RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#346 von SONNY , 02.03.2022 16:42

Zitat von MarkyMarkOwl im Beitrag #342
Zitat von Divjäger im Beitrag #341
Was haltet ihr von Fresenius?


Habe sie seit dem Coronatief 2020 im Depot. Solider Dividendenaristokrat. Wachstum ist überschaubar aber vorhanden. Ergebnis immer noch durch Corona belastet. KGV knapp unter 10, somit vermeintlich günstig bewertet. Ob der Markt das auch so sieht, wird die Zukunft zeigen.

Habe heute aufgeräumt und verkauft
- Walt Disney
- Organon
- CLP Holdings

50% vom Erlös wurden direkt wieder investiert und aufgestockt:
- iShar­­es EM­­ Divi­­dend ­­UCITS­­ ETF
- BASF
- Hochtief

Der Rest soll in Autobauer investiert werden:
- BMW
- Mercedes
- Hyundai

Die werden aber in den kommenden Tagen / Wochen noch fallen, denke ich. Die Auswirkungen des Krieges gehen grad erst los. BMW und Mercedes haben immens mit Lieferketten zu kämpfen. Da z.B. Leoni einige Teile in der Ukraine fertigt, werden die Produktionsstops demnächst erst losgehen. Wie es mit Stahl und Energie aus Russland weitergeht, weiss auch noch keiner. Für die Einstiegsposition habe ich Körbchen mit Limit 15% unter aktuellem Kurs aufgestellt.




Ich überlege aktuell auch für 1,5K wieder eine Position bei Mercedes aufzubauen. Aber wie du schon sagst, wird es hier vermutlich weiter runter gehen oder?


SONNY  
SONNY
Beiträge: 67
Registriert am: 18.03.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#347 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 02.03.2022 20:00

So wie der Spiegel berichtet sind VW, BMW und Mercedes von Lieferproblemen bei Kabelbäumen betroffen. Produktionsstops kommen beim Anleger gar nicht gut an. Für Mercedes habe ich das Körbchen für den Einstieg bei 60€ aufgestellt. Viel fehlt also gar nicht mehr. Kann mir gut vorstellen, dass es noch tiefer geht, aber wissen kann man das eh nie. So wie Putin sich verrannt hat, schließe ich ein schnelles Ende des Konflikts jedenfalls aus.

Heute ist ja mal fast alles im Depot grün. Sogar Fresenius. Das ich das noch erleben darf ;-)


MarkyMarkOwl

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#348 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 03.03.2022 18:59

Das ging schneller als gedacht. Bin heute zu 60€ bedient worden und die erste Position mit 40 Mercedes-Benz ist eingetütet. Mal schauen, wo die Reise hingeht.


MarkyMarkOwl

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#349 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 04.03.2022 14:31

Man sieht aktuell sehr gut, woher die großen Summen an der Börse stammen: USA. Der gesamte europäische Markt gilt aus deren Sicht scheinbar grad als gefährdet und wird entsprechend abverkauft. Dazu kommt der immer stärker werdende Dollar. So wie es aussieht, wird da viel Geld in Europa rausgezogen und anderswo investiert. Solange die Unsicherheit des Kriegs da ist, wird das wohl so weitergehen. Ich gehe aber davon aus, dass sich irgendwann auch wieder ändert und da mein Investment langfristig ausgelegt ist, nutze ich schonmal die eine oder andere Nachkaufgelegenheit ;-) dann aber eher in Europa, denn meine 55% USA reichen mir.

Ich hatte mir gestern Gedanken dazu gemacht, wer wohl am stärksten betroffen sein wird und einige Werte herausgesucht, die dann verkauft wurden. Die eine Hälfte vom Erlös wurde dann heute wiederum in Nachkäufe gesteckt, denn man soll ja kaufen, wenn die Kanonen donnern. Zum Glück habe ich aktuell ein neues Depot bei der Consorsbank und kann dort auch bedenkenlos kleine Beträge investieren, da der Handel via Tradegate kostenlos ist. Die Positionen wurden aufgestockt:
- Deutsche Post
- Imperial Brands
- Hochtief
- BMW
- ING Group

Der Rest steht auf dem Verrechnungskonto und wartet darauf, dass es nächste Woche weiter Richtung Süden geht.

In dem Sinne allen ein sonniges Wochenende!


MarkyMarkOwl

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#350 von DivAnleger , 04.03.2022 17:20

Aktuell bin ich sehr zurückhaltend mit Käufen.
"Greife nicht in das fallende Messer" .
Ich habe einige Werte auf meiner 'Wunschliste' warte zunächst die weitere Entwicklung ab.
Ich halte mich auch an die alte 'Regel' bei ca.38% Rückgang mit ca. 20-25 % der Kaufsumme einsteigen, bei knapp 60% Rückgang weitere 20-25 % investieren und ab 80% Rückgang den Rest (je nach langfristiger Erwartung)
Beobachtet werden:
Allianz
Deutsche Bank
Deutsche Telekom
Münchener Rück
MLP


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#351 von Ddorfer ( gelöscht ) , 05.03.2022 05:44

Ja Moin,

die Regel ist mir ja noch nie untergekommen?!
Nun ja - ich kann ja nicht alles nicht wissen ;-)
Bei 40 % mit nem Viertel rein
bei 60% mit dem nächsten
ab 80% mit dem Rest

Zu meinem Verständnis:
- Beziehen sich die %-Angaben auf Indizes oder Einzelwerte?
- z.B. : 40%. 40 % wo von? Letztem Stand ab wann? Oder von ATH? Oder bezogen worauf?
- ist mit "Kaufsumme" das frei verfügbare Kapital gemeint?

Fragende Grüße


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#352 von DivAnleger , 05.03.2022 09:38

Hallo,

Grundproblem, man hat Interesse an einem Wert aber er ist 'gefühlt' zu teuer. Dann, "endlich" , fällt er ==> Einstieg "Hurra" und der Kurs geht weiter nach Süden.
'Mal wieder' zu zeitig eingestiegen.
Ein Klassiker sind Sparpläne (Durchschnittskosten) , da steigen die Gebühren oder die Positionsgröße (wir sind ja keine Fonds mit >7 stelligen Depots).
Ich versuche mich damit in fallenden Märkten ohne Sparplan zu orientieren. Und wie jede 'Regel' soll es helfen die Emotionen zu kontrollieren (Gier und Angst).
Es soll das Risiko verringern und ich bin mir bewusst, es verringert auch die Chancen.
Grob orientiere ich mich an Fibonacci.

Es bezieht sich auf den Wert der gekauft werden soll.
Bei einer Aktie natürlich diese, bei einem Derivat der Basiswert also z.B. der DAX für einen DAX ETF.

Die Basis oder auch die Prozente sind bezogen auf ...
Tja, jetzt wird es etwas schwerer.
Für den Nachkauf kann mein Einstiegskurs dienen (da hilft auch mal der Bauch ). Ja, wenn der Einstieg vor zig Jahren war ... ???
Sonst der Verlauf in den letzten Monaten (so max. 12).
BASF (habe ich einige seit zig Jahren); ich kann mir eine Aufstockung um 3,5 - 4 k€ vorstellen.
'Basis' 70,- bis 68,-
-38% 43,- / 42,- (jetzt sehe ich eine Unterstützung im Chart bei 45,- / 47,-)
Konkret werde ich wohl im Bereich von 45,- / 47,- eine Order für 25 setzen. Abhängig auch von anderen Nachrichten.
Im Bereich 30,- / 28,- nächste Order für 40 Stück.
Und dann zuletzt bei ca. 14,- die letzte Order für 85 Stück.
Dann sind es in Summe 150 Stück, die ich zu durchschnittlich ~23,50 gekauft habe, bin ich gut im negativen.
Der Kurs (~14,-) muss dann um ~68% steigen damit es kein Verlust mehr ist.
Aber für eine 'Kaufen und Halten' Strategie ist das nach einen 80% Verlust (Basis ~70,-) schon OK.
Voraussetzung, BASF bleibt im groben die aktuelle Firma mit dem aktuellen Geschäftsmodell.

Und klar, keine Regel ohne Ausnahme (später nennt man es meistens Fehler -grins- ).

Grüße


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#353 von Ddorfer ( gelöscht ) , 05.03.2022 09:47

Bedankt.

- Kenne kaum Firmen, die mal 80% abgeschmiert sind und dann irgendwann wieder was getaugt haben.
Wen gibt es denn da? Dt. Bank.... Commerzbank... ThyssenKrupp... ?! Also nur so Raketen. Und so richtig wieder gekommen ist davon bis heute auch noch niemand?!
Übersehe ich da mal wieder was wesentliches?
- Hältst du die Kohle für 85 BASF zu 14 Knallern für alle Positionen vor oder gehst davon aus, dass es nicht alle Positionen gleichzeitig erwischen wird und du den guten Tausi dann schon auf die Beine stellen wirst?

Gespannte Grüße


Ddorfer

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#354 von DivAnleger , 05.03.2022 12:28

Also zunächst, das ist nicht meine 'normale' Anlagestrategie, es ist die Strategie für den Crash. Und auf lange Sicht (Kostolany ... Schlaftabletten).
Wann lohnt der Einstieg / Nachkauf ?

Also Aktien kenne ich schon einige, Infineon, Elmos, Deutsche Telekom, RWE, Siemens, Münchener Rück...
Natürlich klappt es nicht immer, General Electric.
Und natürlich 'verpasst' man auch mal was.
Wichtig ist: a) Crash ? b) hat das Unternehmen Zukunft ?

Ich hoffe nicht das wir BASF zu 14,- in den nächsten Monaten sehen.
Aktuell bin ich zurückhaltend mit Käufen.
Jeden Monat bleibt Geld in der Kasse und die Dividenden kommen auch noch im April/Mai.
Da ist schon was möglich.
Und wenn nicht dann bin ich auch nicht traurig.


DivAnleger  
DivAnleger
Beiträge: 84
Registriert am: 18.02.2022


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#355 von MarkyMarkOwl ( gelöscht ) , 05.03.2022 12:38

Ich halte es auch so, dass Regeln auch in Krisenzeiten zu befolgen sind. So habe ich z.B. einen festen Betrag, der jeden Monat investiert wird. Aber bestimmte Werte bei einem bestimmten prozentualen Rückgang zu kaufen, habe ich noch nie praktiziert. Kommt ja auch immer darauf an, welche Gründe vorliegen. BASF z.B. würde ich auch nochmal nachkaufen, wenn es günstiger wird. Das Geschäfstmodell ist intakt, die Produkte werden weiterhin eher mehr benötigt und die Energiekrise wird irgendwann vorbei sein.

Momentan werden halte viele europäische Werte aus bekanntem Grund abverkauft. Das bedeutet aber nicht, dass die Unternehmen nun schlecht dastehen, Krieg, Sanktionen und Energiekrise hin oder her. Die müssen also nicht wieder zurückkommen, sondern nur ihre Arbeit weiter machen, dann stimmt irgendwann auch der Kurs wieder.

Klar ist ein zu früher Einstieg ärgerlich, aber den richtigen Punkt trifft man eh selten. Zu spät zu sein, kann aber auch ärgerlich werden. Siehe Wiederanstieg nach dem Coronatief. Deshalb stocke ich derzeit wöchentlich in kleineren Chargen auf. Langfristig sollte sich das auszahlen. Es sei denn, der verwirrte Russe marschiert dann einfach direkt weiter und holt sich die nächsten Länder. Dann ist aber auch eh alles egal...


MarkyMarkOwl

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#356 von Hirschi85 ( gelöscht ) , 06.03.2022 15:59

@Ddorfer: AMD, Apple, Amazon? Allerdings sind es sonst meist sie Unternehmen, die erst noch gut werden (können - oder pleite gehen), die so stark einbüßen.

Wenn ich daran denke, hätte ich gerne meine 2016
bei 2,4x€ mit +100% verkauften AMD zurück. 😁


Wie steht ihr aktuell zum Euro bzw. wie verhaltet ihr euch?

Die Kapitalflucht bei europäischen Unternehmen mag nur vorübergehend sein - oder doch nachhaltig? Sicherlich tun sich gerade (und je länger der Mist in der Ukraine geht) auch wieder Chancen auf. Viele mutmaßlich gute Unternehmen wie BASF werden wieder günstig, gehen sogar vielleicht auf Corona-Niveau. Aber ohne Grund? Ich bin etwas skeptisch beim (Nach-)Kauf europäischer Werte.

Ami-Werte mögen generell bereits gut gelaufen sein, die Bewertungen mitunter recht sportlich und die Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die Zukunft... dennoch aber beschleicht mich das Gefühl, dass gerade in der aktuellen Krise der Euro nicht als Gewinner hervorgehen wird.


Hirschi85

RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#357 von Pensionär , 07.03.2022 18:38

Meine Dividenden Aristokraten ETFs sind überhaupt nicht von Abverkauf betroffen, im Gegenteil, der SPYD ist gestiegen.
Habe diese beiden: A1JKS0 und A1T8GD


Pensionär  
Pensionär
Beiträge: 22
Registriert am: 11.01.2022


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#358 von MarkyMarkOwl , 07.03.2022 19:33

Hello again, da bin ich schon wieder ;-)

Nachdem von den Verkäufen der letzten Woche noch einiges an Mitteln vorhanden war, wurde soeben weiter eingekauft:

Nachkauf BASF, MüRü, Unilever und BMW
Erste Position Randstad und VW

Ca. 10k stehen jetzt noch zum investieren zur Verfügung. Mal schauen, wie tief es diese Woche noch geht...

Beste Grüße


MarkyMarkOwl  
MarkyMarkOwl
Beiträge: 76
Registriert am: 07.03.2022


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#359 von Chris K. , 07.03.2022 20:12

Habe auch ein Auge auf BASF und VW zum Nachkaufen geworfen. Die sind meiner Meinung nach zu massiv abverkauft.


 
Chris K.
Beiträge: 383
Registriert am: 17.04.2020


RE: Aktienkäufe Post Corona - Chancen für und ab 2021

#360 von Ratz , 07.03.2022 20:59

Bei mir waren es BASF, Deutsche Post, Allianz, BAT, DWS und die ING...alles Positionen die ich schon hatte und jetzt ein wenig nachgekauft habe.

Dafür habe ich bei AbbVie und PepsiCo einen Teil der Gewinne mitgenommen um die Käufe finanzieren zu können...und noch ein paar Scheine aus dem Sparschwein meiner Frau geklaut. Jetzt bin ich wieder blank.

Mal schauen was noch alles passiert....vielleicht sollte ich meine Disneyposition ja doch noch auflösen (da stehe ich noch leicht im Plus) und umschichten, hmmm.

Habt nen friedlichen Abend,
Grübelnde Grüße vom Ratz


Ratz  
Ratz
Beiträge: 168
Registriert am: 06.03.2021


   

Wann Aktien verkaufen? Eure Ausstiegsszenarien
AQN Algonquin Power & Utilities

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz