RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#61 von Ddorfer , 13.12.2023 08:29

Mahlzeit,

Zeit für die heutige Tagesration:

Aus Wikipedia:

"Tessa Ganserer (* 16. Mai 1977 in Zwiesel; bürgerlich Markus Ganserer) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen) und seit 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB). Sie ist Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz und war von 2013 bis 2021 Mitglied des Bayerischen Landtags (MdL). 2018 war sie die erste Abgeordnete in Deutschland, die ihre Transidentität publik gemacht hat.[1] Neben Nyke Slawik gehört sie seit 2021 zu den ersten beiden trans Menschen im Deutschen Bundestag.[2]"
...

"Im August 2019 erklärte Ganserer, dass sie sich dem im Transsexuellengesetz festgelegten weiteren Verfahren für eine rechtliche Namensänderung und für die Personenstandsänderung verweigern werde: „Ich werde mich nicht vor einen Richter stellen, um mir intimste persönliche Fragen zu meinen frühkindlichen Erlebnissen, meinen sexuellen Präferenzen und Partnerinnen gefallen lassen, damit er für diesen Staat entscheiden kann, dass ich die Frau bin, die ich schon immer war.“[11] Im Geburtenregister bleiben deshalb der Eintrag „männlich“ und der Geburtsvorname bis auf Weiteres unverändert bestehen.[12]" ...


Was sagt mir das:
- über Politiker, die Gesetzte beschließen, um sich dann selber nicht dran zu halten?
- Über die Neutralität von Wikipedia, wenn da der Artikel in weiblicher Form verfasst ist wobei da doch steht, das er "männlich" ist?

Hat da wer ne Antwort?

Kaffee


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#62 von Benny , 13.12.2023 16:50

Aber sicher gibt's da eine Antwort. Das ist auch einfach, da du in deinen Propaganda-Verunglimpfungen immer schlechter wirst.

1. Ganserer kann kein Gesetz beschließen. Deine anderslautende Behauptung ist ausgemachter Unsinn.

2. Das von dir angesprochene Gesetz ist ein Personenstandsgesetz. Ob sich jemand, beispielsweise Ganserer, dieses Gesetzes bedienen will, um seinen Personenstand zu ändern, bleibt jedem selbst überlassen. Es gibt keine zwangsläufige Verpflichtung für Transmenschen sich einem Prozess der Personenstandänderumg unterwerfen zu müssen. Du deutest somit einen Gesetzesverstoß durch einen Menschen an, den du allein erfunden hast. Fazit: dreiste Lüge von dir.

3. Kannst ja versuchen Wikipedia zu ändern. Versuch macht ja angeblich klug.

Du nutzt das Forum zunehmend, um deinen absurden Unsinn mit hanebüchen konstruierten angeblichen Zusammenhängen und Schlussfolgerungen zu verbreiten. Diese existieren aber nicht real sondern nur in deiner alternativen Realität bzw. in der Info-Blase in der du dich anscheinend bewegst.


Benny  
Benny
Beiträge: 12
Registriert am: 13.11.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#63 von Ddorfer , 13.12.2023 18:38

Nun mal an alle - also alle außer Benny :
Hab ich da nun einen an der Ratsche ?!
- Ist es ausgemachter Blödsinn, dass Ganserer ein Gesetz beschließen kann? Also - wer, außer dem Bundestag, macht das in unserem Land?
- Natürlich muss niemand irgend ein Gesetz einfach so in Anspruch nehmen. Aber: Wie wird man vom Markus zur Tessa? So einfach so?!?! Da sollen ja Geburtsregister nicht überbewertet werden?! Hätte der Trottel von Honecker bloß gewusst, dass er nur feststellen muss, dass er Louise heißt und ne Frau ist - was wäre ihm erspart geblieben.
- Wieso hat mein Urstiefonkel Ottfried 1937 nicht versucht, was zu ändern.

Der Troll hat nun immerhin 7/7.

Auch ne Leistung.

Nein, Benny... du brauchst ja nu nix zu sagen. Hast dich ja mit "Over änt Aut" groß abgemeldet. Tschüüüüüüüß -Spacko.

Gruß an den Rest :-)


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#64 von Benny , 13.12.2023 22:30

Du setzt noch mal einen drauf! Das ist Comedy pur!

Dabei beginnt es durchaus mit einer Erkenntnis deinerseits. Ja, der Bundestag ist es der Gesetze beschließt, nicht Ganserer, wie du ursprünglich herausposaunt hast. Den Unsinn habe ich mir nicht einfallen lassen.

Aber woher weißt du eigentlich wie einzelne Abgeordnete in Gesetzgebungsverfahren abstimmen?

Das Beste kommt aber noch: 2019 hat Ganserer sich irgendwie nicht an "das selbst beschlossene Gesetz" gehalten, wie du schreibst. Auch lässt du die interessierte Öffentlichkeit wissen, dass Ganserer seit 2021 im Bundestag sitzt.

Das ist Zauberei: 2019 war das angeblich missachtete Gesetz bereits "selbst beschlossen" wie du schreibst und das sogar ohne Bundestagsmandat! Denn das besteht ja erst seit 2021, wie du ebenfalls schreibst. Aber von derartigen Details lässt du dich beim Giftspritzen nicht beirren, da Fakten ja nicht stimmen können, wenn sie deinem Gedankendomino entgegen laufen.

Du hast es offenbar besonders auf die Grünen abgesehen und da ist dir jedes bescherte Konstrukt recht. Wird das nicht auf Dauer langweilig?

Wie wäre es zur Abwechselung mal mit der Beschäftigung beispielsweise mit einem ehemaligen Verkehrsminister, der ein paar Hundert Millionen durch ein durchgeknalltes Mautprojekt in den Sand setzt? Das ist doch selbst nach deinen Maßstäben eine deutlich höhere Verschwendung von Steuergeldern als durch einen falsch aufgehängten Automaten für Hygieneartikel in einem Rathaus, oder? Auch ein populistische Falschmeldungen in die Welt setzender Oppositionsführer wäre doch ein mögliches Thema. Aber halt, geht wahrscheinlich nicht, da du ja ebenfalls fleißig auf diesem Gebiet unterwegs bist. Dann vielleicht lieber ein bäumeumarmender Ministerpräsident, der sich als Speerspitze der erneuerbaren Energien darstellt aber u.a. den Ausbau von Transportnetzen für durch erneuerbare Energien produzierten Strom konsequent verhindert? Oder Nazitypen in verschiedensten Parlamenten der Republik?

Aber egal, ich bin gespannt was du als nächstes zusammen dichtest.


Benny  
Benny
Beiträge: 12
Registriert am: 13.11.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#65 von Jjonas , 14.12.2023 12:02

# 57

Einfach bei den Fakten bleiben, dann musst du nicht so oft auf den untauglichen Notausgang der angeblichen Korinthenkackerei zurückgreifen und zurückrudern.


Jjonas  
Jjonas
Beiträge: 60
Registriert am: 29.12.2021


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#66 von Ddorfer , 23.12.2023 15:00


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#67 von Ddorfer , 23.12.2023 21:46

Einfach gut gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=KltL3zSrp8E

Viel Spaß!


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#68 von Ddorfer , 24.12.2023 18:35

"In einem Weihnachtsvideo, das Habeck auf „X“ postete, spricht der Minister darüber, wie die Regierung die Bürger angeblich entlastet, was außer der Regierung kaum jemand im Land so empfinden dürfte. Es sei ihm wichtig gewesen, so Habeck „wichtige Entlastungen abzusichern.“ Und dann wörtlich: „Zum Beispiel, dass wir als Staat die EEG-Umlage bezahlen und nicht die Bürgerinnen und Bürger."


Für so einen Satz brauchte man früher Drogen. Heute reicht da n Wirtschaftsminister.
War ja früher nicht alles schlechter.


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#69 von Ddorfer , 29.12.2023 13:23


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#70 von Bullish , 29.12.2023 14:52

Da haben wir es wieder. Mal sehen ob jemand kommt und sagt: "Der FOCUS gilt aber nicht."

@user Benny: Würdest du die Gemeinde deine Investmentziele für 2024 wissen lassen? Wir wollen doch voneinander lernen.


Bullish  
Bullish
Beiträge: 34
Registriert am: 15.11.2022


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#71 von Ddorfer , 29.12.2023 21:14

@ User Bullish:

Ich empfinde deine explizite Nachfrage an Benny zu einem sachlichen Börsenthema innerhalb eines Börsenforums als ungemein gemein/hinterhältig/listig/unfair.

Er kann doch absolut nichts dafür, dass er dir deine Frage nicht beantworten kann!!

Du fragst doch auch:
- keinen Rollstuhlfahrer nach seinem Hochsprungrekord
- keinen Blinden, ob er etwas genau so wie du sieht
- usw.

Also eine solche Niedertracht gegenüber einem so besonders Herausgeforderten hätte ich dir nicht zugetraut.
Hätte ich nicht.

Kann natürlich auch mein Fehler gewesen sein.

Verständnisvolle Grüße


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#72 von Benny , 31.12.2023 10:13

@ Bullish

da stimme ich zu, wir sollten tatsächlich voneinander lernen. Wenn du dich tatsächlich für die Anlageziele von Mitforisten interessierst, mach doch einen entsprechenden Thread auf. Da könntest du deine Fragen loswerden und als Einstand mal darlegen, was dich selbst anlagemäßig so umtreibt. Da gibt es dann vermutlich auch Antworten, vielleicht auch von mir.

Hier in diesem Thread, wo es fast ausschließlich um die Verbreitung von destruktiven Beiträgen aus anderen Mediequellen geht, ist doch dafür das falsche Umfeld und unter dem Titel dieses Thread vermutet doch kaum einer einen konstruktiven Austausch mit positiver Grundeinstellung. Da würde sicher einiges einfach verloren gehen.

Ansonsten alles Gute für 2024 und komm gut rüber.


Benny  
Benny
Beiträge: 12
Registriert am: 13.11.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#73 von Ddorfer , 07.01.2024 09:14

Frohes Neues,

diesem Fred werden wohl nie die Argumente ausgehen.

Vom Bund der Steuerzahler:

"Wo Menschen arbeiten, fallen Kosten an – nicht nur Personalkosten, sondern auch Verwaltungskosten. Und dann? Dann geht es ums richtige Haushalten. Die Kosten für die Selbstverwaltung des Bundes kennen aber nur eine Richtung: höher, teurer, Rekordausgaben!

Für seine sogenannten sächlichen Verwaltungsausgaben sind laut Bundeshaushalt mehr als 6 Prozent der Steuereinnahmen des Bundes 2023 reserviert – 2010 waren es lediglich rund 4 Prozent. So gering dieser Anstieg erscheinen mag: In absoluten Zahlen ausgedrückt, haben sich die Kosten für die Selbstverwaltung seit 2010 weit mehr als verdoppelt – von rund 9 Mrd. auf inzwischen knapp 22 Mrd. Euro pro Jahr. Da das Wachstum der Steuereinnahmen zugleich nicht mithalten kann, fließt somit immer mehr Steuergeld in den Betrieb der XXL-Verwaltung des Bundes.

Quelle: BMF, eigene Berechnungen
Quelle: BMF, eigene Berechnungen


Dieser Trend verwundert nicht, denn seit Jahren wird die Bundesverwaltung personell immer stärker aufgebläht. Rund 300.000 Verwaltungsbeschäftigte zählt der aktuelle Personalhaushalt des Bundes, hinzu kommen mehr als 200.000 Soldaten. Wo mehr verbeamtet wird, werden auch mehr Büros, Schreibtische, IT-Equipment benötigt, und es fallen mehr Dienstreisen sowie Miet- und Bewirtschaftungskosten für die Liegenschaften an. So belaufen sich die Sachkosten für nur eine einzige Personalstelle in einer Bundesbehörde auf rund 35.000 Euro pro Jahr. Basis hierfür sind die kalkulatorischen Sachkostensätze, die das Bundesfinanzministerium regelmäßig veröffentlicht. So steigen die jährlichen Sachkosten für einen Ministeriums-Posten im Durchschnitt sogar auf knapp 38.000 Euro.

Kurzum: Die Verwaltungsausgaben des Bundes sind mit knapp 22 Mrd. Euro viel zu hoch. Der Eigenkonsum muss deshalb sinken und darf nicht immer mehr vom Kuchen aufzehren. Das Steuergeld fehlt dann anderer Stelle für wichtige politische Akzente. "

Immerhin geht es irgendwo in D nach zuverlässig bergauf :-)

Kaffee


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#74 von Ddorfer , 17.01.2024 19:14

Aus dem Koalitionsvertrag:
"Um einen künftigen Preisanstieg zu kompensieren und die Akzeptanz des Marktsystems zu
gewährleisten, werden wir einen sozialen Kompensationsmechanismus über die Abschaffung der EEGUmlage hinaus entwickeln (Klimageld)"

Und nun:
"Und wann soll das Klimageld dann kommen?
Wenn es nach Lindner geht: nicht mehr in dieser Legislaturperiode. Im selben Interview argumentierte er, die Einnahmen aus dem Klimageld würden derzeit eingesetzt, um etwa den Heizungstausch oder Ladesäulen für E-Autos zu fördern. „Ob wir die Förderlandschaft in diese Richtung politisch umbauen, das wird nach der nächsten Wahl zu entscheiden sein“, sagte er."

Wie kann eine solche Regierung in den Umfragen noch teilweise 2-stellige Werte erhalten???
Mir unbegreiflich.

Nabend ersma.


Ddorfer  
Ddorfer
Beiträge: 142
Registriert am: 05.07.2023


RE: Politik- und/oder Medienverdrossenheit

#75 von Chris K. , 20.01.2024 13:54

Warum, ist doch richtig von Lindner das nicht mit diesen Pappenheimern zu diskutieren, bei denen Ideologie vor Sinnhaftigkeit geht.

Die FDP ist die einzige Partei die sieht, dass es mit der Steuerbelastung so nicht weitergeht.


 
Chris K.
Beiträge: 380
Registriert am: 17.04.2020


   

Superdepot von Super-Ddorfer
Hörenswerte Podcasts

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz