RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#106 von Thomas , 11.06.2020 10:58

Hallo zusammen,

werde ab 15.7 auch einen ETF besparen,den von Xtrackers MSCI USA Information Technology(WKN:A1W9KD)

Denke da bin ich in dem Bereich sehr gut abgedeckt und erhoffe mir in den nächsten 15,20 Jahren ein schönes Wachstum plus solides Dividendenwachstum.
Einen ETF auf Grossbritannien bin ich am überlegen,habe den von Ishares auf dem Schirm(WKN:552752)


Thomas  
Thomas
Beiträge: 13
Registriert am: 25.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#107 von Alf , 11.06.2020 11:04

Hey Jörg,
Du musst da was verwechseln, da sind keine McDoof und Amazon drin.

SG


Alf  
Alf
Beiträge: 87
Registriert am: 03.05.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#108 von Ddorfer ( gelöscht ) , 11.06.2020 11:16

Meinte doch auch B am Ende... nicht c.

C hab ich doch schon.
Wie soll ich denn in meinem Alter noch 2 Buchstaben unterscheiden können 🤪?

Danke für den Hinweis!


Ddorfer

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#109 von Alf , 11.06.2020 11:41

mit B schaut besser aus


Alf  
Alf
Beiträge: 87
Registriert am: 03.05.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#110 von Ddorfer ( gelöscht ) , 11.06.2020 11:49

Also ich find ja C oft besser!

Also wenn ich die Wahl zwischen 75 C oder B hab, dann....
bin ich nu besser still ;-)


Ddorfer

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#111 von Esquilax , 11.06.2020 13:47

Ich habe frei nach Gerd Kommer als erstes den Basis MSCI World ETF (Deka) + einen Emerging Markets ETF '(comstage) angefangen zu besparen. Mit Sparplan und einigen Einmaleinzahlungen zwischen 500 - 1000 EUR. Zu Beginn habe ich noch einen Rohstoff ETF/ETC beigemischt, dann aber aber nach 3 Monatszahlungen wieder herausgenommen, weil der Sparplan nicht mehr kostenfrei dafür war und Kommer in letzter Auffassung auch nicht unbedingt mehr zu dieser Beimischung rät...
Spaßeshalber habe ich die kleine Position aber nicht verkauft, sondern im Depot belassen, um das zu beobachten. Dieser Micro-Position ist jetzt in der Krise mit am meisten abgeschmiert und immer noch sehr tief. Weil mich das Investieren in ETF grundsätzlich überzeugt, habe ich wie schon mal erwähnt aber noch einen Immobilien ETF (van Eck) beigemischt.

3 ETFs sind völlig ausreichend, wie ich finde. Trotz dieser Selbstüberzeugung, habe ich dann noch angefangen einen Dividenden ETF (EuroStoxx50 ex finance) zu besparen. Eigentlich Quatsch, aber ich wollte Europa etwas übergewichten...

Fängt man einmal mit den ETFs an und erkennt die Sinnhaftigkeit, wird es fast schon schwierig, damit wieder aufzuhören. Aber wie Ddorfer schon schrieb, ganz absolut eigentlich reicht ein einziger ACWI-ETF für eigentlich alles. Albert Warnecke der Finanzwesir hat dazu sehr intelligente Beiträge auf seinem Block. Mir reicht das aber auch nicht. Ich interessiere mich einfach für Wirtschaft, AKtien usw.

Eigentlich wollte ich nur schrieben, dass aus wissenschaftlicher Sicht, fast nur der MSCI-World- Index nachweislich eine gewisse Rendite von 5- fast 7 % verspricht (Bei bestimmter Haltedauer etc.), im Schnitt, der letzten 100 oder 125 Jahre oder so. Bei allen andere ETFs, die jetzt so erfunden werden, fehlen eigentlich valide empirische wirtschaftswissenschaftliche Untersuchungen, dass sie genauso zuverlässig performen könnten, wie der Welt-Index...

Wer nur auf Groß-Britannien setzt, könnte natürlich Erfolg damit haben. Allerdings ist eine Entwicklung wie die japanische genauso möglich. Jedenfalls raten glaube ich alle "Experten" von einem 1-Country-ETF auf alle Fälle ab...

Ein Wort noch zu meinem Dividenen ETF (Europa). Den habe ich deshalb darin, weil ich die Einzeltitel, die Dividenden abwerfen sollen, wie auf diesem Blog vorgestellt, hauptsächlich künftig um amerikanische Dividentitel erweitern möchte.



Esquilax  
Esquilax
Beiträge: 196
Registriert am: 31.05.2020

zuletzt bearbeitet 11.06.2020 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#112 von James , 25.06.2020 09:14

Hallo zusammen,

ich schreibe mal hier da ich keinen neuen Thread aufmachen will.
Gestern gingen ja die Kurse wieder bisschen runter weshalb ich mir mal wieder ein paar meiner Werte zum (nach) kaufen angesehen habe. Vorallem 2 Werte sind mir für Neukäufe ins Auge gesprungen.

Wie seht ihr die aktuelle Lage von Aflac und von Wells Fargo ? Beide Werte mussten sehr ordentlich Federn lassen und sind in Ihrer Branche ganz große Nummern. Ich bin manchmal noch skeptisch was das Thema Banken angeht, aber WFC als 2 größte Bank in den USA wird schon alles überleben getreu dem Motto "to big to fail".

Mich würde eure Meinung dazu interessieren.

Als Nachkauf Kandidaten stehen bei mir AT&T und Stryker ganz oben auf der LIste.


James  
James
Beiträge: 75
Registriert am: 01.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#113 von Kolovkolosh , 25.06.2020 13:54

Ich bin bei US-Banken grundsätzlich skeptisch. Ich kann es nicht konkret benennen, aber ich hab da kein gutes Gefühl...

Mal ne Idee meinerseits:

Ich habe kanadische Banken im Depot. Kanada hat eine vergleichbare Aktienkultur; ich schätze deren Finanzmarkt nur als (politisch) stabiler ein. Bank Nova Scotia und CIBC haben auch deutlich im Kurs nachgegeben. Die Dividende bei denen passt (Quartalszahler und rd. 5% Rendite, aktuell vielleicht mehr) und die kanad. Banken haben in der Vergangenheit Krisen besser bewältigt als ihre US Gegenstücke. Ist m.E. ein Gedanke wert, das Depot mit denen zu ergänzen. Nur dran denken, für die Quellensteuer die Vorabbefreiung zu beantragen.


Kolovkolosh  
Kolovkolosh
Beiträge: 188
Registriert am: 16.06.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#114 von bpmeister , 25.06.2020 14:34

Nur das bei den Kanadiern auch das leidige Problem der erhöhten Quellensteuer vorliegt.
Buffet verkauft seine Wells Fargo Aktien zum Verrecken nicht. Er verkauft ja, aber der Grund sind die Aktienrückkäufe und der damit steigende Anteil an Wells Fargo. Der soll immer schön unter 10% bleiben. Sonst wird Berkshire Hathaway als Systemrelevat eingestuft.


bpmeister  
bpmeister
Beiträge: 202
Registriert am: 21.03.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#115 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 27.06.2020 00:19

Hallo Leute,

kurzes Update meinerseits, da es hier ja um aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit geht...

Ich habe ein bisschen die SPACs für mich entdeckt... und finde Einige davon hochinteressant und bin mit sehr kleinen Summen dabei. Ob das alles wirklich langfristig ist, wird sich zeigen und ist abhängig vom Unternehmen... Vieles ist dort von Spekulationen (mit wem wird fusioniert?) und vom Hype getrieben... aber sehr erfrischend.

Mein aktuelles Portfolio schaut nun so aus, alles (außer Telekom -dort Nachkauf-) erst zu Coronazeiten erworben:

Air Liquide
Alphabet A
Apple
Aroundtown SA
AT&T
Baidu***
BASF
BAT
Coca-Cola
Collier Creek Holdings (=> Utz Brands)
Deutsche Post
Deutsche Telekom
EPR Properties
ExxonMobil
Facebook***
Forum Merger II Corp. (=> Tattoed Chief)
Fraport***
Fresenius
Fuelcell Energy***
Genuine Parts
GRAF Industrial Corp. (=> ???)***
Johnson & Johnson
Microsoft
Nikola Corporation***
Omega HealthCare
One Liberty Properties
Royal Dutch Shell
Tencent
Thermo Fisher Scientific
Union Pacific
Vonovia
Weichai Power

NEL, Plug Power und das Meiste von Nikola habe ich verkauft, der ganze Wasserstoff-Hype ist mir nicht geheuer. Hyliion wollte ich kaufen, das ging jedoch nicht bei meinen Depots, nun ist es zu teuer geworden.

Meine Watchlist macht mich derzeit nicht glücklich. Ich beobachte einige Wasserstoff-Titel weiter und natürlich die SPACs..... Die mit *** gekennzeichneten Titel sind nicht für die Ewigkeit bestimmt.

Schönes WE euch!


Hirschi85

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#116 von Chris K. , 28.06.2020 09:46

Hirschi ich sehe es wie du, der Wasserstoff-Hype ist übertrieben.
Ich hätte auch gerne einen H2-Wert im Depot (ich denke langfristig führt kein Weg daran vorbei), aber die Entwicklungen schrecken mich eher ab.
Bei Wasserstoff fehlt eigentlich noch zu vieles, damit der Durchbruch kommt. Die Energieeffizienz, die Infrastruktur, teilweise noch die unausgereifte Technik.

Bei Power-to-Gas geht bei der Elektrolyse noch über 60% Energie verloren. D.h. du benötigst 2-3x so viel Primärenergie wie bei batterieelektrischen Antrieben.
Das heißt auch, dass du 3x so viele erneuerbare Energie-Anlagen brauchst. Das ist ein immenser Kostenfaktor.

H2 wird trotzdem langfristig benötigt werden, weil die Akkus in E-Mobilen schlicht zu schwer sind, um LKW oder Größeres mit genügend Reichweite zu bewegen. Und die Thematik mit Lithium und Kobalt ist auch ein Problem in E-Autos. Da entstünden Abhängigkeiten, die man nicht will (will man vom Kongo abhängig sein?).

H2 wird erst in 5-10 Jahren marktreif sein (und das ist optimistisch). In den 5-10 Jahren hat dir eine schnöde Allianz-Aktie schon 25-50% Rendite (Cäsh in de Täsch) gebracht.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#117 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 28.06.2020 10:14

Das stimmt schon, jedoch bin ich echt zweigeteilt und denke langfristig eher an die "Großen", die meinem Depot beim Wasserstoff helfen könnten - wie gesagt, langfristig. Linde mag ich nicht, aber Air Liquide und auch die Ölbuden engagieren sich bereits in die Richtung und ich glaube nicht, dass die Ölfirmen einfach so verschwinden...

Was die Rendite anbelangt, stimmt das wohl mit der Allianz... aber - man muss es mögen - kann man den Hype auch für sich nutzen. Ich bin leider (zum Glück?) kein Trader, aber ich habe Plug Power nach etwa 3 Wochen mit 75% Plus wieder rausgeworfen. Man kann das Chance-Risiko-Verhältnis natürlich in keiner Weise mit der Allianz vergleichen, aber als Beimischung für kurzfristige Gewinne (die man dann wiederum in etablierte Werte umschichten kann) finde ich das voll okay.

Leid tun mir schon heute die Leute, die "all in" bei Nikola sind und eisern halten (ich freue mich für die, wenn die sich durchsetzen)... ewig halten wollte ich ursprünglich auch bei meiner kleinen Position, aber - was können die, was andere nicht können? Man sollte sich nie in eine Aktie verlieben.


Ansonsten zum Depot:

Ich möchte gerne noch einen Zykliger mit Dividende beimischen, der aktuell mindestens fair bewertet ist. Falls ihr eine Idee (keine Empfehlung) habt - sehr gern.


Hirschi85
zuletzt bearbeitet 28.06.2020 10:37 | Top

RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#118 von Kolovkolosh , 30.06.2020 16:40

Zitat von James im Beitrag #112
Hallo zusammen,

ich schreibe mal hier da ich keinen neuen Thread aufmachen will.
Gestern gingen ja die Kurse wieder bisschen runter weshalb ich mir mal wieder ein paar meiner Werte zum (nach) kaufen angesehen habe. Vorallem 2 Werte sind mir für Neukäufe ins Auge gesprungen.

Wie seht ihr die aktuelle Lage von Aflac und von Wells Fargo ? Beide Werte mussten sehr ordentlich Federn lassen und sind in Ihrer Branche ganz große Nummern. Ich bin manchmal noch skeptisch was das Thema Banken angeht, aber WFC als 2 größte Bank in den USA wird schon alles überleben getreu dem Motto "to big to fail".




Ich habe gerade gelesen, dass Wells Fargo vorausichtlich die Dividende kürzen wird. Die Entscheidung fällt am 14. Juli. Meint ihr, dass ist aktuell schon eingepreist oder kommt das erst, wenn die Entscheidung steht?

Ich habe immer die Erfahrung gemacht, dass eine Dividendenkürzung zu einer deutlichen Kurskorrektur führt. Sei es, dass private Kleinanleger wegen ihrer Auslegung der Dividendenstrategie den Titel ausm Depot werfen oder weil institutionelle Anleger aufgrund ihrer Vorgaben den Wert veräußern. Weil die Kurskorrektur oftmals stärker ausfällt als die Div.kürzung habe ich in der Vergangenheit mehrmals in derartigen Fällen gekauft.


Kolovkolosh  
Kolovkolosh
Beiträge: 188
Registriert am: 16.06.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#119 von AlKi , 30.06.2020 22:33

Weiterer Kauf Eaton Vance. Firma steigert schon seit 39 Jahre die Dividende, Schuldenquote ist moderat, unter Berücksichtigung von Schulden, Goodwill, Cash und Tilgungskraft wäre die Firma in knapp 5 Jahren schuldenfrei. Da der Kurs im Zuge der Coronakrise unter die Räder kam beträgt die Dividenderendite derzeit circa 3.9%. Auschüttungsquote beim Gewinn circa 43%, beim Free Cash Flow 28 %. Der jährliche Zuwachs der Dividende in den letzten 5 Jahren betrug circa 9 %. Sieht ganz gut aus auch die Firma schon einige Jahre auf dem Buckel und diverse Krisen durchgestanden.
AlKi


AlKi  
AlKi
Beiträge: 14
Registriert am: 03.04.2020


RE: Aktuelle Aktienkäufe in der Krisenzeit

#120 von Ddorfer ( gelöscht ) , 15.07.2020 12:51

Hab noch n paar Taler aktivieren können und mir noch n paar Fraport dazu geholt.
Habe da das Gefühl, dass das Geld auf der Straße, also in dem Fall dann eben auf der Rollbahn, liegt.
Vom Gewinn werden wir nächstes Jahr in den Urlaub fahren :-)


Ddorfer

   

Vorschläge für Monatszahler
SPACs (Special-purpose acquisition companies) als Chance?!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz