfer

RE: Jahresenddepotputz

#90 von Ddorfer ( gelöscht ) , 01.03.2022 22:01

Mahlzeit,

also wenn das Jahr planmäßig verläuft, dann wird es sich wie folgt darstellen:
1.051 1.076 699 1.023 3.974 828 1.130 1.187 716 1.040 953 787 (jeweils Netto/Monat)

macht knapp 14,5K, die sich durch Dividendeneingänge wie folgt ergeben:
Anzahl 138
Min 33,97
Max 810
Schnitt 104,82

Runter gehen da dann noch die Zinsen von... 700 Knallern ungefähr.
Von der "Rendite" fahren wir schön in den Urlaub.
Also noch 9 Urlaube für Nüsse, dann mal schauen wie es aussieht :-)


Ddorfer

   

Frage an professionelle Fahrer unter uns
Interessantes aus LinkedIn

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz